Alles zum Thema Katzenfutter.
Inhaltsstoffe, Futtermenge, BARFEN ...

Moderator: Moderatoren

Stubenküken oder Mäuse für Wohungskatzen?

Stubenküken oder Mäuse für Wohungskatzen?

Beitragvon loiba am So 29. Jul 2007, 11:42

Hallo zusammen,
hab mir die Threads zu Ernährung durchgelesen, wollte aber trotzdem mal was fragen...
Hab meine Katze ja noch nicht so lange und probiere mich momentan noch durch alle mögliche "Besseren" Futtersorten. Schezier, Animonda, Miamor, Almo, Amora, Bozita, Bioplan, Feline habe ich schon durch. (Nein, die Katze hat noch keine Verdauungsstörungen :streichel: . ), sie frisst alles mehr oder weniger willig, am liebsten nach wie vor KITEKAT. Ich vermute, weil sie das gewöhnt war. Letztlich wird es wohl auf Mittelklassefutter als Alltagsfutter hinauslaufen, aufgebessert mit Premiumfutter (Was ich beim Premiumfutter noch nicht so ganz kapiert habe, ist, ob es darum geht, dass der reine Fleischanteil gegenüber den pflanzlichen Nebenprodukten höher ist oder gegenüber den tierischen.) Außerdem will ich roh zufüttern, am liebsten mit "natürlicher Beute". Nun ist das zwar nicht leicht für mich (ich mag alle Tiere und finde sogar Schnecken niedlich), aber Katze ist nun mal Katze... Also, hat da jemand Erfahrung? Stubenküken habe ich überhaupt noch nicht aufgetrieben, kann mir auch nicht vorstellen, ob sie die überhaupt runterkriegen würde (allein schon wegen der wenigen Zähne), im Zoofachhandel hab ich gefrorene weiße Mäuse gesehen, (da hat mein Freund aber gestreikt, außerdem sind die auch ziemlich groß), also haben wir Babymäuse gekauft (ich hoffe, es fühlt sich niemand provoziert :cat-sick: ), nachdem sie kapiert hat, dass man die fressen kann, ist sie ABSOLUT verrückt danach. Das kriegt sie aber nur als Leckerbissen, hab jetzt mit rohem Rindfleisch angefangen, sie ist nur mäßig begeistert, aber wenn ich`s ihr gut untermische, klappts. By the way: TÄ hat gesagt, rohes Fleisch vorher 3 Tage einfrieren, wg. Wurmgefahr. für Meinungen, Anregungen, Erfahrungen wäre ich dankbar.

LG Lioba

P.S. Kennt jemand Vet-Concept? Hat mir TÄ "empfohlen".
Benutzeravatar
loiba
Very Important Cat
 
Beiträge: 1102
Registriert: 20.07.2007
Weiblich
Wohnort: München

Beitragvon Jojo am So 29. Jul 2007, 11:57

Hallo loiba,
so wie du das machst hört es sich eigentlich schon mal ganz gut an. Die Babymäuse sind ein super Leckerbissen und eigentlich als volle Mahlzeit ab und zu auch geeignet. Wenn du Küken füttern willst, kannst du sie bei www.frostfutter.de bestellen. Ich würd dir aber raten, die im Bad oder der Küche zu füttern, da sie vorne im Bauch einen Dottersack haben, der platzt, wenn die Miezen draufbeißen. Ist eine Riesensauerei.
Wegen des Futters: Ich hab in einem anderen Forum gelesen, dass Animonda Carny wohl nicht genügend Taurin enthält und das supplementiert werden sollte. Weiß nicht genau, ob das auch stimmt. Ich hatte noch keine Gelegenheit meinen TA danach zu fragen.
Rohes Rind/Kalb/Lamm füttern wir auch ab und zu. Am Anfang hilft es, wenn man es ganz klein schneidet, aber mittlerweile frisst mein Kater auch größere Stücke. Ich denke, wenn man auf gute Qualität beim Fleisch achtet, muss man das nicht unbedingt einfrieren. Katzen haben ja einen ziemlich kurzen Verdauungstrakt und höchstaggressive Magensäure, die sind wohl nicht so anfällig für Parasiten. Anders ist es, wenn deine Katze ein geschwächtes Immunsystem hat oder noch sehr klein ist, dann würde ich das schon machen. Mein Kater frisst allerdings aufgetautes Fleisch gar nicht.
Wenn du gerne mehr Rohfutter füttern würdest, guck doch mal bei www.dubarfst.de
Ist ein relativ komplexes Thema, weil man noch so viel mit Zusätzen und so beachten muss.
Vet-Concept kenn ich leider gar nicht, tut mir Leid.
Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen.
LG, Julia
Jojo
 

Beitragvon loiba am So 29. Jul 2007, 15:31

Hallo Julia,
super, :danke: das hilft mir sogar sehr weiter. Schau gleich mal bei frostfutter und C vorbei
LG
Lioba
Benutzeravatar
loiba
Very Important Cat
 
Beiträge: 1102
Registriert: 20.07.2007
Weiblich
Wohnort: München

Beitragvon Jojo am So 29. Jul 2007, 19:25

Ich hab noch eine gute Seite gefunden, auf der man sich in das Thema Rohfütterung einlesen kann. Hört sich für mich ganz praktikabel an. Guckst du hier :cat-lol2: : www.pristine-paws.de/ke_raw.htm
Ich werd mich da jetzt auch mal durcharbeiten. Ich wünsch uns viel Spaß dabei. :cat-smile3:
LG, Julia
Jojo
 

Beitragvon Mephisto am So 29. Jul 2007, 21:39

Muss mich da auch mal einschalten jetzt, sorry. Bitte nicht einfach drauf los barfen, das kann nämlich auch ganz schnell in die Hose gehen. Bevor man da jetzt also wild irgendwas in die Katze stopft, bitte ausreichend mit der Materie auseinander setzen, sich über Bedarf und Supplemente schlau machen, etc.pp. ;) Aber da erzähl ich ja nichts Neues....(s.o.)*g*
Eintagsküken werden übrigens gern gefuttert, ist aber für eine Nafu/trofu Katze auch erstmal eine Umgewöhnung um 180°!
Bitte vorsichtig umstellen! Carnivoren haben einen sehr, sehr empfindlichen Magen-Darm-Trakt, was das betrifft und können dann schnell mit Erbrechen und Durchfall reagieren, und den Konsequenzen davon. Das muss also wirklich Step by Step gemacht werden.
Das Wörtchen "premium" hat übrigens keine "geschützte Bedeutung", ums mal so zu formulieren. Auch bei Lidl, Plus & Co. kann Premium draufstehen. Wenn wir allerdings HIER von "premium" sprehen meinen wir möglichst naturnahes und tierartlich gerechtes Futter und damit, wie du schon sagtest, Futter mit hohem Fleischgehalt (mind.60-70%!), ohne Zucker, Konservierungs-,Farb-und Lockstoffen sowie ohne jedes Aroma (egal ob natürlich (was auch Büffelscheiße heißen kann, ist ja "natürlich) oder synthetisch).
Die Firma Vet-Concept kenne ich, japp. Da mögen sich die Geister etwas scheiden, weil es sowohl im Hundefutter wie auch im Nassfutter relativ viel Getreide enthält. Ansonsten sind die angebotenen Produkte nicht schlecht, die Firma verzichtet auf die o.g. Zusätze und hat in ihrem Futter Fleisch mit Lebensmittelqualität, was auch für den menschlichen Verzehr zugelassen ist. Auf ihrer Site kannst du dich ganz genau darüber informieren, was da drin ist und was nicht.

LG
:pfote: Liebe Grüße von Bine & den Fellis :pfote:

3208
3208
Benutzeravatar
Mephisto
Co-Admin
 
Beiträge: 5723
Registriert: 15.10.2004
Alter: 35 Weiblich
Wohnort: bei Düsseldorf/NRW

Beitragvon Jojo am So 29. Jul 2007, 22:24

Mephisto hat geschrieben:Muss mich da auch mal einschalten jetzt, sorry. Bitte nicht einfach drauf los barfen, das kann nämlich auch ganz schnell in die Hose gehen. Bevor man da jetzt also wild irgendwas in die Katze stopft, bitte ausreichend mit der Materie auseinander setzen, sich über Bedarf und Supplemente schlau machen, etc.pp. ;) Aber da erzähl ich ja nichts Neues....(s.o.)*g*
LG


Nee, das wollte ich auch auf keinen Fall sagen. Ich hoffe, es ist klar geworden, dass man sich vorher ordentlich informieren sollte. Bloß, ein bis zwei Mal die Woche rohes Fleisch geht ja auch ohne Supplementierung, oder? Nur mal um zu gucken, ob die Mäuse das mögen. :cat-smile2:
Ich hab meinem Kater zum Beispiel beim ersten Mal nur 10 g Rindergulasch gegeben. Im Moment bekommt er so 3 Mal in zwei Wochen bei einer Mahlzeit (abends) etwas Rind, Lamm, Kalb, Geflügel (auch Innereien wie Herz), 2-3 Babymäuse oder 1 Eintagsküken. Das mit dem supplementieren hab ich noch nicht so ganz raus, ich mach im Moment nur pulverisierte Eierschalen und ein wenig Taurin (Pulver in Wasser) drauf. Bei Vitaminpillen bin ich etwas skeptisch, zumal er ja die restliche Zeit Dosenfutter bekommt. Ach so, einmal im Monat bekommt er etwas Lachs, wegen des Lachsöls.
Meine kleine Katze Nellie frisst weder Fisch noch rohes Fleisch. Madame sind da etwas wählerisch :cat-lol:
Also, ich hoffe, ich wurde nicht falsch verstanden. Bitte nicht der Mieze ein Ochsenbein mitbringen :cat-lol: :cat-lol:
Bin ja auch kein BARF-Experte, ich wollte nur mal berichten, wie das bei unserem Leo so gelaufen ist.
LG, Julia
Jojo
 

Beitragvon loiba am So 29. Jul 2007, 22:39

Jojo war schneller mit dem Zitat

@jojo: Super Seite, übersichtlich, informativ, schlüssig! Kann erst nächstes WE wieder berichten

@mephisto: hätte gedacht barfen = Rohfütterung. Aber lass mich gerne belehren. Um Rohfüttern gehts mir nicht. Nur um Zufüttern. Jojo hat eigentlich schon beschrieben, wie ich das auch machen will, vorausgesetzt die Katze mags. Wo ist eigentlich das Problem?
Benutzeravatar
loiba
Very Important Cat
 
Beiträge: 1102
Registriert: 20.07.2007
Weiblich
Wohnort: München

Beitragvon Jojo am So 29. Jul 2007, 22:56

Naja, das Problem ist wohl (soweit ich das verstanden habe), dass man beim Barfen (=Rohfüttern) auf das bestimmte Verhältnis der verschiedenen Inhaltsstoffe achten muss, z.B. auf ein ausgewogenes Calcium-Phosphor-Verhältnis. Man füttert ja eher keine lebendigen, erwachsenen Mäuse oder ganze frische Beutetiere, und reines Rindfleisch (also Muskelfleisch, egal von welchem Tier) enthält verständlicherweise nicht alles, was die Katze braucht (denn die frisst ja auch nicht nur die Muskeln, sondern auch Innereien, Fell, etc.).
Da kann man aber am Anfang denke ich ganz einfach den Rezepten auf den Websites folgen, bis man selber richtig durchgestiegen ist- Da steht dann genau, welche Arten von Fleisch und Supplementen man in welchem Verhältnis mischen muss.
Wenn du aber nur ab und zu was Rohes füttern willst, braucht nicht JEDE Mahlzeit ganz ausgewogen sein. Wie gesagt, ein Mal die Woche kannst du Fleisch so füttern, wenn du sonst gutes Dofu nimmst. Man muss ja auch nicht immer Muskelfleisch geben, es gehen wie gesagt auch Küken, Mäuse, Hühnerhälse, Innereien (wie Herz, aber lieber kaum Leber).Das ist dann von sich aus schon ausgewogener als pures Musklefleisch. Wenn man richtig barfen will, gehört natürlich noch viel mehr dazu. Soweit bin ich aber noch nicht. Ich bin noch im Stadium des ab und zu Rohfütterns.
Mephisto, bitte korrigiere mich, falls ich jetzt totalen Schwachsinn erzählen sollte.
Mir wurde bis jetzt jedenfalls immer erzählt, dass man das so machen kann, auch wenn man dann nicht ganz zu barfen übergeht.
:cat-noidea:
LG, Julia
Jojo
 

Beitragvon Mephisto am So 29. Jul 2007, 23:21

*lols* :cat-lol:
Hihi, Missverständnisse, Hickhack...*hihihi*
Ne, habe dir, Jojo, ja eigentlich nur zugestimmt, du hattest das sehr gut erklärt. Muss es tatsächlich missverstanden haben, da ich der Annhahme war, dass Du, loiba, komplett umstellen willst. :cat-phycho: Deswegen hatte ich nochmal betont, dass die Umstellung vorsichtig sein muss, etc.
Bin schon ganz wüddelig. :cat-lol:
"Wo ist eigentlich das Problem?" habe ich jetzt von deiner Seite aus nicht verstanden, ehrlich gesagt, sorry, da ich hier jetzt nirgends ein Problem sehe.
:cat-noidea:
Jojo hatte ja schon das meiste dazu gesagt, da kann ich nichts hinzufügen. *zwinka* Zu den anderen, bis dahin unbeantworteten Frage hoffe ich, dass ich sie dir beantworten konnte. :cat-wink:

In diesem Sinne

schönen Abend
:pfote: Liebe Grüße von Bine & den Fellis :pfote:

3208
3208
Benutzeravatar
Mephisto
Co-Admin
 
Beiträge: 5723
Registriert: 15.10.2004
Alter: 35 Weiblich
Wohnort: bei Düsseldorf/NRW

Beitragvon Jojo am So 29. Jul 2007, 23:28

Na dann haben wir uns ja schön alle gegenseitig missverstanden :cat-lol: :cat-lol: :cat-lol:
Das ist halt der Nachteil an der schriftlichen Kommunikation :cat-evil:
Dann ist ja jetzt alles geklärt und ich wünsch euch eine gute Nacht und einen guten Start in die neue "Sommer" :cat-phycho: -Woche.
LG, Julia
Jojo
 
Nächste

Zurück zu Ernährung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum




cron