Alle Fragen, Ideen, Tipps und Ratschläge die oben nirgends reinpassen

Moderator: Moderatoren

Wohnungssuche und die tierfeindlichen Vermieter...

Wohnungssuche und die tierfeindlichen Vermieter...

Beitragvon Chaosqueenie am Do 6. Okt 2011, 08:35

... es ist zum Mäuse-melken!!! :wuetend2:

Mein Freund und ich sind nunmehr 4 Jahre zusammen und haben beschlossen, dass es an der Zeit ist, endlich zusammenzuziehen.

Zu mir ins Haus meiner Eltern will er nicht ziehen - halte ich auch selbst für keine gute Idee, er und meine Mutter unter einem Dach, das geht nicht gut. 3 Tage höchstens würde ich den beiden geben, eh es knallt.

Da ich inzwischen voll in seinen Freundeskreis integriert bin und bei mehreren seiner Vereine auch aktiv Mitglied geworden bin, haben wir beschlossen, uns in seinem Ort eine Mietwohnung zu suchen.
Aber das ist gar nicht so einfach... :roll:
Bei einem Bekannten im Haus ist eine super-schöne 3-Zimmer-Wohnung frei - aber als mein Freund wegen der Katzen fragte, kam sofort "Nein, KEINE Tiere!" und er ließ da auch nicht mit sich reden.

Im Immobilienscout24 sieht es ähnlich aus - alle Wohnungen, die uns zusagen, haben den Vermerk "keine Tierhaltung".

Es :cat-sick: mich so an, ehrlich! Was stellen die sich denn bitte vor? Dass Katzen in einer Wohnung das Haus bis auf die Grundmauern kaputtkratzen oder Hunde 24 Stunden am Tag durchbellen?? Oder dass alle Tierhalter automatisch auch versiffte Messies sind? :tischbeiss:

Versteh ich nicht... erinner mich da auch grad wieder an den Vermieter, bei dem mein Ex-Mann und ich damals gewohnt hatten. Irgendwann hatten wir den auch mal gefragt, ob wir uns 2 Katzen holen dürften - der ist fast ausgeflippt und hat rumgekeift "DAS IST EIN HAUS FÜR MENSCHEN UND KEIN HAUS FÜR TIERE!"
Gegen den ekligen Kiosk im Erdgeschoß seines Hauses, bei dem ihm die Besoffenen regelmäßig in den Hof gepi**t und geko**t haben, hatte er damals im Übrigen nichts. :kopfschlag:

Mein Chef ist hier in meinem Arbeitsort auch selbst Hauseigentümer und Vermieter und ich hab ihn mal interessehalber gefragt, wie er das mit der Tierhaltung bei seinen Mietern sieht - seine Antwort "nein, das will ich nicht!" - ich hab gedacht, ich fall vom Glauben ab, zumal dieser Mann selbst ein Mini-Schwein und 4 Hühner hält und seine Freundin, als sie vor 2 Jahren bei ihm eingezogen ist, auch eine Katze mitgebracht hat. Idiotisch, oder?
LG Anita und die Pelzgötter Garfield, Snøti, Peachy & Leo

Auf kleinen Pfoten läuft ein Stück vom Leben mit uns durch die Zeit. (G. Kunert)

5247
5247
Benutzeravatar
Chaosqueenie
Very Important Cat
 
Beiträge: 3231
Registriert: 01.09.2007
Alter: 44 Weiblich
Wohnort: Oberhessische Pampa

Re: Wohnungssuche und die tierfeindlichen Vermieter...

Beitragvon Samuja am Do 6. Okt 2011, 10:44

Ich mache es immmer andersrum:
Ich inseriere, gleich mit Tieren. Dann klappt das.

Ich wohn in nem Bauerndorf, hier hat und darf jeder Tiere...
Viel Glück bei der Suche!
LG, Sam
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: Wohnungssuche und die tierfeindlichen Vermieter...

Beitragvon Chaosqueenie am Do 6. Okt 2011, 11:38

Selbst inserieren ist auch eine gute Idee... danke!

Einen Makler wollen wir nicht beauftragen, die bis zu 1,5 Monatsmieten Courtage kann man sich sparen, denk ich.

Und ein Bauerndorf ist kein Garant mehr für Tierfreundlichkeit, leider... der Ort, in dem wir suchen, liegt auch auf dem "platten Land" und hat ganze 2.080 Einwohner.

An sich müßten sich nach uns die Vermieter die Finger lecken, ich bin Lebenszeit-Beamtin, mein Freund mit 25 Jahren Betriebszugehörigkeit auch quasi unkündbar... wir zahlen die Miete 1.000% sicher...

Aber die 4-beinigen Raubtiere mit den Reißzähnen und den Stahlkrallen, die jedes Haus binnen Stunden zur Ruine machen... die schrecken halt ab, schon klar... *ironie off* :cat-sad:
LG Anita und die Pelzgötter Garfield, Snøti, Peachy & Leo

Auf kleinen Pfoten läuft ein Stück vom Leben mit uns durch die Zeit. (G. Kunert)

5247
5247
Benutzeravatar
Chaosqueenie
Very Important Cat
 
Beiträge: 3231
Registriert: 01.09.2007
Alter: 44 Weiblich
Wohnort: Oberhessische Pampa

Re: Wohnungssuche und die tierfeindlichen Vermieter...

Beitragvon Shadow am Do 6. Okt 2011, 12:02

Kopf hoch,Anita. Irgendwann wird es klappen.
Wir haben fast ein Jahr suchen müssen bis wir unsere Wohnung endlich gefunden haben.
Jedes mal wenn die Katzen zur Sprache kamen wurde abgelehnt. Der beste Spruch war: "Also sie machen ja einen sauberen, sympathischen Eindruck, aber warum haben sie denn Katzen?" Oder auch gut: "Ich als Vermieter hätte ja nichts dagegen aber das kann ich den anderen Hausbewohnern nicht zumuten." Häääh?
Und die Bruchbuden ,die wir hätten haben können ,waren absolut inakzeptabel.
Als ich schon kurz davor war zu resignieren, haben wir dann über die Kleinanzeigen in der Tageszeitung eine tolle Altbauwohnung bekommen, Katzenhaltung erlaubt und wir durften sogar ein Netz auf dem Balkon anbringen.
Es klappt also irgendwann, man muß nur ein wenig Geduld haben wenn man so gefährliche Raubtiere
wie Katzen mitbringt :cat-lol2: .
Wünsche euch viel glück, dass ihr bald eure Traumwohnung findet.
Alles Liebe Susanne
Man sieht nur mit dem Herzen gut...
Shadow
Reviermarkierer
 
Beiträge: 338
Registriert: 12.09.2007
Alter: 56 Weiblich
Wohnort: Bielefeld

Re: Wohnungssuche und die tierfeindlichen Vermieter...

Beitragvon Samuja am Do 6. Okt 2011, 12:04

Inserier mal selber und vor allem, frag nicht höflich "dürften wir wohl", sondern "so und so ist das".
Ich hab die Erfahrung bei meiner Schwester gesehen, die einfach gesagt hat "ach ja, ich hab 2 Papageien, die bringe ich mit". (und DIE sind WIRKLICH laut!)
Selbstbewusstes freches Auftreten hilft.

Sie sucht übrigens auch wieder, und auch die beiden sind, wie ihr 2, gute Verdiener und keine Kinder.
Und woran scheiterts? Nicht die Tiere...neeiiinnn...Dass sie zuviel verdienen!
Viele Wohnungen braucht man sonen Wohnberechtigungsschein... bescheuert! Jetzt suchen die Leute verzweifelt, die "zuviel" Geld haben! Krass!

Ich hab für mein jetztiges Haus so inseriert "Musikerehepaar mit 5 Katzen und Mitbewohner sucht..." (damals wars noch so, mit Ehepaar und 5en...;)) Und es haben sich 3 gemeldet, die dann gleich wussten, was Sache ist und eins davon war peerfekt :)


LG, Sam
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: Wohnungssuche und die tierfeindlichen Vermieter...

Beitragvon Chaosqueenie am Do 6. Okt 2011, 13:44

Shadow hat geschrieben:Der beste Spruch war: "Also sie machen ja einen sauberen, sympathischen Eindruck, aber warum haben sie denn Katzen?"


Boah... :shock2: Ich glaub, bei DEM Spruch wäre ich eskaliert... und bei dem Stinkstiefel hätte ich auch keine Wohnung gemietet.

Samuja hat geschrieben:Sie sucht übrigens auch wieder, und auch die beiden sind, wie ihr 2, gute Verdiener und keine Kinder.
Und woran scheiterts? Nicht die Tiere...neeiiinnn...Dass sie zuviel verdienen!
Viele Wohnungen braucht man sonen Wohnberechtigungsschein... bescheuert! Jetzt suchen die Leute verzweifelt, die "zuviel" Geld haben! Krass!


Hab ich von Bekannten auch schon gehört, das ist aber eher in größeren Orten und bei Wohnungsbaugesellschaften der Fall. Eine Kollegin regt sich da immer auf - sie und ihr Mann verdienen auch "zuviel" und müssen die sog. "Fehlbeleger-Abgabe" zahlen.
Verrückt...

An sich denke ich auch, dass die Chancen bei einer Wohnungsbaugesellschaft besser wären, aber solche Wohnungen gibt es in diesem Ort nicht...
LG Anita und die Pelzgötter Garfield, Snøti, Peachy & Leo

Auf kleinen Pfoten läuft ein Stück vom Leben mit uns durch die Zeit. (G. Kunert)

5247
5247
Benutzeravatar
Chaosqueenie
Very Important Cat
 
Beiträge: 3231
Registriert: 01.09.2007
Alter: 44 Weiblich
Wohnort: Oberhessische Pampa

Re: Wohnungssuche und die tierfeindlichen Vermieter...

Beitragvon Shadow am Do 6. Okt 2011, 14:34

Wäre auch am liebsten geplatzt, habe ihn dann aber lieber gefragt: "Warum haben sie keine?" Die Antwort darauf ist er mir allerdings schuldig geblieben :cat-noidea:
Man sieht nur mit dem Herzen gut...
Shadow
Reviermarkierer
 
Beiträge: 338
Registriert: 12.09.2007
Alter: 56 Weiblich
Wohnort: Bielefeld

Re: Wohnungssuche und die tierfeindlichen Vermieter...

Beitragvon Mephisto am Do 6. Okt 2011, 14:51

Samuja hat geschrieben:Ich mache es immmer andersrum:
Ich inseriere, gleich mit Tieren. Dann klappt das.

Ich wohn in nem Bauerndorf, hier hat und darf jeder Tiere...
Viel Glück bei der Suche!
LG, Sam


Jap, so hab ich das damals auch gemacht und etwas Schickes gefunden und Tiere willkommen.

Mittlerweile wird das nämlich immer blöder: Kinder, Tiere, alles nicht willkommen.
Offensichtlich denken viele Eigentümer/Vermieter Tiere und Kinder sind Raubtiere, die man eigentlich hinter Gitter stecken müsste.
Meine Antwort auf sowas war mal: Hören Sie, ich halte kein Krokodil in der Badewanne oder führe einen Tiger spazieren, Sie müssen mich also falsch verstanden haben.
Aber Rumdiskutieren habe ich mir damals abgewöhnt.
:pfote: Liebe Grüße von Bine & den Fellis :pfote:

3208
3208
Benutzeravatar
Mephisto
Co-Admin
 
Beiträge: 5723
Registriert: 15.10.2004
Alter: 35 Weiblich
Wohnort: bei Düsseldorf/NRW

Re: Wohnungssuche und die tierfeindlichen Vermieter...

Beitragvon uschi am Do 6. Okt 2011, 16:55

Man Bine, die Antwort war ja cool :cat-top:

Leider muß ich sagen ist das so, dass die Vermieter Angst um ihr Eigentum haben, aus welchen Gründen auch immer. Mein Frauenarzt sagt, sein Ferienhaus vermietet er gerne an Menschen mit Haustiere, so sauber wie die das Haus verlassen, da muß man nicht hinterherputzen :cat-smile3:

LG. Uschi
uschi
 

Re: Wohnungssuche und die tierfeindlichen Vermieter...

Beitragvon angoeth am Fr 7. Okt 2011, 16:35

Hallo,
habe ebenfalls die Erfahrung gemacht, dass die Mitmenschen und die Vermieter im besonderen voreingenommen sind. Dabei ist das dumm, denn selbst wenn ein Tier Schäden verusacht- was sie meiner Erfahrung nach aber kaum tun, wenn man sich richtig um die Tiere kümmert, der Halter muss für solche Schäden aufkommen.

unsren vorletzten Vermieter konnten wir gerade noch überzeugen, dass wir unsere Katze nicht einfach weggeben und dass man jedes erdenkliche Problem lösen kann, er schloss aber fast aus, falls Fussel stirbt- dass wir weitere Tiere haben.
Als wir dann noch den Hund als Notfellchen hatten mussten wir ausziehen, und angeblich stank die ganze Wohnung nach Hund - nur wären zu blöde das wahrzunehmen.
Ich bin nicht böse drum, denn die Nachbarn waren allesamt zum ko***, und jetzt wohnen wir in einer Wohnung in der Annonce stand Tiere sind willkommen, der Vermieter meinte noch na ein Hund und eine Katze - da macht er sich gar keine gedanken warum das nicht gehen sollte. Und obendrein, direkt an einem Naturschutzgebiet.

Liebe Grüße
Angy mit
:kerze: Fussel :cat-vh-schwarz: *6-2000 - † 21.10.2010
Bild Flöckchen *ca 2006
Bild Rolf.Jr*5-2007+Tina *2011
Benutzeravatar
angoeth
Stammkatze
 
Beiträge: 55
Registriert: 09.10.2010
Alter: 59 Weiblich
Wohnort: Wuppertal
Nächste

Zurück zu sonstige Fragen, Tipps und Ratschläge



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum