Hilfe und Erfahrungsaustausch bei Katzenkrankheiten und deren Behandlung sowie Fragen zur Vorsorge (Impfungen, Entwurmung, Kastration ...)
Beratung hier kann allerdings keinen Besuch beim Tierarzt ersetzen!

Moderator: Moderatoren

Dritte Operation in 14 Tagen - Gewebe stirbt immer wieder ab

Dritte Operation in 14 Tagen - Gewebe stirbt immer wieder ab

Beitragvon Simon1983 am Di 16. Feb 2010, 14:29

Die wichtigsten Info's sind zum Schnelllesen fett hervorgehoben!



Hallo zusammen!

Ich bräuchte mal dringend Rat von Euch, denn leider geht es unserer MJ (5 Jahre, w, EKH) nicht so gut. Hier mal ihre bisherige Leidensgeschichte:

Seit Jahren hatte sie immer mal wieder mit einer Blasenentzündung und den daraus resultierenden Folgen zu kämpfen. Wie sich dass für fürsorgliche Katzeneltern gehört, haben wir sie deswegen auch schon in der Tierklinik unseres Vertrauens vorgestellt.

Beim ersten Besuch deswegen ging man noch von einer herkömmlichen Infektion aus, denn sie war soweit fit, gefrässig und munter, ließ sich problemlos an den Bauch fassen und die Blase war schön geleert. Mit einem entkrampfenden Mittel (um den Druck von der Leitung zu nehmen) und Antibiotika wurde es auch sofort besser. Leider nicht auf Dauer...

Als sich jetzt im Winter die Symptome (pinkeln ausserhalb der Toilette, später dann Blut im Urin) wieder zeigten, sind wir erneut in unsere Tierklinik, um der Sache auf den Grund zu gehen. Wieder war sie fit, gefrässig und munter, ließ sich problemlos an den Bauch fassen und die Blase war schön geleert. Da es aber mittlerweile schon eine immer wiederkehrende, chronische Erkrankung war, musste die Blasenentzündung eine andere Ursache haben, als eine stinknormale bakterielle Infektion.

Um auf der sicheren Seite zu sein, musste unsere MJ also eine Intimrasur über sich ergehen lassen, um einen Ultraschall der Blase durchführen zu können. Armes Ding! Doch haben wir so endlich die Ursache herausgefunden: Ein Harnstein mit dem Umfang eines 20 €urocent-Stückes, sowie mehrere kleinere Steine bildeten sich als dunkle Schatten auf dem Ultraschall-Bild ab. Die Frage nach Struvit oder Oxalat konnte das Bild leider nicht beantworten. Dafür wäre eine Punktion der Harnblase nötig gewesen, um eine sauber Urinprobe abzapfen zu können.

Leider (oder zum Glück, da noch kein Harnleiterverschluss) war die Blase bei MJ - wie immer - gut geleert und sehr klein. Die Ärztin sagte uns, dass es fast unmöglich ist, so eine kleine Blase per Punktion zu treffen und sauberen Urin zu bekommen (sie soll ja auch nicht blind herumstochern!). Und dass sie bei der enormen Größe des Steines sowieso von Oxalat - also dem nicht per Futterdiät auflösbaren Stein - ausgeht. Dies deckte sich auch mit meinem bisherigen Kenntnissen aus dem Internet: Struvitsteine sind eher kleiner, schwimmen umher und verstopfen gerne mal die Harnröhre, sind aber per Diät auflösbar. Oxalatsteine werden meistens sehr groß, "kleben" unter anderem an der Blasenwand, reizen so diese und sind über Futterdiäten nicht auflösbar.

Lange Rede, kurzer Sinn: Auslöser für die immer wiederkehrende Blasenentzündung war ein großer (noch unbekannter) Harnstein. Dieser sollte operativ entfernt werden, da man aufgrund der Größe von einem Oxalat-Stein ausging. Um ihr immer wiederkehrendes Leiden zu beenden, entschlossen wir uns für die Operation.

Um Zugang zu der Blase zu bekommen, wurde die Bauchdecke aufgeschnitten, die Blase aufgeschnitten, die großen Steine entfernt und zusätzlich die kleine Steine sowie kleinste Kristalle mit einer Lösung rausgespült. Unsere MJ war nun 100% steinfrei! Juhuu!

Die Operation hat sie auch soweit gut überstanden und sie kam schon am Folgetag mit einer (Trichter-)Halskrause nach Hause. Nach der Anlyse der Steine kam heraus, dass es doch nur Struvit war. Zu Hause schnurrte sie ganz normal, fraß normal und verhielt sich schon wieder so wie vor der OP. Leider blieb dass nicht so, denn der eigentliche Grund meines Postings beginnt nun erst:

Ihre Wunde am Bauch wurde genäht und diese Naht hielt auch gut zusammen. Nur hat unser MJ ein Problem mit dem Gewebe drumherum. Sie hat am Bauch eine recht große "Fettschürze". Und dieses Fettgewebe ist - lt. Tierarzt - nicht gut/gar nicht durchblutet. Dies hat zur Folge, dass, neben der eigentlichen Naht, nun das Gewebe abstirbt, porös und instabil wird. Mit Erschrecken mussten wir zu Hause feststellen, dass sich ein 50 €urocent großes Loch neben der Naht reingefressen bzw. aufgerissen hat.

Also so schnell wie möglich wieder zum Tierarzt. Der hat sich alles genau angeschaut und erklärt, woher dass Loch kommt (Infektion + schlechte Durchblutung). Eine weitere Operation war nun nötig, dass abgestorbene Gewebe wurde entfernt und alles wieder neu vernäht. Dies war am vergangenen Freitag. Zur Beobachtung und besseren Betreuung blieb sie nun in der Tierklinik. Am Sonntag beim täglichen Anruf sagte uns die Ärztin schon, dass wohl wieder dass Gewebe abstirbt - man könnte schon eine leichte Blaufärbung erkennen. Man müsse halt nun abwarten...

Heute dann die Gewissheit: Unsere MJ muss zum dritten Mal innerhalb von 14 Tagen operiert werden. Das Fettgewebe ist wieder abgestorben und die Wunde aufgerissen. Wir machen uns große Sorgen, dass es vielleicht nie wieder heilen könnte! Seit Freitag hat sie auch nichts mehr gegessen, wird aber über eine Infusion mit Nährstoffen und Medikamenten (2x Antibiotika sowie Schmerzmittel) versorgt.


Nun zu meinen Fragen:

Hat hier jemand schon mal etwas Vergleichbares mitgemacht oder irgendwo (im Forum, bei Bekannten, ...) erlebt?

Was können wir tun? Nur Warten und Daumen drücken?

Stirbt Fettgewebe echt so schnell ab? Das kann doch beim heutigen Stand der Technik nicht mehr ein Problem darstellen?

Ist die Gewebeentfernung sehr bedenklich oder eher wie eine Fettabsaugung zu sehen (Überfüssiges kann ruhig weg)?

Kann eine Allergie gegen den verwendeten Nähfaden zum Absterben von Gewebe führen?

Kann jemand über alternative Methoden zur Wundheilung (Tackern, Kleben, Verband, Lasern, ...) berichten, die vielleicht in Betracht kommen könnten?

Wie verkraftet eine Katze soviele Operationen, Narkosen, Antibiotika und Schmerzmittel?



Vielen Dank im Voraus für Eure Mühen, den Beistand und die Hilfe!

Simon & Anja mit MJ und ihrer Schwester Bridget
Simon1983
Kitten
 
Beiträge: 9
Registriert: 16.02.2010
Nicht angegeben

Re: Dritte Operation in 14 Tagen - Gewebe stirbt immer wieder ab

Beitragvon Herr Frodo am Di 16. Feb 2010, 15:37

Hallo, herzlich :willkommen:

Puhh, ich bin ganz ehrlich, sowas hab ich in den 30 Jahren in denen ich mit Katzen zusammenleben darf, noch nie gehört.. :cat-sad:
Ich wusste nicht, dass Fettgewebe so schnell abstirbt, wohl aber, dass es schlechter durchblutet wird. Woher soll denn die Infektion kommen? Die Katze wird doch aufgrund der Blasenop. eigentlich sehr gut mit Antibiotika abgedeckt nach Hause geschickt.. Ist die Katze denn sonst ausser der chronischen Blasenentzündung gesund? Ich kenne diese schlechte Wundheilung von Katzen mit Diabetis sehr gut..
Natürlich ist es nicht gut, so kurz nacheinander eine Narkose zu bekommen, weder für Mensch noch für ein Tier..aber was käme denn sonst als Alternative in Frage? Was raten denn die Tierärzte, soll das Fettgewebe weggeschnitten werden? So hab ich Dein Posting verstanden? Natürlich gibt es Allergien auf Nahtmaterial, genau wie beim Menschen doch auch..meine kleine Melody reagiert z. B. auf diese sich selbsauflösenden Fäden..mit Schwellungen des Gewebes..aber wie willst Du das nun so schnell herausfinden? Die Blutuntersuchungen dauern ja auch.. :cat-noidea:
Ich würde mich so bitter es scheint, wohl oder übel auf das was mir der Tierarzt rät verlassen..wenns nicht anders geht, der Katze muss doch geholfen werden.. :cat-noidea:
Und ganz ehrlich, sobald es Deiner Miez wieder gut geht, wofür ich ihr ganz schnell beide Daumen drücke, :daumen1: :daumen1: würde ich sie auf eine schonende, längere Diät setzen, wenn sie sonst gesund ist, damit sie nicht nochmals in so eine Misere kommen muss. :cat-sick:

LG. Ute :gutebesserung: und alles Gute für die MJ.
Herr Frodo
 

Re: Dritte Operation in 14 Tagen - Gewebe stirbt immer wieder ab

Beitragvon Simon1983 am Di 16. Feb 2010, 15:49

Vielen Dank für Deine Antwort!

Ausser der Blasenentzündung hatte sie nie Beschwerden. Auch kein Diabetis - dies ergab die Blutuntersuchung zur ersten Operation.

Auch hatte sie nicht auf die Fäden so deutlich reagiert, dass man sagen kann, das dies eine allergische Reaktion war. Es ist wohl eher so, dass einfach zu viel Fettgewebe vorhanden ist und dass dies halt schlecht durchblutet ist.

Ich denke, wir sind in unserer Tierklinik in guten Händen. Die beschäftigen mehr ungefähr zehn Ärzte und Therapeuten und gut ein dutzend Fachangestellte. Wenn jemand ihr helfen kann, dann diese Klinik.

Wer kennt sich denn hier mit solchen Fettnekrosen aus?
Simon1983
Kitten
 
Beiträge: 9
Registriert: 16.02.2010
Nicht angegeben

Re: Dritte Operation in 14 Tagen - Gewebe stirbt immer wieder ab

Beitragvon Samuja am Di 16. Feb 2010, 15:50

Meinst Du mit Fettschürze, dass sie stark übergewichtig ist oder war, oder diese "kastratenschürze"? (Die hat nämlich nichts mit übergewicht zutun.)

bekannte von uns hatten ähnliche Probleme, als der Kater angefahren wurde. immer wieder nässte die Wunde und ging nicht zu. Ich kann gern nachfragen, wie sie dem Tier schließlich helfen konnten.

Ansonsten klingt es für mich plsusibel, die Schürze zu entfernen und die gesunde Haut zusammen zu nähen.
Aber soetwas muss letzlich ein Arzt entscheiden.
In manchen Situationen hilft eine 2. Meinung, wenn Du jedoch in eienr TK bist, sind da ja meist eh mehrere Ärzte.

Übrigens kannst Du zur Vorbeugung von Oxalat auch selbst den Urin kontrollieren.
Alles Gute für das Fellkneul!!
LG Samuja
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: Dritte Operation in 14 Tagen - Gewebe stirbt immer wieder ab

Beitragvon Herr Frodo am Di 16. Feb 2010, 16:03

Samuja hat geschrieben:Meinst Du mit Fettschürze, dass sie stark übergewichtig ist oder war, oder diese "kastratenschürze"? (Die hat nämlich nichts mit übergewicht zutun.)

bekannte von uns hatten ähnliche Probleme, als der Kater angefahren wurde. immer wieder nässte die Wunde und ging nicht zu. Ich kann gern nachfragen, wie sie dem Tier schließlich helfen konnten.

Ansonsten klingt es für mich plsusibel, die Schürze zu entfernen und die gesunde Haut zusammen zu nähen.
Aber soetwas muss letzlich ein Arzt entscheiden.
In manchen Situationen hilft eine 2. Meinung, wenn Du jedoch in eienr TK bist, sind da ja meist eh mehrere Ärzte.

Übrigens kannst Du zur Vorbeugung von Oxalat auch selbst den Urin kontrollieren.
Alles Gute für das Fellkneul!!
LG Samuja


Wie war das noch mit diesem Mittel was Metionin enthält, half das nicht auch, zur Vorbeugung von Oxalatsteinen? :cat-noidea:
OH, natürlich, :cat-blush: :cat-wiedumm: wenn es sich um dieses Fettgewebe was nach der Kastration entstehen kann handelt, dann ist das KEIN Übergewicht!
:nein:

LG. Ute :cat-wave:
Herr Frodo
 

Re: Dritte Operation in 14 Tagen - Gewebe stirbt immer wieder ab

Beitragvon Christine1962 am Di 16. Feb 2010, 16:11

Hallöchen und ertmal HERZLICH`WILLKOMMEN bei uns :cheerleader: :cheerleader: :cheerleader:

Leider kann ich dir überhaupt nicht helfen und dazu sagen :cat-noidea:
Mit diesen Problem kenn ich mich nicht aus :nein:
Nur soviel,ich wünsche deinem Kater alles Gute und gute Besserung :streicheln: ,das er schnell wieder fitt ist. :troest:
Ich drück euch die Daumen ganz fest :daumen1:
:knuddel: LG Christine und Kater Sammy
Benutzeravatar
Christine1962
Very Important Cat
 
Beiträge: 5046
Registriert: 16.10.2008
Alter: 55 Weiblich
Wohnort: Groitzsch

Re: Dritte Operation in 14 Tagen - Gewebe stirbt immer wieder ab

Beitragvon Samuja am Di 16. Feb 2010, 16:15

Metionin macht den Urin saurer. Aber Oxalat entsteht oft durch ZU sauren Urin. Das muss man ganz genau abklären, leider geht das nicht immer zweifelsfrei.
Die Arminosäure ist bei FUS geeignet.

LG Samuja
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: Dritte Operation in 14 Tagen - Gewebe stirbt immer wieder ab

Beitragvon Zillimaus am Di 16. Feb 2010, 16:21

Erstmal ein Herzliches :willkommen: !!!!

Ich kenn mich auch nicht damit aus :nein: Melly hat sowas noch nie gehabt :nein:
Wünsche deiner Katze :gutebesserung: und hoffe das die Lösung des Problems bald gefunden wird :troest:
Ansonsten kann ich nur noch Daumendrücken :daumen3: :daumen3:

:pfote: :pfote: :pfote: :pfote:



:troest:

LG
zilli

:gutebesserung: :gutebesserung: :gutebesserung: :gutebesserung: :gutebesserung: :gutebesserung:
Lina 20.1.2004 - 24.9.06
Nie vergessen, immer geliebt.
Benutzeravatar
Zillimaus
Very Important Cat
 
Beiträge: 1847
Registriert: 18.11.2009
Alter: 21 Weiblich

Re: Dritte Operation in 14 Tagen - Gewebe stirbt immer wieder ab

Beitragvon Simon1983 am Di 16. Feb 2010, 16:46

Samuja hat geschrieben:Meinst Du mit Fettschürze, dass sie stark übergewichtig ist oder war, oder diese "kastratenschürze"? (Die hat nämlich nichts mit übergewicht zutun.)


Es handelt sich um die "Kastratenschürze". Übergewicht hat sie definitiv nicht - es hat sich halt recht viel Fett in dieser Schürze angelagert. Und das macht jetzt diese Probleme bei der Wundheilung.

Später dürfen wir mal anrufen, um zu fragen, wie die erneute Operation verlaufen ist. Hoffen wir das Beste...
Simon1983
Kitten
 
Beiträge: 9
Registriert: 16.02.2010
Nicht angegeben

Re: Dritte Operation in 14 Tagen - Gewebe stirbt immer wieder ab

Beitragvon Zillimaus am Di 16. Feb 2010, 16:47

Ich drück die daumen das alles gut verlaufen ist!!!!


LG
zilli

:daumen3: :daumen3: :daumen3: :daumen3: :daumen3: :daumen3: :daumen3:
Lina 20.1.2004 - 24.9.06
Nie vergessen, immer geliebt.
Benutzeravatar
Zillimaus
Very Important Cat
 
Beiträge: 1847
Registriert: 18.11.2009
Alter: 21 Weiblich
Nächste

Zurück zu Gesundheit



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum




cron