Hilfe und Erfahrungsaustausch bei Katzenkrankheiten und deren Behandlung sowie Fragen zur Vorsorge (Impfungen, Entwurmung, Kastration ...)
Beratung hier kann allerdings keinen Besuch beim Tierarzt ersetzen!

Moderator: Moderatoren

Mein Katerle hat CNI... :(

Re: Mein Katerle hat CNI... :(

Beitragvon Tomcat am Mo 4. Nov 2013, 10:54

Ich trenne die Tiere räumlich, wenn der Hund fressen soll - es kann nicht angehen, dass er nur noch hastig und in Panik und unter ständigem Umdrehen, ob der Kater ihn wieder attackiert, das Futter herunter schlingt und dann eben so dran ist wie im obigen thread beschrieben.

Inzwischen hat er verinnerlicht: Wenn ich die Tür schließe, dann ist er in Sicherheit und niemand stört ihn beim Fressen. Und fast witzigerweise kennt auch das Katerle das Spiel inzwischen: Hole ich den Futternapf für den Hund, verlässt es den Raum und wartet vor der Tür, bis der Hund fertig ist.

Ferner trenne ich die Tiere, wenn ich einkaufen muss, auch wenn ich nur wenige Minuten fort bin. Ich traue dem Kater einfach nicht mehr - nicht böse gemeint, ich weiß, er kann nichts dafür -, auch wenn er die meiste Zeit des Tages den Hund in Ruhe lässt.

Und ich trenne sie nachts, nachdem wir einige Nächte hatten, in denen der Hund leererbrochen hat ins Bett... :oops: Er schlief schon seit längerem unruhig, ungewöhnlich für die kleine "Penntüte" - bis mich eben eine Freundin drauf brachte, es könne an seiner Angst vor dem Kater liegen.
Ich bekomme es ja nicht mit, wenn dieser sich auf Samtpfoten durch die Wohnung bewegt, aber der Hund schon - früher war ihm das egal, aber inzwischen muss sich der Kater nur etwas rühren und der Hund ist in Hab-Acht-Stellung. So wird es auch nachts gewesen sein - und da kommt mir in den Sinn, was du, Me.... (nee, sorry, aber ich kann deinen nick einfach nicht schreiben, ist mir zu gruselig......), meintest mit dem gleich behandeln.

Auch der Hund hat ja ein Recht auf sein Leben - und dazu gehört, dass er ungestört und entspannt schlafen darf. Seitdem gehts dem Hundi die meiste Zeit wieder gut, nachts war nie mehr was, er schläft wieder völlig ruhig - und der Kater kommt mit der neuen alten Situation auch gut zurecht.

Ansonsten bin ich in der Nähe und kenne inzwischen die Anzeichen, ob der Kater sich mal wieder auf den Hund stürzen oder nur etwas trinken oder den Liegeplatz wechseln will.
Zum Glück hört Tommy noch auf mich und wenn ich ihn dann wegschicke im Falle eines Angriffsversuchs, dann geht er auch.

Generell - er hat immer noch mehr gute als schlechte Tage und von "einfach nur Herumliegen" keine Spur. Natürlich schläft er viel, aber das hat er drinnen und im Herbst/Winter schon immer getan. Aber er lässt sich auch gern noch knuddeln, spielt mit seiner Spielzeug"maus", frisst gut - un dzeigt er wirklich Anzeichen, dass ihm übel ist, dann gibts MCP.

Für den Kater ists noch nicht Zeit - mehr Sorgen mache ich mir derzeit um den Hund, der mit dieser Veränderung seines Kumpels halt sehr schelcht zurecht kommt.... :cat-eek:
Tomcat
 
Vorherige

Zurück zu Gesundheit



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum




cron