Alles zum Thema Katzenfutter.
Inhaltsstoffe, Futtermenge, BARFEN ...

Moderator: Moderatoren

KITEKAT

KITEKAT

Beitragvon Mutzie am Fr 21. Sep 2007, 19:42

Neben almo nature und Hills kaufte ich gerade auch nochmal eine billige Sorte, da es mir zur Zeit doch etwas zu teuer ist.
KiteKat. Kann es sein, das da kein zucker mehr drin ist? Jedenfalls beim öffnen der Dosen riechts sehr angenehm, so das ich den eindruck habe, dort sind keine Lockstoffe mehr drin.


Hat jemand hier aus dem Forum auch das Futter und was sagt ihr zu KiteKat?


Lieben Gruß

Kerstin
Benutzeravatar
Mutzie
Katzenguru
 
Beiträge: 938
Registriert: 19.05.2007
Alter: 50 Weiblich
Wohnort: Bad Freienwalde

Beitragvon Mary am Fr 21. Sep 2007, 20:27

Also ich halte von Kitekat ebensoviel wie von Felix und Whiskas... überhaupt nichts.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kitekat kein Zucker mehr enthält. Vielleicht verstecken sies mal wieder hinter Begriffen wie "Zuckerrübentrockenschnitzel", "Rübenschnitzel", "Melasse" oder "pflanzliche Nebenerzeugnisse".

Aber das ist nicht der einzige Grund, warum Kitekat für mich lediglich für die Mülltonne taugt. 1. Die 3% Fleisch- und tierische Nebenerzeugnisse. 2. Enthält das Futter sehr viel Getreide.

Also wenn du wirklich ein billiges Futter zufüttern möchtest, dann probiers doch lieber mit Lux, bzw. Shah von Aldi! Das ist billiger und hat einen wesentlich höheren Fleischanteil!
Mary
 

Beitragvon *Miri* am Fr 21. Sep 2007, 20:40

Also ich verfüttere zur Zeit auch noch Kitekat aus den gleichen Gründen, die du auch genannt hast, Kerstin: Nur das andere Futter ist einfach zu teuer und damit finanziell leider noch nicht drin. Sobald ich mit dem Studium fertig bin und hoffentlich nen Job hab, werd ich aber komplett drauf umsteigen.

Wobei ich mich manchmal auch frage, ob das nicht auch alles ein bisschen übertrieben ist. Unser erster Kater hat auch immer nur Kitekat bekommen und ist damit 16 Jahre alt geworden (ist mittlerweile allerdings auch schon fast 30 Jahre her, da kann sich natürlich viel tun). Und die anderen Miezen bei meinen Eltern haben auch immer Felix oder Kitekat oder Whiskas bekommen und die beiden älteren Herrschaften sind 13 und 12 Jahre alt. Ich möcht jetzt hier bitte bitte keinen Streit auslösen, also nicht falsch verstehen! Frag mich nur manchmal, ob Futter für Katzen wirklich Lebensmittelqualtität für Menschen haben muss, denn wir würden ja auch keine ganze Maus oder nen Vogel essen. Mir ist schon klar, dass in den üblichen Dosen viel Müll drin ist und auch dass die 4 % Fleisch (bzw. tierische Nebenerzeugnisse..) für einen Fleischfresser ein Witz sind, aber wie gesagt, manchmal frage ich mich, ob da nicht auch dem Katzenhalter was übertriebenes eingeredet wird..

Aber um zurück zu Kitekat zu kommen: Hab hier ne Dose und hier ist mal die Zusammensetzung:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, pflanzliche Eiweissextrakte, Mineralstoffe.

Inhaltsstoffe:
Rohprotein 7%
Rohfett 5%
Rohasche 2,5%
Rohfaser 0,3%
Feuchtigkeit 82%

Zusatzstoffe:
Vitamin E
Mit Farbstoffen (EG Zusatzstoffe)

LG, Miri
Samson (+), Fine, Luna, Nemo, Urmel, Nacho
Leon, Mogli, Mama Minou (+), Cally, Lana
6074
6074
Benutzeravatar
*Miri*
Co-Admin
 
Beiträge: 1616
Registriert: 05.12.2006
Alter: 36 Weiblich
Wohnort: 32791 Lage

Beitragvon *Miri* am Fr 21. Sep 2007, 20:49

Ach ja, Lux kann ich übrigens auch empfehlen, das verfüttere ich auch. So eine Dose hält auch länger vor als eben Kitekat oder Felix oder Winston. Allerdings mögen meine die Fisch-Sorte nicht, also sind es nur noch drei Sorten und damit nicht sehr abwechslungsreich.
LG, Miri
Samson (+), Fine, Luna, Nemo, Urmel, Nacho
Leon, Mogli, Mama Minou (+), Cally, Lana
6074
6074
Benutzeravatar
*Miri*
Co-Admin
 
Beiträge: 1616
Registriert: 05.12.2006
Alter: 36 Weiblich
Wohnort: 32791 Lage

Beitragvon Mary am Fr 21. Sep 2007, 20:56

ich denke nicht, dass den Leuten da was eingeredet wird. Sicher brauchen Katzen keine menschlichen Maßstäbe, aber auch Tiere sollten gesund ernährt werden. Katzen brauchen einfach Fleisch und kein Getreide. Es gibt natürlich immer Katzen, die auch mit Felix, Kitekat und Co. lang leben, aber ich denke das ist kein Argument. Es gibt auch Menschen, die mit Pommes, Currywurst und Schokolade 70 Jahre alt werden.

Eine Katze kann leider nicht selbst entscheiden, was für sie gesund ist. Deshalb muss der Mensch das für sie übernehmen. Ein Kind mag auch gern Schokolade und Pommes und trotzdem ernährt man es nicht ausschließlich davon. Ebenso, finde ich, sollte man auch bei seinen Tieren handeln.

Diese Futtersorten sind nachweislich der Grund für Diabetes und Übergewicht bei Katzen. Sie enthalten viele Lockstoffe, aber wenig Nährstoffe. Warum sonst, benötigt eine Katze 400 gr. Kitekat am Tag, aber nur 200 gr. Grau Katzenfutter? Wer weiß, vielleicht wären Katzen, die mit Kitekat und Co. 15 Jahre alt geworden sind, mit hochwertigerem Futter sogar 20 Jahre alt geworden... Außerdem muss man auch immer unterscheiden zwischen Freigängern, die sich ihre Nährstoffe selbst, in Form von Mäusen, jagen können und Wohnungskatzen, die auf das angewiesen sind, was der Mensch ihnen hinstellt ;)
Mary
 

Beitragvon loiba am Fr 21. Sep 2007, 22:03

Hi Mutzi,
das mit dem Futter ist echt eine Wissenschaft für sich. Um Dich nun total zu verunsichern :cat-wink: von mir noch der Hinweis, dass man wohl Futter unterschiedlicher Energiedichte nicht so sehr miteinander mischen soll, weil das wohl zu Verdauungsstörungen führen kann. Leuchtet auch irgendwie ein. Der Darm gewöhnt sich an eine gewisse Futterqualität und muss sich sonst immer wieder umstellen. Ich persönlich bin inzwischen von dem "Superfutter" wieder etwas abgekommen. Nicht umsonst empfehlen sie bei Vet, ihr eigenes Futter mit Kohlehydraten zu strecken (Trockenrüben, eingeweicht, Kleie, Reis, Nudeln etc.). Und im Trofu ist, wenn Du schaust auch reichlich "Getreide" drin. Ich denk mal, wenn Du wirklich gesund füttern willst, sind Mäuse, BARFEN und selbst kochen angesagt. Ansonsten sollte man vielleicht drauf achten, dass keine Konservierungsstoffe drin sind (in Sha/Lux z.b. sind in zwei Sorten auch Konservierungsstoffe) und Stoffe, die problematisch sind, wie z.B. Soja. Eine "Zuckerphobie" ist meiner Meinung nach nicht angebracht. Vet hat auch Rübenmelasseschnitzel im Trofu und schreibt dem glaube ich gesundheitsfördernde Wirkung zu (was, finde ich gerade nicht) oder wirbt mit Fructo-Oligosacchariden, die angeblich die Nieren entlasten sollen. Vielleicht irre ich mich ja, aber ich hätte gedacht, dass Saccharide auch eine Zuckerart sind??? Lasse mich gerne verbessern, falls das falsch ist.
Was ich sagen will: wir hatten damals auch einen Kitekat-Kater, der alt geworden ist und Zucker angegeben ist zumindest bei manchen Kitekatsorten nicht, das weiß ich, weil ich es auch schon verfüttert hab. Meine Katze hat Kitekat nämlich geliebt, während sie von den meisten hochwertigen Alternativen nicht besonders begeistert ist und inzwischen am liebsten nur noch Trofu fressen würde, wenn ich sie ließe.
LG Lio
Benutzeravatar
loiba
Very Important Cat
 
Beiträge: 1102
Registriert: 20.07.2007
Weiblich
Wohnort: München

Beitragvon Mutzie am Fr 21. Sep 2007, 22:21

Hallo Loiba!

Hier ein link zum begriff Saccharide:

http://www.novafeel.de/ernaehrung/kohle ... ydrate.htm

http://www.gdch.de/strukturen/fg/lm/ag/ ... inulin.htm

Ich muss gestehen, was die Ernährung der Katzen betrifft, so intensiv habe ich mich da noch nicht beschäftigt.....

Früher auf dem Dorf meiner Großeltern gab es auch viel Katzen und sie sind auch ziemlich alt geworden., obwohl sie mit Leberwurstbrot, Mittagessenreste vielleicht auch noch (ich weiß es nicht mal 100%) auch eine Dose DDR Katzenfutter bekamen oder gemeinsam mit dem Hund aus einem Napf frassen oder auch umgekehrt...

Meine Oma, Tante und Cousin machten sich da keinen Kopf, ob es gesund ist oder nicht. lediglich beim vorletzten Hund schimpften wir, weil sie ihn zu fett gefuttert hatten.

Lieben Gruß

Kerstin
Benutzeravatar
Mutzie
Katzenguru
 
Beiträge: 938
Registriert: 19.05.2007
Alter: 50 Weiblich
Wohnort: Bad Freienwalde

Beitragvon loiba am Fr 21. Sep 2007, 23:10

Danke, super informativ!
Lio
Benutzeravatar
loiba
Very Important Cat
 
Beiträge: 1102
Registriert: 20.07.2007
Weiblich
Wohnort: München

Beitragvon Mia07 am Sa 22. Sep 2007, 00:56

Also momentan nehm ich das Whiskas, werde aber wieder umschwenken auf teureres was mehr Qualität hat. KiteKat wollte ich auch schon probieren aber als ich damals bei den Inhaltsstoffen Zucker gelesen hab, hab ichs gelassen. Ob sie das jetzt geändert haben weiß ich nicht.
Mia07
 

Beitragvon Mutzie am Sa 22. Sep 2007, 14:27

... und auch bei Kitekat guckte ich nochmal auf die Dose. da steht folgendes drauf:

Kitekat wird aus hochwertigen Zutaten hergestellt.

Zusammensetzung:
Fleisch und Tierische nebenerzeugnisse (min. 4% Fleisch(habe gerade Geflügel/Wild in der Hand-also 4% Geflügel und 4% Wild, planzliche Eiweißextrakte, Minaralstoffe

Inhaltsstoffe:
Rohprotein 7%, Rohfett 5%, Rohasche 2,5%, Rohfaser 0,3 % und Feuchtigkeit 82 %

Zusatzstoffe:
Vitamin E 8mg/kg, Haltbarkeit der Vitamine bis zum Mindesthaltbarkeitsdatum/ mit Farbstoffen (EG Zusatzstoffe)

Da ist wirklich kein Getreide und Zucker aufgeführt!

LG Kerstin
Benutzeravatar
Mutzie
Katzenguru
 
Beiträge: 938
Registriert: 19.05.2007
Alter: 50 Weiblich
Wohnort: Bad Freienwalde
Nächste

Zurück zu Ernährung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum




cron