Seite 3 von 3

Re: Tipps zur Tierfotografie

BeitragVerfasst: Mo 11. Jan 2010, 09:18
von mylady
nyenna hat geschrieben:Vincent du darfst immer gerne fragen!!! Wir und da spreche ich sicher nicht nur für mich, helfen gerne an jedem Punkt weiter!

Wenn du Fotos auf deinem PC hast, dann kriegen wir die auch online, wenn du willst :-)

LG Nadsch und die Riechtiere



:ja: :ja: :ja:


LG antonia

Re: Tipps zur Tierfotografie

BeitragVerfasst: Mo 11. Jan 2010, 09:22
von PonTiki
nyenna hat geschrieben:Vincent du darfst immer gerne fragen!!! Wir und da spreche ich sicher nicht nur für mich, helfen gerne an jedem Punkt weiter!

Wenn du Fotos auf deinem PC hast, dann kriegen wir die auch online, wenn du willst :-)

LG Nadsch und die Riechtiere



Na aber!!! :ja: das sollte für uns machbar sein

Re: Tipps zur Tierfotografie

BeitragVerfasst: Mi 9. Mär 2011, 14:40
von blacktiger
samtpfoetchen hat geschrieben:So hier mal eine kleine Sammlung an Tipps, die vermutlich nicht perfekt ist aber vielleicht ja dem ein oder anderen doch etwas nützt.



Die wichtigsten Sachen stehen ja schon drin.

zum Thema Nachbearbeitung :lupe: mach ich, da ich inzwischen mit Kamera-Rohdaten arbeite, in der Regel einen Weisableich am PC, und arbeite danach ein wenig mit der Helligkeit bzw. dem Kontrast. Dann werden die Bilder zurechtgeschnitten und aus Kapazitätsgründen verkleinert.

Zum Punkt immer griffbereit:

ist leider gar net so einfach. Hab letzte Woche ne hübsche Serie mit lauter Katzenhintern fotografiert, da ich jedes mal zu langsam war, um meine "Monsters :cat-baeh: " im Sprung zu erwischen. Bis ich die Kamera, die neben mir liegt an habe und der Objektivdeckel runter ist, ist der Markt immer schon verlaufen. :wuetend3:
Aber irgendwann krieg ich die beiden :luker: ggg

Gruß

Alex

Re: Tipps zur Tierfotografie

BeitragVerfasst: Do 25. Aug 2011, 00:04
von ironeagle
Su nun will auch mal ein paar Tipps geben, vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen:

Fangen wir mit der Kaufberatung an:

Thema Handykamera:
Vergesst es! Auf dem Handy sehen die Bilder alle gut aus, spätestens auf dem Rechner angeschaut kommt dann die Erleuchtung.
Verwundert schaut schaut man sich seine 5 oder 8 MP Bilder an.
Das liegt zuerst mal an der Linse und der davor angebrachten Schutzscheibe.
Zum zweiten am Bildsensor, hier gilt je größer umso besser und um so weniger Pixel- und Bildrauschen.
Einfach ausgedrückt hat der Sensor im Handy die Größe von ein paar wenigen Quadratmillimetern. Die ganzen Licht- und Farbinformationen wissen gar ned recht wohin sie sollen :D

ThemaPocketkamera:
Bei der Tierfotografie habe ich festgestellt, das man mit den Pocket´s fast keine guten Schnappschüsse hinbekommt, da meistens eine Auslösungsverzögerung vorhanden ist, man keine gute Serienbildfunktion hat und fast immer aufs Display als Sucher angewiesen ist.
Es gibt Ausnahmen, die aber preislich auf dem Niveau einer SLR liegen
Vorteil: Sie sind klein, handlich und passen in fast jede Tasche

Thema SLR (single-lens reflex) Digitale Spiegelreflexkamera: folgt morgen :cat-zzz:

Re: Tipps zur Tierfotografie

BeitragVerfasst: Do 25. Aug 2011, 16:28
von Reggi59
Ich fotografiere alles mit meiner preiswerten Sony Cyber-Shot.
Eventuell bearbeite ich die Bilder nach.
Ich finde, die Qualität ist einigermaßen gut.

Re: Tipps zur Tierfotografie

BeitragVerfasst: Do 25. Aug 2011, 18:05
von samtpfoetchen
ich habe bsher auch keine SLR und die Fotos werden meiner Meinung nach ganz gut. ;-)
Auch auf den analogen Sucher kann ich gut und gerne verzichten. Da ist mir der LCD um längen lieber.

Aber klar Handyfotos das ist nichts richtiges auch wenn sich da in den letzten Jahren viel getan hat.

Bin aber auch mal auf weitere Tipps gespannt. :-)

Übrigens die Ausöseverzögerung kann man ganz gut umgehen, wenn man den Autofocus (bei den meisten Kameras halb gedrückter Auslösknopf) schon eingestellt hat auf das Motiv (Katze) und dann im entscheidenden Moment erst richtig abdrückt. Z.B. bei Gähnbildern.

Re: Tipps zur Tierfotografie

BeitragVerfasst: Do 25. Aug 2011, 23:08
von Shadow
vincent hat geschrieben:Das Fehlen meiner Fotos ist auf meine Unfähigkeit zurückzuführen.
Ich muß sehen, daß mir jemand hilft sie einzustellen und das beibringt.

Da bin ich ja erleichtert dass ich nicht die einzige bin die das nicht hinbekommt :cat-noidea: