Hilfestellung für Neukatzeneltern oder die, die es werden wollen.

Moderator: Moderatoren

Katze Zu früh von Mutter getrennt und anderes

Katze Zu früh von Mutter getrennt und anderes

Beitragvon Snicky am Mo 4. Jul 2011, 15:01

Hallo,
Ich bin seit einer Woche stolzer Besitzer (bzw. Dosenöffner :cat-smile2: ) einer kleinen Katze, Snickers (weiblich).
Snickers ist erst 7 Wochen alt und bevor sie zu mir kam, war sie noch zwei Wochen lang bei einer Familie mit Kleinkind, das hat aber leider nicht funktioneriert, deswegen kam sie halt zu uns.
Allerdings heißt das auch, dass sie schon mit 4 Wochen von seiner Mutter und den Geschwistern getrennt worden ist. Informationen wo sie ursprünglich herkam haben wir GAR KEINE, weil wir Snickers halt über diese andere Familie bekommen haben.
Ich dachte ja immer, kleine Katzen sollten 6 bis 8 Wochen bei der Mama bleiben, aber jetzt habe ich gelesen, dass es eher 12 Wochen sein sollten... kann Snicker jetzt irgendwelchen dauerhaften Schäden davon tragen? Und wenn ja, wie kann ich die möglichst vorbeugen?
Ich will in ein paar Wochen auf jeden Fall noch eine zweite Katze aufnehmen, damit Snickers nicht den ganzen Tag alleine ist, sobald die Sommerferien vorbei sind; allerdings muss ich auch noch meine Mutter davon überzeugen... denkt ihr, dass Snickers eventuell von einer anderen Katze lernen könnte, was er jetzt verpasst hat? Und wenn ja, wäre es besser eine ältere Katze (ein bis zwei Jahre alt, denke ich mal, weil ich auch keinen zu großen Altersunterschied haben will) aus dem Tierheim aufzu nehmen, die Mutter- oder Vaterfigur für Snickers werden könnte, oder doch lieber ein zweites Baby, mit dem Snickers raufen kann, das aber trotzdem lange genug bei der Mutter war, so dass Snickers ihr Verhalten anpassen kann?
Das Problem ist halt auch, dass meine Mutter eventuell eine Katzenallergie hat, obwohl sie als Kind mal eine Katze hatte...? Sie meint aber, dass es im Moment nicht so schlimm ist (und es ist könnte auch sein das die Allergie von dem Katzenstreu kommt), deswegen behalten wir Snicky auch auf jeden Fall, aber ich weiß halt nicht wie das mit der zweiten Katzen aussehen würde, weil das die Allergie ja verschlimmern könnte :cat-sad:

Habt ihr sonst noch irgendwelche Ideen Snickers zu helfen?
Sie hat halt keine direkten Probleme, also sie ist nicht krank , sie frisst, sie lieeebt es zu spielen und gestreichelt zu werden, (leider auch zu beißen und kratzen - bis es wirklich weh tut), wenn sie nicht spielt, schläft sie, das ist ja auch ein gutes Zeichen und sie geht auch aufs Katzenklo .
Allerdings sind mir so ein paar Kleinigkeiten aufgefallen: sie schniest des öfteren; wenn sie mich nicht beißt, leckt sie mich die ganze Zeit und ich habe das Gefühl, dass Snicky nicht so wirklich weiß, wie sie sich selber sauber machen soll: die Beine leckt sie sich sauber, und das Mäulchen nach dem Fressen auch, aber auf dem Rücken verfilzen die Haare so ein bisschen...
also nicht wirklich viel, aber mir fällt das schon auf beim Streicheln und ich habe auch noch nie gesehen, wie sie versucht hat da dran zu kommen um sich zu putzen. Weil das Verfilzen noch nicht wirklich schlimm ist - sie hat ja auch nur Babyfell bis jetzt - entfilze ich das halt im Moment, wenn sie auf mir schläft, aber das kann ich ja nicht für immer machen, oder?

Ab welchem Alter hören Katzen auf Milch zu trinken?
Weil Snickers trinkt nur Milch; Wasser steht zwar bereit, das beobachtet sie auch neugierig und steckt da auch mal die Pfote rein, aber drinken tut sie nicht...
Inzwischen verdünne ich die Milch etwas mit Wasser, so dass sie sich ganz langsam an "weißes Wasser" gewöhnen kann, bis es nur noch Wasser ist... oder soll ich sie jetzt erst mal nur Milch trinken lassen, bis sie größer ist?
Und was sollte sie fressen? Im Moment stelle ich ihr Trockenfutter und Nassfutter hin, das Nassfutter hat sie am liebsten und ist es meistens, ab und zu auch Trocken, aber nur ganz selten. Ist sie noch zu klein fürs Trockenfutter oder kann ich es einfach da stehen lassen, weil sie schon selbst wissen wird, wann sie es essen will?
Sie wiegt 670g, also Normalgewicht für ihre sieben Wochen, oder? Allerdings habe ich das Gefühl, sie isst TONNEN! Aber ich kann das auch nicht wirklich beurteilen...

Die Vorbesitzerin (also die Familie) hat auch gemeint, Snicky hätte alle nötigen Impfungen (außer Tollwut und die Kastration), allerdings haben wir keinen Impfpass bekommen oder irgendwelche anderen Papiere... nur die Katze und ihr Spielzeug.
Wir haben so eine komische Paste für die Wurmkur bekommen, die wir ihr alle zwei Wochen geben sollen, aber das wars.
Soll ich jetzt mit ihr nochmal zum Tierarzt gehen? Aber ich weiß nicht so wirklich, was der machen soll? :cat-noidea:
Und brauchen Katzen noch irgendwelche anderen Papier, oder nur der Impfpass, an den wir ja jetzt irgendwie dran kommen müssen...

Sorry für all die Fragen, aber ich hatte bis jetzt noch nie ein so junges Kätzchen... Danke jedenfalls!!! :cat-shy:
---
Liebe Grüße,
Snicky :)
Benutzeravatar
Snicky
Kitten
 
Beiträge: 7
Registriert: 03.07.2011
Weiblich

Re: Katze Zu früh von Mutter getrennt und anderes

Beitragvon Samuja am Mo 4. Jul 2011, 17:50

Ich hab nicht viel Zeit, aber kanns auch nicht lassen, etwas zu schreiben.
Ja, die Katze gehörte egtl noch zu ihrer Mum!!
MILCH!! bekommen kleine Katzen gar nicht nie überhaupt NICHT! Aufzuchtsmilch evtl, aber KEINE normale!!!
Die KLeine sollte hochwertiges Feuchtfutter bekommen.

Erst mit der 16. Woche können Katzen fertiggeimpft werden - noch Fragen??

Ja, UNBEDINGT!!!! eine 2. Katze, die 12 oder besser 16 Wochen bei der Mama war. Und zwar SOFORT!!
Das kleine ist doch völlig verloren so. Denn, JA, Folgeschäden sind oftmals das ende von sowas.

ihr hättet Euch vorm Holen der Katze informieren sollen. Dringend mal hier im Forum quer lesen.

LG, SAm
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: Katze Zu früh von Mutter getrennt und anderes

Beitragvon Snicky am Mo 4. Jul 2011, 20:08

Das man hier direkt so angeblafft wird... :shock: :nein:

Mit der Katze hat es sich um einen NOTFALL gehandelt!
Die musste dringend von der Vorbesitzerin weg, weil ihr Kleinkind die Katze total gequält hat! Und natürlich hat die Katze dann irgendwann angefangen sich Zuwehr zu setzen; also bestand Gefahr für das Kind UND die Katze!
Und diese Vorbesitzerin oder der erste Halter hat die Katze anscheindend zu früh von der Mutter getrennt (4 Wochen), aber ich werde darüber jetzt auch nicht urteilen, weil ich deren Hintergrund nicht kenne; meine Mutter meinte irgendetwas darüber, dass die Katzenmutter gestorben seie, aber ich weiß es nicht.

Wir hatten ursprünglich geplant zwei 6-Wöchige Geschwisterchen (ja, ich weiß, auch wieder zu jung!) aufzunehmen, die wurden dann aber einer anderen Familie gegeben und deswegen wollten wir eigentlich bis zum nächsten Wurf zu warten, und weil die Bekannten mit den Geschwisterchen auf einem Bauernhof mit vielen Katzen leben, die ansonsten einfach getötet werden (deswegen können die da auch nicht so lange bleiben - leider!), hätte es da auch ziemlich flott wieder einen neuen Wurf zur Abgabe bereit gegeben; allerdings haben wir dann von dem Notfall gehört, wo Snickers unbedingt von seiner zweiten Familie weg musste und da haben wir uns entschlossen sie aufzunehmen!

Bitte urteilt nicht so schnell über meine "bösen" Absichten... :wink2:

Beim nächsten Wurf auf dem Bauernhof werden wir dann noch eine zweite Katze holen, wie wir das auch ursprünglich geplant hatten... allerdings werden wir uns jetzt auch noch mal wo anders umsehen, damit wir vielleicht eine Katze finden, die wie du sagst, 12 oder sogar 16 Wochen bei der Mama war! In den nächsten drei Wochen läuft aber leider erstmal nichts!


Und wegen der Milch:
Sie rührt das Wasser nicht an! Wenn ich ihr keine Milch anbiete, trinkt sie nichts!
Sie spielt halt mit dem Wasser rum, deswegen habe ich die Vermutung, dass Snicky es nicht wirklich als Nahrungsmittel wahrnimmt, sondern als Spielzeug oder was auch immer... also einfach nur da hinstellen und aufs beste hoffen, klappt nicht wirklich...
Deswegen hatte ich ja die Idee, die Milch immer weiter zu verdünnen, bis es wirklich nur noch weißes Wasser ist und sie sich an den Wassergeschmack gewöhnt hat und gar keine Milch mehr braucht. Es ist übrigens auch keine normale Milch, sondern laktosefrei Katzenmilch, die wir auch noch von der zweiten Familie bekommen haben.

Und mit den Impfungen, ich kenne nur die Worte der Vorbesitzerin, die sagt, dass Snickers alle Impfungen, außer Tollwut hat, und das erst in einem halbem Jahr fällig wird. Da kein Impfpass da ist, kann ich da auch nichts nachprüfen... und deswegen FRAGE ich ja, ob da noch was ansteht; damit wir zum Tierarzt gehen können und das Nachprüfen!

Trotzdem danke für die Antwort, aber bitte nächstes mal nicht alles direkt verurteilen, okay? :cat-smile2:
---
Liebe Grüße,
Snicky :)
Benutzeravatar
Snicky
Kitten
 
Beiträge: 7
Registriert: 03.07.2011
Weiblich

Re: Katze Zu früh von Mutter getrennt und anderes

Beitragvon Weberli am Mo 4. Jul 2011, 21:49

Ach herje, die arme Maus. Sie braucht wirklich eine etwas ältere Katze dazu sonst entwickelt sie Verhaltensstörungen. Über Ernährung und Impfung würde ich mich von einem guten TA beraten lassen. Ich drücke Dir die Daumen, dass das Katzenbaby sich gut entwickelt. :cat-top:

LG, Angelika.
Benutzeravatar
Weberli
Moderator
 
Beiträge: 4250
Registriert: 09.11.2007
Alter: 51 Weiblich
Wohnort: Homburg/Saar

Re: Katze Zu früh von Mutter getrennt und anderes

Beitragvon Samuja am Mo 4. Jul 2011, 23:14

Schau mal im Forum unter den Vermittlungen: Ne Menge Katzen, die über 16 Wochen alt sind und zu vermitteln sind. Wieso muss es eine Bauernhofskatze sein?

Ich selber hab auch grad eine hier, die vermittelt werden soll. Dass man warten MUSS stimmt einfach nicht. Grad jetzt sind die Kitten die Anfang des Jahres geboren wurden, abzugeben - in rauhen Massen, die Tierheime und Pflegestellen quillen über.)

Katzen werden erst mit der 16. Woche komplettgeimpft. Das ist Tatsache. Die Katze KANN NICHT durchgeimpft sein! Vielleicht wusste die Besitzerin nicht, dass nicht nur eine Impfung ausreicht? Bei der Erstimmunisierung müssen es 2 Impftermine sein. mit 7 Wochen impft kein TA eine Katze. Zudem: Wenn sie geimpft wäre, hätte sie einen Pass. 100%. Geh davon aus: Sie ist es nicht!

es tut mir leid, dass Du Dich überfahren gefühlt hast, aber aus Deinem Post spricht ne Menge Unerfahrenheit, und eine 7 Wochen alte Katze (Handaufzucht quasi) gehört in Hände, die sich auskennen, oder wen haben, der hilft. Wart ihr mit der Kleinen beim TA?? UNBEDINGT MACHEN!! Grunduntersuchung und den TA Löcher in den Bauch fragen!
Ich spreche hier Klartext, weil ich möchte, dass der Kleinen geholfen wird. Und Dir zu verstehen geben will, dass es jetzt in Deinen Händen liegt, es richtig zu machen. Du hast die Verantwortung.
ich verurteile nicht, im Gegenteil, ich finde es gut, dass Du helfen willst! Tu es nur bitte im Namen der Katze richtig.

Zur Ernährung: Katzen sind Wüstentiere. Ihr Wasservorrat kommt aus ihrer Nahrung. Viele Katzen trinken nicht. Wenn sie mit Wasser spielt ist das schon klasse!! Dann leckt sie sich die Füßchen trocken und hat Wasser intus.
Sie braucht Feuchtfutter. Der Feuchtigkeitsanteil deckt den Wasserhaushalt einer Katze. Nur wenn der zu wenig ist, trinken Katzen. Wenn eine Katze gut gefüttert wird, braucht sie das nicht.
Katzenmilch ist schon an sich ok, aber es ist ein Leckerlie, kein Nahrungsmittel.
Einen Wassernapf anbieten und gutes Nassfutter.

Frisst sie? Was frisst sie? Ist der Stuhlgang ok? Pieselt sie?
Wegen des Putzens ihres Fells:
Dafür braucht sie eine voll sozialisierte Katze.
Ich würde Dir gern verständlich machen, was mit dem Katzenbaby da grade passiert.Sie ist allein, keine Kumpel, muss versuchen allein ducrhzukommen... sie versteht nicht, was da mit ihr passiert und sie ist zu JUNG, um es zu lernen. Sie braucht ganz ganz ganz schnell Katzenfreunde. Habt ihr wen, der Katzen hat? Wo sie noch ein paar Wochen dazu könnte?
Ich hab mal ne 8 Wochen alte Katze unter meinen gehabt, damit sie sowas lernt. Nach 4 Wochen ging sie zusammen mit einer anderen 12 Wochen alten Katze zur besitzein zurück.Es hat ihr gutgetan.
dieses kleine Ding, so sehr Du Dich auch bemühst, braucht gesellschaft! GANZ dringend!

Ach ja, wegen Futtermenge: Kleine Katzen dürfen bis zum 6. Monat soviel essen wie sie wollen. Der Körper braucht UNMENGEN Energie! Lass sie Tonnen essen, schon ok. Aber kein TroFu, das ist ungesund.

LG, Sam
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: Katze Zu früh von Mutter getrennt und anderes

Beitragvon Mephisto am Di 5. Jul 2011, 08:35

Im Prinzip kann ich nur alles wiederholen, was Sonja bereits sagte.

Deine Mieze ist noch sehr, sehr jung. Sie braucht unbedingt jemenanden, von dem sie lernen kann, mit dem sie spielen kann. Ein Mensch kann niemals einen Katzenfreund ersetzen, wir sprechen unterschiedliche Sprachen. Insofern ist es wichtig, dass jemand da ist, mit dem sie "sprechen" kann, der ihr Vorbild sein kann und ihr Dinge beibringt, die sie einfach noch nicht wissen KANN.

Zu der Sicherheit der Mieze würde ich zum TA gehen und ihm das mit den Impfungen auch genauo so erklären. Ohne Impfpass hast du nichts in der Hand. Wenn sie in der Wohnung bleiben soll (wo sie erst recht einen Freund braucht!), reichen Katzenseuche und -schnupfen aus. Bei Tollwut zieht sich das bis zum 4. Monat, die anderen sind im 3.Monat fertig (Grundimmunsierung: Wiederholungsimpfung ca. 4 Wochen nach Erstimpfung; dann ist die Katze grundimmunisiert). Tollwut wird frühestens in der 12. Woche geimpft, FiP in der 16. Woche (jedoch nicht empfehlenswert), alles andere kann mit 8 Wochen erst gestartet werden, denn normalerweise haben die Jungkatzen bis dahn noch von ihrer Mama eine gute Abwehr, die sie durch die Muttermilch bekommen. Vorher läuft eigentlich nix...
Deswegen hat Sonja recht, wenn sie sagt: Geh davon aus, dass gar keine Imfpung stattgefunden hat bisher!
Früher war es gang und gäbe Katzen mit 6 Wochen abzugeben. Heute sind wir viel weiter. 10-12 Wochen sollten es schon sein, lieber 12, dann haben die Kinder von ihrer Mama alles gelernt, was sie für ihr Leben brauchen.
"Was soll der Tierarzt machen?" - Na, das Kätzchen untersuchen. Das war stets meine erste Anlaufstelle, bei jeder Katze, die wir aufgenommen haben. Egal, woher sie kam. Ich will nämlich selbst wissen, ob alles ok ist und vertraue Aussagen anderer nicht. Ich will es selbst wissen. Das ist auch wie meine eigene Absicherung. Von daher, tu bitte dir und deiner MIeze den Gefallen und geh zum TA. Zum Check und auch um noch einige Fragen deinerseits beantworten zu lassen.

Deine Idee mit der Milch ist ja gut, also dass du sie langsam immer mehr an das Wasser gewöhnst. Hier fängt die Problematik, von der du gesprochen hast, nämlich schon an. Es ist nämlich eigentlich nur im Notfall Aufgabe der Menschen ein Jungkätzchen aufzuziehen, denn die Mama macht das. Mama bringt den Kleinen auch bei, dass irgendwann Schluss mit Milch und Saugen ist, und nun Wasser herkommt. Vorher gabs die Milch von der Mutter, da ist alles drin, was ein Kätzchen zum groß und stark werden braucht. Nährstoffe, Antikörper, usw. Wenn das nicht da ist, fehlt es also an div. Stellen.
Aufzuchtsmilch ist okay, aber nun hast du die Rolle der Ersatzmutter übernommen. Sie sollte wirklich an Wasser gewöhnt werden, das ist das, was eine Katze trinkt....die Sache mit der Milch stammt noch von den alten Ägyptern, die den heiligen Katzen zur Ehrerbietung Milch angeboten haben als große Opfergabe und später wurde dies von Bauern weitergeführt, aber das ist ein anderes Thema. ;-)

Bitte bitte kein Trockenfutter, erst recht nicht, wenn sie deiner Meinung nach eh schon recht wenig trinkt. Das ist kein guter Start ins Leben. Nassfutter darf sie haben und zwar soviel sie will. Mit dem NaFu nimmt sie auch genug Flüssigkeit auf, ansonsten kannst du noch 1 oder 2 Esslöffel unterrühren z.B. Also: Weg mit der (normalen) Milch.
Stell den Wassernapf woanders hin, nicht neben den Futternapf. Instinktiv trinken Katzen lieber an anderen Orten als an denen, wo sie essen um das Wasser nicht zu verunreinigen. Kannst auch ruhig mehr aufstellen, 2 oder 3, möglichst auf ihrer Route (bitte nicht neben das Klo).

Wenn wir wissen, welche Rolle eine Mutter übernimt, wissen wir auch welche Konsequenzen es hat, wenn die Mutter nicht mehr da ist. Eine Katzenmama bringt ihren Jungen alles bei, was sie weiß. Sie weist sie in ihre Schranken, sie lehrt sie, wie man lebt und überlebt, wie man in einem Menschenhaushalt lebt, usw. Auch das Balgen mit den Geschwistern spielt eine große Rolle. Man stelle sich vor, man wär ganz allein im Kindergarten gewesen ohne ein anderes Kind, mit dem man hätte spielen können...
Wenn eine Katze lange genug bei ihrer Mama geblieben ist, hat sie soziales Verhalten erlernt, Instinkte geschult, etc. Wir können nur oberflächlich diese Dinge weitergeben, wir sind halt keine Katzen.

Sie braucht einen Freund....unbedingt!
:pfote: Liebe Grüße von Bine & den Fellis :pfote:

3208
3208
Benutzeravatar
Mephisto
Co-Admin
 
Beiträge: 5723
Registriert: 15.10.2004
Alter: 36 Weiblich
Wohnort: bei Düsseldorf/NRW

Re: Katze Zu früh von Mutter getrennt und anderes

Beitragvon Hexe am Mi 6. Jul 2011, 08:24

Oh die arme kleine Maus.
KAnn mich den anderen nur anschließen!!!!

Drück dir Daumen
Bild


Liebe Grüße von Laila,Fee,Nala,Joshi und die 2 Beiner;-)
Benutzeravatar
Hexe
Reviermarkierer
 
Beiträge: 340
Registriert: 11.04.2011
Alter: 28 Weiblich
Wohnort: Pfungstadt

Re: Katze Zu früh von Mutter getrennt und anderes

Beitragvon Snicky am Do 7. Jul 2011, 21:33

Hallo!
Tut mir leid, dass ich so lange gebraucht habe um zu antworten, aber ich hatte nicht viel Zeit... :?

Mit der zweiten Katze ist es leider nicht so leicht, weil meine Mutter sich total dagegen sträubt...
die erste Katze war schon riesige Disskussion, die allerdings mein Vater und ich gewinnen konnten. Jetzt wo Snickers aber bei uns ist, ist sie auch total in sie verliebt! Allerdings sie sieht Snickers auch eher als lebendes Kuscheltier und nicht als gleichwertiges Lebewesen... :cat-flop:
Sie meint auch, dass wir keine zweite Katze bräuchte, weil "andere Katzen es ja auch schon alleine geschafft haben!" Und eine zweite Katze seie ja nicht "nötig"...

Ich habe sie jetzt überzeugen können, dass wir noch eine zweite Katze aufnehmen, allerdings nur wenn sie kostenlos ist und erst in einem Monat, weil meine Eltern in einer Woche in den Urlaub fahren und erst Ende Juli / Anfang August wieder kommen...
Ich habe jetzt auch einen Wurf ausfindig machen können, der ihren Bedingungen entspricht:
Geboren anfang Mai und Abzugeben ab Anfang August, waren also zwölf Wochen bei der Mutter, und zu verschenken sind sie auch noch... :cat-smile2: aber halt erst in nem Monat :(

Zum Tierarzt zu gehen weigert sie sich auch standhaft... sie meint wir würden gehen, sobald die zweite Katze da ist, weil die auch noch gar keine Impfungen hat, und dann könnte man das ja in einem Rutsch machen. Aber das ist ja erst in einem Monat! :x
Alleine zum Tierarzt gehen kann ich leider auch nicht, weil ich keinen Weg habe da mit Katze hinzugehen und ich habe, glaube ich, auch nicht das nötige Taschengeld, um für die Impfungen zu bezahlen (wie teuer sind die denn genau?).
Mein Bruder, der ausgezogen ist, kommt am Wochenende wieder nach Hause und mit dem hatten wir heute alle zusammen telefoniert, und der war eindeutig auf meiner Seite in dieser Disskussion!
Also könnte ich ihn evtl. davon überzeugen mich samt Katze dahinzufahren... der Tierarzt könnte sie dann wenigstens mal durchchecken; da ich die Impfungen nciht alleine bezahlen könnte... besser als nichts. Und vielleicht lässt sich meine Mutter ja umstimmen, wenn der Tierarzt auch zustimmt...

Ich gehe inzwischen davon aus das Snickers überhaupt keine Impfungen hat, nachdem was ihr hier erzählt habt... die Vorbesitzerin hat gesagt, sie hätte ALLE Impfungen außer Tollwut und meiner Mutter glaubt das felsenfest, obwohl sie mit sieben Wochen noch gar nicht fertig geimpft sein KANN! Und sonst hätten wir ja auch einen Impfpass, oder?
Am Anfang habe ich ja noch geglaubt, die Vorbesitzerin hätte evtl. vergessen uns den Impfpass mitzugeben, aber dann hätte sie sich ja gemeldet, oder?
Selbst erreichen können wir sie leider nicht, weil wir ihre Telefonnumber / Emailadress nicht mehr haben... :cat-sad:


Ansonsten geht es der Katze soweit gut, denke ich, sie frisst und trinkt (Wasser inzwischen!).
Meistens isst sie Nassfutter (diese AldiSüd-Marke, ich komme grade nicht auf den Namen), allerdings isst sie manchmal auch Trockenfutter (wieder AldiSüd-Zeug), da meine Mutter meint die Schüssel Trockenfutter MÜSSE wir ihr da auch hinstellen, damit sie selbst aussuchen kann und davon isst Snickers halt auch manchmal. Außerdem will sie nicht das ich Nassfutter in meinem Zimmer habe, weil das so "stinkt" und im Moment schläft Snickers noch in meinem Zimmer, weil ich ihn noch nicht so lange allein lassen will... also da leider (!) auch nur Trockenfutter... oder soll ich ihn alleine im Wohnzimmer schlafen lassen und dafür hat sie die ganze Zeit Nassfutter zu verfügung? Meine Mutter lässt leider nicht allzu viel mit sich verhandeln... :tschuldigung:

Fressen tut sie auch immer noch sehr viel! Snickers hat am 2. Juli noch 670g gewogen, inziwschen sind es schon 820g! Der Stuhlgang ist normal, denke ich, jedenfalls hat sie keinen Durchfall, oder ähnliches. Sie benutzt häufig das Katzenklo, das macht ihr alles überhaupt keine Probleme.

Mit dem "allein, ohne Kumpel, muss versuchen alleine durchzukommen" verstehe ich ja alles, und ich würde ihr sooo gerne helfen, aber ich muss mich immer gegen meine Mutter durchsetzen, und die meint halt, Snickers sie ja jetzt schon ein "Teenager" (wohl eher ein Baby, aber das versteht sie nicht!). Wir nehmen sie ab und zu mal mit raus in den Garten, damit sie sich ans Draußensein gewöhnt (zukünftige Freigängerin), und ich lasse sie dann auch nie aus den Augen, wenn ich sie denn mal raus lasse, aber meine Mutter behält sie dann nur so halb im Auge und geht auch mal zwischen durch ins Haus und lässt Snickers so alleine draußen :gibtsnicht:
Weil sie halt schon ein "Teenager" sei und das können müsse...
Mein Vater meint auch, dass die Katze mit uns ins Paradies gekommen sei. Von dem kleinem Apartment der Vorbesitzerin, zu einem schönem Haus mit Garten als Freigänger, und mit Möbel zum rumklettern, und ich seie ja momentan ja auch noch den ganzen Tag für sie da, "besser hätte sie es ja nicht treffen können..."

Zu irgendwelchen Bekannten mit Katze können wir sie auch nicht geben, solange bis noch keine zweite Katze da ist, weil ich nicht viele Leute mit Katze kenne... ein Freund hat eine ältere Katze, die aber schon seit Jahren in Einzelhaltung lebt, wäre also auch nicht ideal, und dann hat ein Nachbar zwei freilebende Katzen, die kommen aber auch nie ins Haus, glaube ich, nur Draußen, wäre also auch nicht so toll für eine Babykatze. Und sonst wüsste ich niemanden, der nicht grade im Urlaub ist...
---
Liebe Grüße,
Snicky :)
Benutzeravatar
Snicky
Kitten
 
Beiträge: 7
Registriert: 03.07.2011
Weiblich

Re: Katze Zu früh von Mutter getrennt und anderes

Beitragvon vincent am Do 7. Jul 2011, 23:03

Eine ältere Katze könnte die Mutterrolle übernehmen und der Kleinen
das notwendige Können fürs Leben beibringen.Wichtig ist das Sozialverhalten. :ja:
vincent
Very Important Cat
 
Beiträge: 5093
Registriert: 14.02.2005
Alter: 79 Männlich
Wohnort: 44808 Bochum

Re: Katze Zu früh von Mutter getrennt und anderes

Beitragvon Samuja am Fr 8. Jul 2011, 10:09

Hast Du nicht eine Freundin mit einer Katze, wo Du die kleine für 4 Wochen dazu geben kannst?
Als Freigänger kann sie sich dann ja auch selber Katzenkumpels suchen, aber bis dahin...

Ich weiß, 4 Wochen auf sie zu verzichten klingt hart! Aber Du würdest es ja ihr zur Liebe tun.

Die Ansichten Deiner Mutter sind schade, aber nicht zu ändern.
Ich finde es gut, dass Du alles versuchst!!
Wenn man etwas will, schafft man es auch! Vielleicht unterstüzt Dein Bruder Dich!

Für die Impfung können so 50 Euro zusammenkommen. (weil Du fragtest.) Man kann den TA das aber vorher fragen, damit keine unliebsamen Überraschungen auftauchen.

Ich drücke feste die Daumen, dass Dein Bruder vielleicht was erreichen kann!

LG, Sam
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW
Nächste

Zurück zu Anfängerfragen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum




cron