aktuelle Tierschutz-Aktionen und Katzen-Notfälle
nur für private Notfellchen - Keine Züchterangebote!

Moderator: Moderatoren

TS Bad Arolsen: 12 BKH's in Not

TS Bad Arolsen: 12 BKH's in Not

Beitragvon inschana am Do 19. Jan 2012, 10:47

Wir haben ein Hilfegesuch bekommen, das ich euch gerne weiter leiten möchte, vielleicht kennt ihr ja wen, der wen kennt, der helfen könnte. ;)

Aus einer Hilfsaktion haben wir insgesamt 12 Britisch-Kurzhaar-Katzen mit verschiedenen Farben, Alter und Geschlecht aufgenommen.

Alle Katzen sind traumatisiert und brauchen ganz viel Zeit, um Vertrauen aufzubauen und sich wieder an den Menschen zu gewöhnen. Sie sind verängstigt, scheu und teilweise panisch. Obwohl sie lange sprichwört­lich “in ihrem eigenen Dreck” leben mussten, sind sie doch alle stubenrein!
Einige haben noch etwas Probleme mit den Augen, aber ansonsten sind sie in einem guten Gesundheits­zustand.

Alle Katzen sind inzwischen kastriert. Außerdem entwurmt, geschippt sowie auf FIV (Katzenaids) und Leukose negativ getestet.

Wir suchen nun ganz dringend Menschen, die diesen Tieren ein neues und katzengerechtes Zuhause geben möchten. Sie werden nur in katzenerfahrene Hände vermittelt und sollten möglichst zu einer Zweit-Katze bzw. im “Doppelpack” aufgenommen werden.

Für diese Katzen fällt leider eine höhere als unsere sonst übliche Schutzgebühr an, da alleine die Kastrat­ion­en und Behandlungen unserem Verein schon hohe Kosten verursacht haben. Alle Tiere befinden sich bei uns in Pflegestellen und können nach Absprache besichtigt werden.


Ein Zitat vom Bericht der Situation:
"Ursprünglich war das mal eine sehr begehrte Zucht die letztendlich aufgrund einer "Krankheit" völlig aus dem Ruder gelaufen ist. Sie hat völlig den Überblick über die Menge an Tieren verloren. Wir wußten über das Vet.-Amt von ca. 20 Tieren, sind aber der Meinung das es wesentlich mehr sind. 14 Katzen sollten wir erstmal aufnehmen, die verbliebenen muß sie kastrieren lassen. 12 Katzen sind bei uns in 2 Pflegestellen untergebracht, 2 Katzen in einer weiteren in Zierenberg.

Die von uns 14 Katzen befanden sich alle im Flur, 3 Klo`s waren im Bad vorhanden (wenn man diese Dinger überhaupt als solche beurteilen konnte). Der ganze Boden war voller Urin und sonstigen Exkrementen... ich weiß nicht wie man darin leben kann!!! Der Gestank war einfach unerträglich.

Die Katzen sind zwar alle etwas dünn, aber bis auf Monte vom Fell her ganz in Ordnung. Bei Fee und Karlchen ist jeweils ein Auge entzündet, was ich, so gut es geht, behandel. Das wird aber mit der Zeit. Ich denke diese Masse an Tieren und der wenige Kontakt zum Menschen hat diese Tiere so traumatisiert. Was sonst noch evtl. passiert ist, da kann man nur spekulieren.

Sie haben einfach nur Angst und sind die ersten Tage die Wände hoch gegangen. Spricht man z.B. mit Timo, fängt er an zu zittern... das habe ich bei Katzen bisher so noch nicht erlebt. Sie bekommen alle nun Zylkene unters Futter, da ich mit dem Zeug recht gute Erfahrungen gemacht habe. Fee traut sich seit heute Mittag sogar zum fressen raus, wenn ich noch im Raum bin. Und auch Sancho und Karlchen bleiben ruhig. Sie machen endlich Fortschritte. Bei Timo und Elke wird es wahrscheinlich noch länger dauern. "


Mehr Infos, Kontakt und Bilder gibt es auf der Homepage vom Tierschutzverein Bad Arolsen. Bad Arolsen arbeitet nur mit Pflegestellen und hat kein eigenes Tierheim.
Viele Grüße
Claudia mit dem kunterbunten Duo Kiki und Fee und Mini Mi im Regenbogenland

Besucht uns doch auf dem Streunerhof, im Tierheim Bad Wildungen, bei der Katzenhilfe Salzgitter oder im Lastrami Club
Benutzeravatar
inschana
Quasselkatze
 
Beiträge: 109
Registriert: 28.08.2011
Alter: 36 Weiblich
Wohnort: MB

Zurück zu Tierschutz und Vermittlung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum




cron