Hilfe und Erfahrungsaustausch bei Katzenkrankheiten und deren Behandlung sowie Fragen zur Vorsorge (Impfungen, Entwurmung, Kastration ...)
Beratung hier kann allerdings keinen Besuch beim Tierarzt ersetzen!

Moderator: Moderatoren

Sedalin - wenn Beruhigung nötig ist

Sedalin - wenn Beruhigung nötig ist

Beitragvon Samuja am Di 30. Apr 2013, 14:18

Hallo, allerseits,

Im Leben mit scheuen Katzen ist ein Beruhigungsmittel manchmal nötig.

Ich selber hab mich immer auf die Anweisung meines Tierarztes verlassen und bin gut damit gefahren.
Nachdem ich aber eine Frage hatte und im Netz auf die Suche gegangen bin hab ich einige Horrorgeschichten über das Sedalin und das Artverwandte Vetranquil gefunden.

Wie alle Medikamente haben auch diese Mittel gewisse Nebenwirkungen, richtig angewendet minimieren die sich aber!
Wenn eine Katze sediert werden soll, muss das geschehen, BEVOR irgendeine Aufregung stattfindet!! Sonst wirkt das Mittel eher pushend.
In ein Leckerlie gepackt bekommt man besonders das pastenartige Sedalin gut in die Katze rein.

Generell gilt: Alles in Ruhe, viel Zeit einplanen, und keine Wunder erwarten. Auch eine sedierte Katze bleibt scheu...
Bei vielen der Geschichten im Netz dachte ich nur "hättestes richtig gemacht, wäre nix passiert".

Also: Sedieren ist oft eine gute Sache, wenn eine Katze scheu, aggressiv oder sehr ängstlich ist.
Oft ist es einfacher als Gewalt etc.

Aber: IMMER (!) in Absprache mit dem TA und dann bitte an die Anweeisungen halten- dann ist das ganze entspannt und eine ganz tolle SAche!

LG, Sam
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 33 Weiblich
Wohnort: NRW

Zurück zu Gesundheit



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum




cron