Alle Fragen, Ideen, Tipps und Ratschläge die oben nirgends reinpassen

Moderator: Moderatoren

Wie lange müssen wir warten?

Wie lange müssen wir warten?

Beitragvon Katzenparadies am Di 9. Okt 2012, 10:48

Hallo,
wir überlegen uns in absehbarer Zeit eine neue Katze aufzunehmen.
Ich bin immer noch traurig wegen Beppo, aber auch froh, dass er bei uns war und seine kurze Zeit bei uns verleben konnte. ich glaube auch, dass er gewollt hätte, dass wir nicht nur traurig sind, sondern wieder eine andere Katze aufnehmen und lieben, gerade eine, die es nötig hat.
Zudem würde es mir auch besser helfen über Beppos Tod hinwegzukommen, denke ich. Lissy ist einfach oft nicht da, weil sie viel draußen ist.

Die Frage ist, wie lange wir warten müssen, da Beppo ja an FIP gestorben ist und noch Coronaviren hier rumliegen könnte. Wir haben Decken und Bettwäsche gewaschen, laminatböden, Spielzeug, Katzenkorb, Katzentoilette und Fressnäpfe desinfiziert. Teppich haben wir gestaubsaugt, weiß aber nicht, ob es reicht. Und fürs Sofa müsste ich mir noch was einfallen lassen. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, muss ja auch was sein, was desinfiziert.

Ich habe gelesen und die Tierärztin bestätigte dies, dass man trotzdem drei Monate mit einer neuen Katze warten sollte, damit sie nicht auch die Coronaviren bekommt und FIP ausbrechen könnte. Denn wenn das passiert, würde ich mir immer Vorwürfe machen.

Die andere Überlegung ist, wie lange braucht Lissy, dass für sie ein neuer Partner gut wäre? Beppo scheint sie nicht zu vermissen, sie hat nur am ersten Tag sich umgeguckt, da Beppo ihr immer beim Essen zugeguckt hat.

Wir haben Kontakt mit einem Ehepaar, die eine Pflegestelle für katzen haben, von denen haben wir Lissy. Die haben gerade einen kleinen ängstlichen Wildfang (Weibchen), sie ist im Juni geboren. Soll so ängstlich sein wie Lissy am Anfang. Sie heißt Nelly. Sie hat einen Nabelbruch, der Anfang November bei der Kastration operiert wird, danach wird sie erst abgegeben. Sie soll gut zu Lissy passen ihrer Meinung nach.

Meine Überlegung ist, dass sie auch ein Weibchen ist und ich weiß nicht, ob es funktioniert. Lissy ist fremden gegenüber noch sehr schreckhaft und ängstlich, uns gegenüber aber nicht. Ich weiß nicht, ob es wirklich gut ist, auch eine Ängstliche zu nehmen und ist halt wieder eine kleine.
Bei Gleichaltrigen oder Älteren hätte aber Lissy wohl das Problem, dass sie Angst hätte. Und Nelly hat nicht so gut Vermittlungschancen, so wie Lissy damals, die wollte keiner, da sie sich wenn Fremde kamen, immer hinterm Sofa versteckt hat.

Sie haben da zur Zeit auch einen Kater, 1-2 monate älter, heißt Mike und hat eine Hüft-Op hinter sich, ist aber trotzdem sehr agil und witzig. Der schmeißt sich aber an jeden ran und hat gute vermittlungschacen. Er versteht sich gut mit Nelly. Ich würde auch beide nehmen, wäre für Nelly wahrscheinlich einfacher, aber mein Mann will keine drei Katzen und es wäre für Lissy wohl schwieriger, wenn plötzlich zwei neue da sind. Aber dann würde ich zu Nelly tendieren.

Was meint ihr?

Lg Chrissie
Viele Grüße von Chrissie mit
Bild
Benutzeravatar
Katzenparadies
Very Important Cat
 
Beiträge: 1885
Registriert: 19.11.2011
Alter: 42 Weiblich
Wohnort: bei Lüneburg

Re: Wie lange müssen wir warten?

Beitragvon Ajoscha am Di 9. Okt 2012, 12:59

Also ich würde erstmal Ruhe "einkehren" lassen.Nichts überstürtzen.

Ihr und auch Lissy brauchen sicherlich Zeit zum trauern.
Drei Monate sind eine akzeptable Zeit,die Du auch brauchen wirst.

Wie lange Lissy braucht um einen neuen Partner zu akzeptieren,ist bestimmt nicht voraus zu sagen.Es kann gut gehen oder auch nicht.

Die Katzen der Pflegestelle "laufen" dir nicht weg.In solch emotionalen Situationen handeln wir Menschen oft zu voreilig.
Aber am Ende liegt die Entscheidung bei Dir,zwei neue Samptpfoten auf einmal würde ich auch als zu stressig für Lissy empfinden.

Ist meine "Meinung" dazu.

LG :cat7:
Ajoscha
 

Re: Wie lange müssen wir warten?

Beitragvon Samuja am Di 9. Okt 2012, 19:58

Ich hab gute Erfahrungen damit gemacht, meine Energie in eine neue Samtpfote zu stecken und wieder "leben" in die Bude zu holen. Sich im SChmerz zu vergraben war noch nie meins.

Was das mit der scheuen Katze angeht:
Einerseits denke ich, würde es Nelly gut tun! Und ich denke, dass das auch klappen kann.
Aber: Ich hab 7 scheue Katzen und meinen Sam--- und ohne wenigstens eine "unkomplizierte" Schmusekatze wäre es schwerer. Mal einen einfach nehmen, kuscheln, immer bei sich haben, tut gut.
Dass Du die schwerer zu vermittelnde Katze nehmen willst finde ich eine GUTE Idee, aber überleg Dir genau, wie es ist, wenn Du 2 Scheue hast.
Ich kann nur von mir ausgehen: Wenigstens einen Schmuser, den ich hochnehmen, kuscheln und schmusen kann, brauch ich dabei.
Wenn Du für Dich findest, dass es gut ist, dann ist es das.

Mir haben siee damals einen Monat wegen der Coronas gesagt. Das hab ich damals gemacht und es war gut.
Aber trotz Warteezeit: Eine Garantie gibts nie!

LG, Sam
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: Wie lange müssen wir warten?

Beitragvon Katzenparadies am Di 9. Okt 2012, 20:43

Hallo,
danke Sam und Marlies für Eure Antworten.

Ja Sam, mir geht es auch so, dass ich meine Energie lieber in eine neue Samtpfote stecke. Seitdem ich über ein neus Kätzchen nachdenke, geht es mir besser. Ich bin noch traurig wegen Beppo, aber ich versuche mich nicht zu vergraben im Schmerz. Ja, wieder Leben in der Bude wäre gut.

Ein Monat ist okay, finde ich. Drei Monate finde ich sehr lang. Ja, habe mir schon gedacht, dass es keine Garantie gibt trotz Wartezeit. Was das angeht, dürfte ich wahrscheinlich gar keine andere Katze mehr haben, weil Lissy die Coronaviren ja auch haben kann. Aber eine Katze als Freigänger kann es auch draußen bekommen, die Gefahr besteht dann wahrscheinlich immer.

Was Du, Sam wegen der scheuen Katze sagst, ist wichtig. Deswegen würde ich am liebsten beide nehmen, Mike scheint unkompliziert zu sein. Lissy lässt sich inzwischen von mir und meinen Mann anfassen und streicheln, wenn sie dann mal da ist und es will und nicht nur zum Essen bleibt. Aber es ist halt nicht sehr oft. Hochnehmen lässt sie sich ungern, dass war aber selbst bei Beppo und Balou so.

Ich werde mich mal genau erkundigen, ob Nelly sich gar nicht anfassen und streicheln lässt, auch mit der Zeit nicht. Und ob sie schon rausgeht und viel rausgeht. Was ich nicht möchte, ist eine Katze, die fast nur draußen ist. Davon habe ich ja schon eine. Aber manchmal weiß man das ja nicht vorher. Vielleicht besuchen wir Nelly mal und mal gucken, wie sie sich dann verhält gegenüber uns. Lissy ist nämlich aus ihrem Sofaversteck wenigstens rausgekommen damals als wir sie kennenlernen wollten, was sie sonst bei keinem gemacht hat. Ich glaube, dass Lissy uns als Dosis ausgesucht hat und ich will sie auch nicht missen wollen.

Lg Chrissie
Viele Grüße von Chrissie mit
Bild
Benutzeravatar
Katzenparadies
Very Important Cat
 
Beiträge: 1885
Registriert: 19.11.2011
Alter: 42 Weiblich
Wohnort: bei Lüneburg

Re: Wie lange müssen wir warten?

Beitragvon Katzenparadies am Fr 12. Okt 2012, 22:56

Hallo,

ich überlege immer noch, was gut für Lissy ist.
Fakt ist: Seitdem Beppo nicht mehr da ist, ist sie mehr drinnen und anhänglicher geworden, lässt sich mehr streicheln und verbringt auch schon mal paar Stunden bei mir auf dem Bett.
Heißt das, dass sie es gut findet, allein als Katze zu sein und mich für sich zu haben? Es kann natürlich auch das Regenwetter bei uns zur Zeit eine Rolle spielen, aber ich denke, es ist es nicht allein.

Aber als sie mit Balou zusammen war, als sie sich dann nach drei Wochen verstanden, war sie auch viel mehr drinnen. Und ich denke schon, dass sie es genossen hat auf einem Stuhl mit Balou zu liegen, sich gegegnseitig zu putzen und im Spass zu raufen. Sie war bisher immer andere Katzen gewöhnt. Und man sagt ja auch, dass es selten wirklich gerne Einzelgänger als Katzen gibt und Lissy ist ja erst zweieinhalb Jahre. Nicht, dass sie sich dann doch alleine fühlt.

Oder ist vielleicht eine Katze gut aber doch in ihrem Alter oder nur ein bisschen jünger? Sie hat sich mit Balou, der gleich alt war, am Anfang wirklich ziemlich gezofft, aber nach drei Wochen, als er dann auch raus durfte, war alles gut. Oder ist eine vorischtige Katze, die nicht gleich so neugierig ist wie Beppo, aber halt jünger ist als sie auch okay, so wie z.B. Nelly? Ich glaube, was Lissy immer veranlasste bei Beppo dann oft rauszugehen, war seine Neugierigkeit und dass er ihr immer nachlief und soe bobachtete, das mochte sie nicht.

Oder sind zwei neue kleinere Katzen (mein Mann ist dem doch nicht mehr so abgeneigt), die dann miteinander beschäftigt sind und sich verstehen, gut und dadurch Lissy mehr in Ruhe lassen. Sie kann ja dann trotzdem in Ruhe auf mein Bett liegen, wenn z.B.die beiden kleinen im Wohnzimmer spielen (da stehen die kratzbäume und Spielsachen) oder fühlt sich dann so außen vor?
Das geht mir alles so durch den Kopf. Ich würde gerne noch andere Katzen haben, aber ich will ja auch, dass Lissy glücklich ist. Schade, dass Lissy es mir nicht sagen kann, was sie gerne will. :cat-wink: Obwohl ich wüsste es, Balou wieder haben, aber den kann ich ihr ja leider nicht herbeizaubern.

Lg Chrissie
Viele Grüße von Chrissie mit
Bild
Benutzeravatar
Katzenparadies
Very Important Cat
 
Beiträge: 1885
Registriert: 19.11.2011
Alter: 42 Weiblich
Wohnort: bei Lüneburg

Re: Wie lange müssen wir warten?

Beitragvon Samuja am Sa 13. Okt 2012, 07:46

Du denkst in zu menschlichen Bahnen. ;)

Das mit 2 Kleinen Katzen klingt nicht so schlecht, kann aber auch noch stressiger sen für Lissy. Die beeschäftigen sich zu Beginn miteinander, aber wenn sie 1-2 Jahe alt sind, beschäftigen sie sich auch mit Lisssy.
Ich halte viel davon, gleichaltrige Katzen zu nehmen. ICh seh das bei Runa:Unser kleiner Wildfang ärgert meine ältere Katzendam nur zu gern. Kaja ist zum Glük sehr durchsetzungsfährig, aber eine stillere Katze wäre überfordert.

Wie alt ist Lissy nun?

LG, Sam
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: Wie lange müssen wir warten?

Beitragvon Katzenparadies am Sa 13. Okt 2012, 08:53

Hallo Sam,

danke für Deine Antwort.

Ja, kann gut sein, dass ich in zu menschlichen Bahnen denke, lissy wird sicherlich so nicht denken. Lissy ist jetzt 2 Jahre und 4 Monate, sie ist Juni 2010 geboren.

Bei einem gleichaltrigen hat sie zuerst wahrscheinlich Angst, so war es bei Balou (ist ein Monat älter als Lissy und er war da ein Jahr und vier Monate alt), Balou hatte allerdings auch Angst. Aber das hatte sich ja nach drei Wochen gelegt. Aber natürlich kann man nicht voraussagen, ob es wieder so ist.

Hatte schon an eine Katze/ Kater gedacht, die zwischen 1 und 2 Jahre alt ist, halt jünger aber kein Welpe mehr.
Habe eine Anzeige gelesen für einen Kater, der zur Zeit in einer Pflegestelle ist, der März 2011 geboren ist, hat aber chronischen Katzenschnupfen und soll in Einzeltierhaltung deshalb. Aber Lissy ist gegen Katzenschnupfen geimpft, dann geht das doch auch oder? Oder ist das für den Kater zu gefährlich, da er sich leichter mit den Coronaviren anstecken kann, da er ja geschwächt sein kann bzw. sein Immunsystem durch den chron. Katzenschnupfen?

Gegen Beppo konnte sich Lissy durchsetzen, aber er hat sie auch nicht richtig geärgert, war gegenüber sie vorsichtig, war halt neugierig etc. Wir hatten ja eigentlich gedacht, sie könnten zusammen spielen, weil Lissy teilweise noch sehr verspielt ist und immer mit Balou spielen wollte, aber der wollte meist nicht.

Und du meinst nicht, dass sie lieber ganz alleine sein mag, wo sie jetzt so anhänglich ist und sich öfters streicheln lässt, wo sie alleine ist?

Lg Chrissie
Viele Grüße von Chrissie mit
Bild
Benutzeravatar
Katzenparadies
Very Important Cat
 
Beiträge: 1885
Registriert: 19.11.2011
Alter: 42 Weiblich
Wohnort: bei Lüneburg

Re: Wie lange müssen wir warten?

Beitragvon Samuja am Sa 13. Okt 2012, 10:43

Huhu

Ich bin grad auf Fortbildung und daher kann ich nur sporadisch antworteen. Aber ich vergess Dich nicht.

Katzenschnupfen ist kein Grund für Einzelzelle!!!!
Katzenschnupfen ist impfbar und ja, diese Katzen sind anfälliger. Und es kann einfach sein, dass sie mal krank werden, ja.
Aber ich würds immer wieder machen. Nur rotzen die vor sich hin! Das solltest du nicht außer Acht lassen.
Es ist siffiger daheim.
Ich hab eine Schnupfine und ich würds immer wieder tun.

Ob Deine Katze besser Einzelkatze wäre...hm... keinee Ahnung.
Aber sie kann sich ja zurückziehen. Von daher ist das ok.

Das mit dem Schnupfie klingt für mich grad irgendwie gut. Fühlt sich stimmig an.

LG, Sam
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: Wie lange müssen wir warten?

Beitragvon Katzenparadies am Sa 13. Okt 2012, 15:40

Hallo Sam,

danke Sam, dass Du trotz Fortbildung mir antwortest.

Habe ich mir gedacht, dass eine Schnupfenkatze nicht alleine sein muss, haben sie in der Anzeige so geschrieben.
Allerdings hatte das Tierheim damals mir gesagt, weil es ja hieß, dass beppo auch Katzenschnupfen bekommen könnte, dass Lissy sich trotz Impfung anstecken könnte, weil es verschieden Arten von Katzenschnupfen gibt bzw. dessen Viren. Aber ob sie recht haben, weiß ich nicht.
Ich habe bei der Pflegefamilie von Hoover (das ist der Schnupfie) angerufen, aber war keiner da, habe halt meine Nummer hinterlegt. Ist ja die Frage ob er nicht schon vermittelt ist, die Anzeige war von Anfang September. Er soll per Anzeige als Welpe eingefangen worden sein, verwildert und abgemagert. Nun hat er aber durch regelmäßiges fressen sich gefangen, er ist seit drei Monaten durch. Er soll verspielt sein und auch seine Streicheleinheiten einfordern.
Dürfte er dann auch raus. Er könnte ja fremde Katzen anstecken, die nicht geimpft sind? Dort scheint er nicht rauszugehen. Aber durch die Katzenklappe geht bei uns nur, entweder beide drinnen oder beide raus und Lissy geht ja raus.



Lg Chrissie
Viele Grüße von Chrissie mit
Bild
Benutzeravatar
Katzenparadies
Very Important Cat
 
Beiträge: 1885
Registriert: 19.11.2011
Alter: 42 Weiblich
Wohnort: bei Lüneburg

Re: Wie lange müssen wir warten?

Beitragvon Katzenparadies am Sa 13. Okt 2012, 21:16

Hallo,

wir haben heute Mike und Nelly kennengelernt, das war schon ausgemacht, bevor ich die Anzeige von Hoover gesehen habe. Und wir dachten, kennenlernen können wir sie ja mal und dann können wir mit dem Ehepaar bei dem sie jetzt ist, mal wieder schnacken.

Also Mike ist nichts für Lissy, denken wir, er ist sehr hibbelig, neugierig etc. Nelly ist ruhiger und vorsichtig. Sie hat sich aber von uns streicheln lassen, allerdings ist sie in ihrer Höhle vom Kratzbaum geblieben. aber nach einiger Zeit durfte ich sogar ihren Bauch streicheln und sie schnurrte. Ich denke, sie braucht Zeit, würde dann aber auch gern schmusen. Und ich denke auch, dass es mit Lissy passen könnte. Nelly wäre allerdings dann erst 5 Monate alt, wenn sie zu uns kommen könnte im November nach der Kastration und Nabelbruch-OP. Aber ich denke trotzdem, es könnte klappen. Wir hätten auch die Option, sie zurück zu geben, wenn es mit Lissy nicht passt. Wir werden uns das überlegen und nochmal drüber schlafen. Aber an sich habe ich ein gutes Gefühl. Und mein Mann wäre auch einverstanden.

Wenn sich für Nelly keiner findet, der sie auf Dauer aufnimmt, würde sie nach der OP und Genesung davon, wieder auf die Straße gesetzt werden bzw. wohl in dem ort, wo sie eingefangen wurde. Wäre ja auch irgendwie traurig.

Bei der anderen Pflegestelle wo der Hoover untergebracht ist, habe ich noch kein erreicht und es hat keiner zurückgerufen bisher.

Lg Chrissie
Viele Grüße von Chrissie mit
Bild
Benutzeravatar
Katzenparadies
Very Important Cat
 
Beiträge: 1885
Registriert: 19.11.2011
Alter: 42 Weiblich
Wohnort: bei Lüneburg
Nächste

Zurück zu sonstige Fragen, Tipps und Ratschläge



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum