Hilfestellung für Neukatzeneltern oder die, die es werden wollen.

Moderator: Moderatoren

Frontline Frage

Frontline Frage

Beitragvon snoopy am Mo 11. Okt 2010, 12:19

Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen wie lange man bei einem Freigänger Frontline anwenden soll. Ist es noch notwendig, jetzt wo es kälter wird, dieses der Katze immer noch zu verabreichen? Will meinen Liebling nicht länger als nötig eine Chemiekeule verpassen :cat-eek: .
Auf der anderen Seite habe ich natürlich Angst, wieder einen halben Flohzirkus hier zu haben wie vor ein paar Wochen :cat-mad: das hat mir und meinem Stubentiger echt gereicht :cat-wink:

LG
snoopy
Kitten
 
Beiträge: 4
Registriert: 17.08.2010
Nicht angegeben

Re: Frontline Frage

Beitragvon Mietzemau am So 9. Jan 2011, 13:25

Hallo,

es ist zwar schon eine Weile her, dass du deine Frage gestellt hast, aber es scheinen ja keine Antworten gekommen zu sein.

Unsere Tierärztin sagt, dass sich Hunde und Katzen eben auch im Winter Flöhe einfangen können, wenn sie draußen sind. Also ist es wichtig, alle drei Monate etwas dagegen zu tun. Ich warte oft vier Monate ab, habe dann aber meist ein schlechtes Gewissen...

Liebe Grüße
Mietzemau
Was machen Sie?
Nichts.
Ich lasse das Leben auf mich regnen.
(Rahel Varnhagen)
Benutzeravatar
Mietzemau
Stammkatze
 
Beiträge: 84
Registriert: 26.06.2008
Alter: 60 Weiblich
Wohnort: Essen

Re: Frontline Frage

Beitragvon vincent am So 9. Jan 2011, 14:39

Die Wirkungsdauer muß auf der Verpackung angegeben sein.
vincent
Very Important Cat
 
Beiträge: 5093
Registriert: 14.02.2005
Alter: 79 Männlich
Wohnort: 44808 Bochum

Re: Frontline Frage

Beitragvon Samuja am So 9. Jan 2011, 14:45

Das Zeug nicht zuoft anwenden! Alle 3 Monate ist zuviel!

Ich wende nur an, wenn Parasiten da sind und hatte noch nie welche in Richtung Floh.
Bisher nur Ohrmilben, wo aber Frontline eh nicht hilft.

Das Zeugs ist nicht gesund, auf Dauer angewendet.

LG, Sam
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: Frontline Frage

Beitragvon Turboprinzessin am Mi 19. Jan 2011, 23:04

Huhu,

ne dein Gedankengang ist auf jeden Fall richtig, FRONTLINE ist ne absolute Chemiekeule, was man seinem Liebling natürlich nicht gerne antut.
Allzu häufig soll man das auch nich machen

Abgesehen gibt es Frontline seit Jahren und mittlerweile scheinen viele Parasiten dagegen immun zu sein, versuchs mal mit SPOT ON von beaphar.
Funktioniert genau wie Frontline (Tropfen in Nacken) ist aber auf rein pflanzlicher Basis, somit für alle beteiligten angenehmer und ich hab davon den ganzen letzten Sommer nur gutes gehört
(arbeite im Futterhaus, gab von sämtlichen Kunden nur gutes Feedback)

Viel Erfolg =)
Turboprinzessin
Kitten
 
Beiträge: 8
Registriert: 15.09.2009
Weiblich
Wohnort: bei Hamburg

Re: Frontline Frage

Beitragvon nyenna am Do 20. Jan 2011, 19:44

hmmmm ich nutze das mal...

ich bin ja auch der Meinung solche Dinge nicht zu häufig anzuwenden, aber was macht man, wenn eine der Katzen allergisch auf Flöhe reagiert???

Momentan machen wir es prophylaktisch, da der Dicke richtig zersaust und fertig war Aber auf Dauer wäre eine andere Lösung schon schön.

LG Nadsch
Katzenmama von Roxanne, Lee und Chiesa
Bild
Benutzeravatar
nyenna
Katzenguru
 
Beiträge: 827
Registriert: 30.12.2008
Alter: 35 Weiblich
Wohnort: Hamburg

Re: Frontline Frage

Beitragvon vincent am Do 20. Jan 2011, 22:20

Ihr solltet nicht so viel Angst vor den von euch als "Chemische Keule" bezeichneten
Präparaten haben. Die sind verantwortungsvoll getestet und millionenfach eingesetzt.
Und wenn das Tier sie braucht sollen sie auch eingesetzt werden. :ja:
vincent
Very Important Cat
 
Beiträge: 5093
Registriert: 14.02.2005
Alter: 79 Männlich
Wohnort: 44808 Bochum

Re: Frontline Frage

Beitragvon Mietzemau am Sa 22. Jan 2011, 20:23

Es ist ja auch ein Trugschluss zu glauben, rein pflanzliche Mittel seien harmloser. Man denke nur an die vielen Giftpflanzen und Arzneipflanzen, die zum Teil einfach so in unseren Gärten stehen (Eibe, Fingerhut, Maiglöckchen....). Viele sehr gefährliche Stoffe sind "rein pflanzlich"... Also habt nicht zu viel Angst vor Medikamenten, die ja alle getestet sind, wie Vincent schon schrieb.
Mietzemau
Was machen Sie?
Nichts.
Ich lasse das Leben auf mich regnen.
(Rahel Varnhagen)
Benutzeravatar
Mietzemau
Stammkatze
 
Beiträge: 84
Registriert: 26.06.2008
Alter: 60 Weiblich
Wohnort: Essen

Re: Frontline Frage

Beitragvon vincent am Sa 22. Jan 2011, 20:29

Mietzemau hat vollkommen recht.Die chemischen Präparate sind genau auf die
zu behandelnde Krankheit ausgerichtet. :oberlehrer:
vincent
Very Important Cat
 
Beiträge: 5093
Registriert: 14.02.2005
Alter: 79 Männlich
Wohnort: 44808 Bochum

Re: Frontline Frage

Beitragvon Kyyra am Sa 22. Jan 2011, 20:43

vincent hat geschrieben:Ihr solltet nicht so viel Angst vor den von euch als "Chemische Keule" bezeichneten
Präparaten haben. Die sind verantwortungsvoll getestet und millionenfach eingesetzt.
Und wenn das Tier sie braucht sollen sie auch eingesetzt werden. :ja:

Da gebe ich Vincent zu 100 % Recht!
Flöhe gibt es auch im strengsten Winter und Vincent weiß wovon er "schreibt"!
Wenn ich mich Recht erinnere ist er promovierter Chemiker, wer sonst könnte das beurteilen, wenn nicht er?
Liebe Grüße

Kyyra

Plöpi, mein Findelkind und Salim, mein weißer Riese ihr seid unvergessen und ewig geliebt!

Die Augen einer Katze sind Fenster,
die uns in eine andere Welt blicken lassen. aus Irland
Kyyra
Katzenguru
 
Beiträge: 757
Registriert: 14.09.2007
Alter: 57 Weiblich
Wohnort: Mittelfranken
Nächste

Zurück zu Anfängerfragen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum




cron