lockere Diskussionen rund ums Thema Katzen

Moderator: Moderatoren

Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Re: Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Beitragvon Ajoscha am So 19. Mai 2013, 11:56

Was kann ich tun? Hoffe auf Hilfe von Euch.

Achela ist 16 Jahre alt.(Perser) Jede Nacht "ruft und meckert" er. Jetzt fängt er aber auch tagsüber an obwohl ich da bin.
Soweit ich informiert bin liegt sein Verhalten am Alter.Ich gehe ja schon kaum noch weg um Achela nicht allein zu lassen.

Aber wie schon erwähnt,macht mich das "Schlafdefizit" ziemlich fertig.
Lohnt es sich eine "Katzenpsyschologin" zu kontaktieren? Ich möchte ja auch das Achela nicht "leidet".

Bin dankbar wenn jemand von Euch einen Rat für mich hat.

Danke und lG :cat7:
Ajoscha
 

Re: Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Beitragvon Samuja am So 19. Mai 2013, 16:44

Huhu

Von sowas wie Katzenpsychologie halte ich nichts. Teurer Hokuspokus.
ZUmal du ja schon erfahren hast, dass es ein physisches Problem im Alter ist.

Wie hört er?

Ältere Katzen die schlecht hören miauen viel und laut.
DArf er zu Euch ins Schlafzimmer`? Schlaf mal eine Naht bei ihm, falls nicht.

Und gib nicht Dein Leben für Deine Katze auf!!
Wenn er miaut und Du ihn dann schön beachtest, erziehst Du ihn auf Dauer auch dazu!
Geh auch mal aus usw. Er ist eine eerwachsene Katze, kein kleines Kind.
UNd es ist für Dichh ja auch Stress, Dich immer nach einer Katze zu richten.

LG, Sam
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Beitragvon Ajoscha am Mo 20. Mai 2013, 12:19

Danke Sonja, :cat-wave:

Achela ist gesund und er hört noch besser wie ich.Ihm stehen alle Türen offen.Wenn mein Mann und ich abends ins Bett gehen legt sich Achela immer zwischen uns.
Er hat auch seinen Korb zum schlafen im Schlafzimmer zu stehen.

Ich dachte ja nur das ich uns die Nächte etwas ruhiger gestalten kann.Wir werden automatisch wach wenn Achela "ruft"und somit können wir nie durchschlafen.

LG :cat7:
Ajoscha
 

Re: Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Beitragvon Mephisto am Sa 25. Mai 2013, 14:25

Stimme Sonja zu.

Hier ist kein Psychologe nötig.

In der Tat werden ältere Katzen laut, wenn sie beginnen taub zu werden. Unsere Jule hat mit immer höherem Alter und ihrer Taubheit immer sehr sehr laut gerufen. Dass sie taub war, haben wir übrigens erst einmal nicht bemerkt. Katzen verfügen nicht nur über ihren Hörsinn. ;-) Derlei Veränderungen bemerkt man meistens sehr spät, eben genau deshalb, weil sie sich anpassen und ihre anderen Sinne nutzen um weiterhin zurecht zu kommen.

Ältere Menschen werden auch "wunderlich", bei Katzen ist es dasselbe. Sie können im Alter sehr wunderlich werden und Verhalten an den Tag legen, die sie nie zuvor hatten. Das ist übrigens nichts negatives oder etwas, um das man sich sorgen müsste, sondern ganz normal. An dem lauten Miauen wirst du vermutlich nichts machen können. Wenn Jule richtig herzzerreißend geschrien hat; haben wir sie im Übrigen auch "getröstet", sie wurde dann ruhiger und schlief ein. Es ist mit der Zeit auch besser geworden. Manchmal hatten wir das Gefühl, sie fürchte, allein zu sein. So als würde sie wirklich "rufen", ob noch wer da ist. Mit der Zeit ging dieses Verhalten dann komplett weg. Ich denke wirklich, daran kann man nichts machen, da wird auch ein Psychologe nichts machen können.
:pfote: Liebe Grüße von Bine & den Fellis :pfote:

3208
3208
Benutzeravatar
Mephisto
Co-Admin
 
Beiträge: 5723
Registriert: 15.10.2004
Alter: 35 Weiblich
Wohnort: bei Düsseldorf/NRW

Re: Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Beitragvon Ajoscha am Sa 17. Mai 2014, 10:14

:cat-cry: Konnte mal wieder nicht schlafen. Mein letzter Bericht ist nun ein Jahr her.
Achela hat mal wieder seine nächtlichen "Meckerphasen".
Abends liegt er mit mir zusammen auf der Couch obwohl kaum Platz ist. Ich gehe dann ins Bett und Achela bleibt liegen und fängt an zu "meckern". Er weiß aber das er mit mir ins Bett gehen kann.
Tagsüber schläft er viel, wenn mein Mann und ich ins Bett gehen ist Achela schneller im Bett als wir. :cat-lol: Er bleibt dann etwa zwanzig Minuten bei uns und dann geht er in sein Körbchen schlafen.

Zur Zeit ist er aber die halbe Nacht am "meckern",ich kann mich doch aber nicht die ganze Nacht mit ihm beschäftigen. Mein Mann hat Schichtdienst und ich muß fast jeden Tag um 3Uhr30 aufstehen.
Achela ist soweit gesund,er hört immer noch besser wie ich und "rumspringen" kann er noch wie ein junger Gott. :cat-smile4:

Ist schwierig für uns damit "zu leben" zumal der unruhige und wenige Schlaf bei uns seinen Tribut fordert.
Aber was steckt man nicht alles weg wenn es um ein geliebtes Tier geht. :ja:

LG eine übermüdete Marlies :cat7:
Ajoscha
 
Vorherige

Zurück zu Samtpfoten Cafe



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum