lockere Diskussionen rund ums Thema Katzen

Moderator: Moderatoren

Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Beitragvon Ajoscha am Sa 8. Okt 2011, 12:07

Nachdem ich ja meinen Ajoscha "gehen" lassen mußte,bin ich nun noch "sensibilierter".
Und immer wieder drängt sich die Frage auf: habe ich auch alles getan?

Ich habe gestern bei Achela einen "Gesundheitscheck" machen lassen.

Er ist ja nun auch schon 14 Jahre alt. Das große Blutbild ist vollkommen ok.Nieren in Ordnung,Gewicht stimmt.

Ein jähliches großes Blutbild ist nur zu empfehlen.
Leider habe ich dies versäumt,weil ich meinen Katern den Stress ersparen wollte.
Das passiert mir aber nicht nochmal. :nein:

LG Marlies
Ajoscha
 

Re: Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Beitragvon Shadow am Sa 8. Okt 2011, 14:22

Hallo liebe Marlies,
bin ja selbst eine von diesen übervorsichtigen Katzenmamas aber manchmal kann man einfach nichts tun :cat-sad: . Es ist jetzt schon über 20 jahre her dass ich meinen Sam loslassen musste und ich habe mich oft gefragt ob ich irgendetwas versäumt habe, er hatte wie dein Ajoscha eine schwere Nierenerkrankung, obwohl ich eigentlich immer Vorsorgeuntersuchungen habe machen lassen.
Bei Katzen ist es ja leider so, dass es schon zu spät sein kann wenn sie ihre Erkrankung bemerkbar machen, dich trifft doch keine Schuld :troest:
Lasse zwar regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen machen aber selbst der Tierarzt ,(der ja schließlich verdienen will), findet dass wie ich glaube nicht unbedingt nötig.
Wünsche euch allen dass ihr die Trauer um Ajoscha irgendwann überwinden könnt und euch an die schönen Dinge mit ihm erinnert.
Alles Liebe Susanne
Man sieht nur mit dem Herzen gut...
Shadow
Reviermarkierer
 
Beiträge: 338
Registriert: 12.09.2007
Alter: 56 Weiblich
Wohnort: Bielefeld

Re: Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Beitragvon *Nala* am Sa 8. Okt 2011, 19:05

Ich kann deine Gedanken gut nachvollziehen, Marlies.
Ich habe nahezu 2 Jahre gebraucht um über Dilans Tod hinwegzukommen. Mit 21 Tagen musste ich ihn gehen lassen, gerade als wir dachten, wir haben es geschafft.
Heute weiß ich, dass der TA in der Klinik eine falsche Dosis angewandt hat. Trotzdem frage ich mich noch immer, was wäre gewesen, wenn ich ihn nicht in diese Klinik gebracht hätte?

Es hilft nichts, irgendwann muss man seinen Frieden schließen. Ich glaube jeder hier, macht und tut alles für seine Tiere, nach bestem Wissen und Gewissen und gibt alles für seinen Liebling, mehr geht einfach nicht und manchmal wird eben genau dieses Fellchen im Himmel benötigt, ob es nun erst 21 Tage alt ist oder 21 Jahre, für uns ist es doch immer zu früh, wenn wir sie gehen lassen müssen......
Grüße vom Bodensee
Margot und die 7
*Nala*
Reviermarkierer
 
Beiträge: 285
Registriert: 17.06.2007
Weiblich
Wohnort: Bodensee

Re: Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Beitragvon Ajoscha am So 9. Okt 2011, 13:55

Danke für die lieben Worte.
Untersuchungen hin und her, wenn man aber ein Tier "verloren" hat wird man einfach mal "übervorsichtig".
Ich hoffe nur es wird nicht "unrealistisch" also das ich bei jedem "Pups" zum TA gehe.

Ich füttere mit Absprache der TÄ weiterhin ein gutes "Nierendiätfutter",zur Vorbeugung.
Gerade Katzen im Seniorenalter sollten wenigstens einmal im Jahr einen "Alterscheck" bekommen.

LG Marlies
Ajoscha
 

Re: Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Beitragvon *Nala* am So 9. Okt 2011, 16:42

Wie sieht denn bei euch dieser Alterscheck aus, Marlies?
Habe meinen TA diesbezüglich auch wegen Ginny und Jasy angesprochen
Grüße vom Bodensee
Margot und die 7
*Nala*
Reviermarkierer
 
Beiträge: 285
Registriert: 17.06.2007
Weiblich
Wohnort: Bodensee

Re: Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Beitragvon Samuja am So 9. Okt 2011, 17:02

Da ich scheue Katzen hab, für die das pure Todesangst wäre, kommt das nicht für mich infrage.
Selbst wenn Du eher gewusst hättest, was Ajoscha hat, hättest Du es doch nicht verhindern können.

lG, SAm
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Beitragvon Ajoscha am Di 11. Okt 2011, 12:14

Hallo Margot,

die ganzen Jahre habe ich ja einmal jährlich meine beiden Kater impfen und "durchchecken" lassen. Wenn nicht etwas "dazwischen gekommen" war blieb es bei diesem einen Besuch beim TA.
Ich wollte meinen Beiden natürlich auch den Stress ersparen.

Ab einem Alter von 8 Jahren gehören Katzen zu den Senioren und ab dann gibt es halt alterstypische Krankheiten und Beschwerden.
Frühzeitig erkannt kann man so "Einiges" retten.
Das geriatische Profil wird einmal im Jahr,beim Check,gleich miterstellt.Ist also kein zusätzlicher TAbesuch nötig.
Bei diesem Profil werden sämtliche Nieren-und Leberwerte unter die Lupe genommen.Ein intensives Abtasten der Nieren gehört auch dazu.

Das ist einfach mal der Unterschied zu früher,das ich keinen Grund sah meinen Katern Blut abnehmen zu lassen,doch bei Achela wird es ab jetzt jedes Jahr gemacht.

Hoffe doch Du kannst damit etwas "anfangen".

LG Marlies :cat-wave:
Ajoscha
 

Re: Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Beitragvon Ajoscha am Mi 16. Jan 2013, 13:15

Schreibe einfach mal hier.Achela wurde gestern in eine "sanfte" Narkose gelegt,Zahnstein entfernt und gecheckt.
Krallen wurden gekürzt,gründlich "abgetastet" und Urin kontrolliert.

Alles super außer einer Blasenentzündung.TÄ staunte wieder über den guten Gesundheitszustand von Achela,immerhin wird er dies Jahr 16 Jahre alt.

Ich bin so glücklich. :ja: Er wird bestimmt "100 Jahre" alt. :cat-wink:

LG :cat7:
Ajoscha
 

Re: Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Beitragvon Katzenparadies am Mi 16. Jan 2013, 15:21

Hallo Marlies,

schön, dass bei Achela außer der Blasenentzündung alles okay ist und sein Gesundheitszustand trotz seines Alters gut ist.

Lg Chrissie
Viele Grüße von Chrissie mit
Bild
Benutzeravatar
Katzenparadies
Very Important Cat
 
Beiträge: 1885
Registriert: 19.11.2011
Alter: 43 Weiblich
Wohnort: bei Lüneburg

Re: Gesundheitsvorsorge bei Katzen

Beitragvon Ajoscha am Fr 18. Jan 2013, 12:04

Aber wir müssen nun regelmäßig die Krallen schneiden lassen.Alle 3-4 Monate.Ich wußte bis jetzt nämlich nicht das es im Alter bei Katzen zu einem verstärkten Wachstum der Krallen kommt.
(Alterskrallen)Ich traue es mir nicht zu dies selber zu machen,Achela ist dann nämlich sehr "zapelig".

Und er wird immer "anhänglicher". Komme mit den Streicheleinheiten gar nicht mehr nach. :cat-wink:

LG :cat7:
Ajoscha
 
Nächste

Zurück zu Samtpfoten Cafe



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum




cron