von Wohnungshaltung - Freigänger
inkl. Katzentoiletten, Kratzbaum, Balkonsicherung, Fellpflege ...

Moderator: Moderatoren

Pflanzen im Katzenhaushalt - giftig oder nicht

Pflanzen im Katzenhaushalt - giftig oder nicht

Beitragvon samtpfoetchen am Do 14. Apr 2011, 17:30

Besonders bei reinen Wohnungskatzen ist die Frage welche Pflanzen sind OK und welche eher nicht immer wieder Thema.

Eine ausführliche Liste an giftigen und somit eher nicht empfehlenswerten Pflanzen haben wir hier im Lexikon schon einmal zusammengetragen
http://www.katzen-lexikon.de/Giftige_Pflanzen

Hier soll nun auch eine Liste mit ungiftigen und für Katzenbesitzer besonders empfehlenswerten Pflanzen zusammengetragen werden.
Also los schreibt einfach welche Pflanzen die nicht giftig sind sich auch zudem gut bei euch im Katzenhaushalt bewährt haben. Neben der Giftigkeit sind ja z.B. auch Dinge die keine scharfen Blattkanten usw. nicht unwichtig.
Wir ergänzen dann hier immer wieder die Liste mit euren Empfehlungen, damits auch übersichtlich bleibt.
Und klar Katzengras sollte bei Wohnungskatzen eh immer vorhanden sein.


empfehenswerte Pflanzen für den Katzenhaushalt:

Grünlilie ("Chlorophytum") - ABER nicht in bei belasteter Raumluft z.B.: Raucherhaushalt

Katzengras
Katzenminze ("Nepeta")

Seychellengras - siehe Zimmerbambus

Zimmerbambus ("Pogonatherum paniceum")
Zwergbambus - siehe Zimmerbambus
Zyperngras - ABER Vorsicht bei zu scharfen Blattkanten




:cat-idea.gif: 22 = Z



und noch ein schönes Wissenswertes Zitat aus Wikipedia:
Bei Katzengras handelt es sich um grasähnliche Pflanzen. Es gibt im Handel speziell als Katzengras deklarierte Pflanzen (Cyperus zumula), jedoch ist auch eine eigene Herstellung durch Aussaat von Getreidesorten (Weizen, Gerste, Hafer) eine kostengünstige Alternative. Ebenfalls Erwähnung als verwendbare Pflanzen finden das Zypergras Cyperus alternifolius, Seychellengras (Pogonatherum paniceum, oft als Zwergbambus bezeichnet) und Grünlilien (Chlorophytum).

Bei der Auswahl eines Katzengrases sollte jedoch in allen Fällen beachtet werden, dass die Blätter nicht zu hart und scharfkantig sind, da es hierbei zu gefährlichen Schnittverletzungen bei der Katze kommen kann. Ebenso sollten die Pflanzen hinsichtlich des Düngers vorsichtig behandelt werden, da manche Sorten ein Übermaß an Nährstoffen speichern. Es sollte auch vorher geklärt sein, ob die Pflanze mit Pflanzenschutzmittel behandelt wurde. Einige Arten, wie die Grünlilien, nehmen über die Raumluft Giftstoffe auf, so dass diese Pflanzen z. B. nicht in durch Nikotin belasteten Räumen eingesetzt werden sollten.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Katzengras
Bild
Benutzeravatar
samtpfoetchen
Site Admin
 
Beiträge: 10548
Registriert: 24.04.2003
Alter: 38 Weiblich
Wohnort: Falkensee

Re: Pflanzen im Katzenhaushalt - giftig oder nicht

Beitragvon vincent am Do 14. Apr 2011, 17:46

Ich glaube nicht,daß die Schadstoffaufnahme der Grünlilien zu Schäden bei den
Katzen führt.Dazu ist sie zu gering.
vincent
Very Important Cat
 
Beiträge: 5093
Registriert: 14.02.2005
Alter: 79 Männlich
Wohnort: 44808 Bochum

Re: Pflanzen im Katzenhaushalt - giftig oder nicht

Beitragvon samtpfoetchen am Do 14. Apr 2011, 17:51

vincent hat geschrieben:Ich glaube nicht,daß die Schadstoffaufnahme der Grünlilien zu Schäden bei den
Katzen führt.Dazu ist sie zu gering.

ich hab das jetzt mehrmals gelesen und daher lieber als Hinweis dazugenommen, ansonsten hast du sicherlich recht das direkte Passivrauchen ist sicherlich viel schlimmer.
Bild
Benutzeravatar
samtpfoetchen
Site Admin
 
Beiträge: 10548
Registriert: 24.04.2003
Alter: 38 Weiblich
Wohnort: Falkensee

Re: Pflanzen im Katzenhaushalt - giftig oder nicht

Beitragvon Samuja am Do 14. Apr 2011, 21:52

diese Sache mit den scharfkantigen Gräsern... naaaaja. Ich lese das öfter.
Draußen der Rasen ist auch teilweise scharf, Katzen können das. Man kann doch nciht im Garten dann mal spontan Gräser rupfen. Ich hol manchmal Rasen ins Haus für die Wohnungskatzen. geht super, immer frisch.
Kaufbares Katzengras verwelkt so schnell.
Geschnitten hat sich noch nie jemand.

LG Sam
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: Pflanzen im Katzenhaushalt - giftig oder nicht

Beitragvon Mephisto am Do 14. Apr 2011, 22:12

Hm ja, ich hatte das erst am Wochenende mit Zyperngras. Lucy hat Blut mit ausgekotzt, die Kanten haben die Speiseröhre ein wenig angeritzt. Sieht auch kurios aus: Grüne Halme in knallrotem Saft.
Ansonsten kann ich mit Pflanzen leider überhaupt nicht dienen, wir haben hier keine. :cat-noidea:

Wobei ich auch denke, dass ein Freigänger während seines Freigangs höchst wahrscheinlich mehr an giftigen und krebserregenden Gasen einatmet als wenn er passiv raucht oder die Grünlilie eines Raucherhaushaltes frisst. Das mit dem Passivrauchen finde ich eh übertrieben, einmal tief in der Innenstadt von Düsseldorf Luft holen (wobei unser kleines Kaff hier schon reicht *hust*), das ist weitaus schlimmer. Und die Katzen sind auch noch genau auf Höhe der leckeren Autoabgase. Aber das nur nebenbei. ;-)
:pfote: Liebe Grüße von Bine & den Fellis :pfote:

3208
3208
Benutzeravatar
Mephisto
Co-Admin
 
Beiträge: 5723
Registriert: 15.10.2004
Alter: 36 Weiblich
Wohnort: bei Düsseldorf/NRW

Re: Pflanzen im Katzenhaushalt - giftig oder nicht

Beitragvon samtpfoetchen am Do 14. Apr 2011, 23:47

Samuja hat geschrieben:diese Sache mit den scharfkantigen Gräsern... naaaaja. Ich lese das öfter.
Draußen der Rasen ist auch teilweise scharf, Katzen können das. Man kann doch nciht im Garten dann mal spontan Gräser rupfen. Ich hol manchmal Rasen ins Haus für die Wohnungskatzen. geht super, immer frisch.

Sonja ich meinte dabei nicht normales Gras sondern schon eher Gräser die in Richtung Schneidegras gehen und die sind wirklich nicht so gut zum Knabbern.
DraußenKatzis gehen auch gar nicht erst an Schneidegräser ran weil ja genug weiches normales Wiesengras da ist. Unsere haben ganz bestimmte Stellen im Garten oder sogar in der Nachbarschaft wo sie quasi "ihre" Grasstelle haben. Ist lustig wo wir mit den Katzen früher mit Trienchen z.B. immer abends mal spazieren gelaufen sind, wussten wir schon hinten im Weg in der Kehre da müssen wir Rast machen da futtert sie immer an dem einen Büschel.
Bild
Benutzeravatar
samtpfoetchen
Site Admin
 
Beiträge: 10548
Registriert: 24.04.2003
Alter: 38 Weiblich
Wohnort: Falkensee

Re: Pflanzen im Katzenhaushalt - giftig oder nicht

Beitragvon samtpfoetchen am Do 14. Apr 2011, 23:58

Mephisto hat geschrieben:Wobei ich auch denke, dass ein Freigänger während seines Freigangs höchst wahrscheinlich mehr an giftigen und krebserregenden Gasen einatmet als wenn er passiv raucht oder die Grünlilie eines Raucherhaushaltes frisst. Das mit dem Passivrauchen finde ich eh übertrieben, einmal tief in der Innenstadt von Düsseldorf Luft holen (wobei unser kleines Kaff hier schon reicht *hust*), das ist weitaus schlimmer. Und die Katzen sind auch noch genau auf Höhe der leckeren Autoabgase. Aber das nur nebenbei. ;-)

Naja mal ehrlich Bine, Passivrauchen ist egal ob für Mensch oder Katze schon was ganz anderes als ein Spaziergang durch die Stadt. Vor allem wenns eben nicht nur ab und zu ist sondern dauerhaft in der Wohnung. Das merkt man vermutlich als lebenslanger Nichtraucher auch mehr, wie schlimm es ist Nikotinrauchauch nur passiv abzubekommen, ich hab z.B. schon arge Probleme wenn ich nur neben einem starken Raucher in der Bahn sitze der nichtmal in dem Moment raucht.
Aber gut das ist nen anderes Thema.

Und Freigänger sind auch in aller Regel nur dort Freigänger wo nicht sooo viel Verkehr herrscht dass schon derartiger "Smog" herrscht, soe wie hier bei uns z.B. wo alle Stunde höchstens ein Auto vorbeikommt. Und Freigänger Katzis laufen eh so gut wie nie an der Straße sondern fast komplett nur durch die Gärten querbeet. Dank Catcam kann ich mir ja mittlerweile ein recht gutes Bild von den Katzenrouten machen. ;-)

Ja zyperngras kann eben schon arg scharfkantig sein. Geht mir ja selbst so, dass ich in der Pflanzen abteilung auch anschau welche Grünpflanzen weiche und schrafe Blätter haben, auch weil ich mich nicht dran schneiden will beim anfassen.

Ansonsten hatten wir das Thema ja auch schon mal bei Freigängern kann man eh nicht kontrollieren, dass sie keinen giftigen Pflanzen zu nahe kommen, aber da genug frische Wiese da ist die eh viel beser schmeckt, kommen die gar nicht auf die Idee die giftigen Sachen anzututtern, zumal die mesten giftigen Pflanzen auch schon in gr. Mengen gefuttert werden müssten um fatale Folgen zu haben. Und da spuckt Katze das Zeug vorher eh aus weils bäh schmeckt.

Problematisch ists eben nur wenn eine Wohnungskatze keine oder fast keine Alternativen hat und die Bude nur mit giftigen Pflanzen vollsteht.
Bild
Benutzeravatar
samtpfoetchen
Site Admin
 
Beiträge: 10548
Registriert: 24.04.2003
Alter: 38 Weiblich
Wohnort: Falkensee

Re: Pflanzen im Katzenhaushalt - giftig oder nicht

Beitragvon Mephisto am Fr 15. Apr 2011, 09:36

Ach, Netty:..ich wünschte die Katzen, die mir in den vergangenen 2 Wochen vors Auto gelaufen sind, könnten auch bei euch oben frei sein, denn hier ist es gefährlich. Ich habe alle Katzen Gott sei Dank rechtzeitig gesehen und eine musste ich heute morgen weghupen, sie scheint irgendwas interessantes gesehen zu haben und lief im Zickzack über die Straße (stark befahren!), ich hab 2 mal gehupt und dann lief sie ins Gebüsch. Gott sei Dank. Das ist alles sehr zentrumsnah und LKW-Straße, das stinkt mir schon. *würg*
Als ich vergangenes WE an der Mosel war...ach, DAS ist ein echtes Paradies für Katzen, das Moseltal auf und ab, nur kleine Furzdörfer und dann auch noch abgelegen, mitten in den Weinbergen, Wälder dabei; wunderschöne Plateaus. Da würd ich gern mit den Viechern hin, da brauch ich keine Angst haben, denn bis ganz runter ins Dorf würden sie eh nicht laufen, soviel an Natur wie es da zu entdecken gibt. :cat-lol:
Ja, ich kann mir denken, dass es für einen Nichtraucher etwas anderes ist. Bei uns ist immer gut gelüftet, schon allein, weil ich zugerauchte Buden eh nicht leiden kann und ähnliches, und im Schlafzimmer ist bei uns z.B. Rauchverbot (ist der Hauptraum unserer Viecher, außerdem: wer schläft schon gern im zugerauchten Raum?), im Wohnzimmer ein eingeschränktes (weil die Viecher so gern auf der Couch liegen und sich auch dort viel aufhalten). Nur im Esszimmer darf wirklich gequalmt werden. Hätten wir einen Balkon, wär die Wohnung komplett Nichtraucher und das obwohl ich selber rauche. Ist ein Laster, was ich nicht sonderlich liebe, deswegen bin ich da vielleicht selber etwas komisch. ;-)

Du sagst es Netty: Katzen gehen längst nicht an alles dran, was ihnen gefährlich werden könnte, daher auch im Lexion der Hinweis. Wir können ja nicht alles kontrollieren und den Nachbarn sagen, was sie zu pflanzen haben. :cat-lol: Zumal ja auch nicht immer die Blüten und Blätter giftig sind, sondern manchmal eben lediglich die Samen.
Hihi, mir fällt dabei immer ein: Mein Fetzerchen mochte partout keine Tulpen, er hasste sie. Meine Omi liebte sie. Der Kater hat immer einen Rundumschlag mit Tulpen gemacht und ihnen allen die Köpfe abgebissen. Blieben nur Stängel übrig und daneben lagen die Tulpenköpfe. Man oh man, das war immer was. :cat-wiedumm:
:pfote: Liebe Grüße von Bine & den Fellis :pfote:

3208
3208
Benutzeravatar
Mephisto
Co-Admin
 
Beiträge: 5723
Registriert: 15.10.2004
Alter: 36 Weiblich
Wohnort: bei Düsseldorf/NRW

Re: Pflanzen im Katzenhaushalt - giftig oder nicht

Beitragvon Kiki. am Fr 15. Apr 2011, 09:47

Ich hab schon seit ewigkeiten ein KittenKaKlo stehen, in das ich normalen Rasen gepflanzt hab.
Die Katzen findens super.
Pflanzen hab ich so auch keine mehr. Nicht weil sie dran fressen, sondern weil sie ausgebuddelt werden und ich mag nicht jeden Tag die Sauerei wegmachen :cat-smile:
LG von Christiane mit Mimi, Kimba, Athos, Pépe, Udo und Tim
-
Meine Katzenengel
Frodo 22.12.2011
Mateo 02.03.2012


7698
7698

Katzen sind wie Kartoffelchips, es ist schwer nur einen zu haben...
Benutzeravatar
Kiki.
Very Important Cat
 
Beiträge: 1384
Registriert: 07.12.2008
Alter: 48 Weiblich
Wohnort: Dortmund

Re: Pflanzen im Katzenhaushalt - giftig oder nicht

Beitragvon Christine1962 am Sa 16. Apr 2011, 13:10

Gute Idee mit dem Katzenklo und Rasen :cat-idea.gif: :cat-idea.gif: :cat-top:
Klasse!
LG Christine
Benutzeravatar
Christine1962
Very Important Cat
 
Beiträge: 5046
Registriert: 16.10.2008
Alter: 55 Weiblich
Wohnort: Groitzsch
Nächste

Zurück zu Katzengerechter Haushalt



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum