Fragen zu Geburt und Aufzucht von kleinen Notfellchen.
Wir unterstützen keine bewusst geplanten Würfe und Zuchten dem Tierschutz zuliebe.

Moderator: Moderatoren

Forumsregeln für diese Kategorie
Diese Kategorie ist ausschließlich für Notfallkätzchen gedacht.
Wir unterstützen keine bewusst geplanten Würfe und Zuchten dem Tierschutz zuliebe.

Kitten ca. 3 Wochen

Re: Kitten ca. 3 Wochen

Beitragvon Herr Frodo am Mi 15. Jul 2009, 11:48

Hallo Isabella, :cat-wave:
Simmt schon, "junge Katzen von unbekannter Herkunft", so mein Tierarzt, können natürlich Giardien haben... :cat-smile:
Aber warum, soll das speziell denn bei Maddy so sein? Sie nimmt doch zu, obwohl sie zuerst garnicht gut "drauf" war...nun ist doch alles gut mit dem Futter...
Natürlich sollte man lieber den Kot sammeln, weil nicht in jeder "Portion" Giardien enthalten sein MÜSSEN...ich denke aber das ist dann nacher so gedacht, wenn die Katzen auf Giardien behandelt wurden, um auszuschliessen, daß einige die sich noch in der Galle der Katze"versteckt" hatten die Behandlung überlebt haben...
Die Pflegekatzen, die ich mit Giardien als "Untermieter" bekam, kümmerten, waren ganz schlapp und hatten richtig heftigen gelblichen mal breiigen, mal wässrigen, oder auch mal ganz schwarz gefärbten Durchfall, der einen ganz eigenartigen Geruch nach Kohl hatte...
Sie fraßen auch nicht so gut...hatten keinen Appetit...aber das MUß natürlich alles nicht sein...manche haben Appetit und nehmen nur Gewicht ab, oder nicht auf..und fühlen sich auch gut..
Wie frisch soll der Kot denn sein? :cat-noidea: Ich hab schon öfters Katzenkot auf Giardien untersuchen lassen und nur ein einziges Mal, war der wirklich ganz frisch, weil das Kätzchen beim Arzt in den Kennel gemacht hatte...aber alle anderen Proben waren auch positiv.. :ja: Soviel ich weiss, sind Giardien doch sehr hartneckig, warum sollten die denn im "abgekühlten" Kot, nicht nachzuweisen sein... :cat-noidea:
Aber damit kenne ich mich ehrlich nicht genug aus...

Also, ich bin ganz ehrlich, wenn ich Angst hätte, würde ich fragen, wie frisch das Häufchen denn sein muß, damit was gefunden wird, denn es ist ja noch nicht behandelt worden, dann müsste ja was drinnen sein.. :cat-noidea:

Aber, wenn ich ehrlich sein darf, liebe isabella, ich würde wenn der Kot nun wieder fester wird und der Zwerg weiter zunimmt und nicht erbricht, (das kann bei Giardien auch mal öfters sein...) erstmal noch ein paar Tage warten...die Wurmkur schädigt die lütte noch nicht so wirklich stabile Darmflora ja auch...und wenn der "Pup" dann aber absolut nicht einwandfrei wird, würde ichs testen lassen...
Aber das ist wie gesagt nur meine Meinung, ich sehe ja und rieche ja nix von hier... :cat-sick: :cat-smile: und bin Gott seis gedankt kein Tierarzt, obwohl ich manchmal starkt darüber grüble, :kopfkratz: warum ich immer die schwachen, oder kränklichen Katzen "beherrberge"... :cat-lol:

LG. Ute :catwink1:
Ps. ich finde nicht daß Du nervst! Im Gegenteil :cat-top:
Herr Frodo
 

Re: Kitten ca. 3 Wochen

Beitragvon Chaosqueenie am Mi 15. Jul 2009, 12:42

Wasserfloh hat geschrieben:
Herr Frodo hat geschrieben:Bin jetzt verwirrt, habe grad bei TÄ angerufen, die sagt, Kotprobe muss frisch sein, um im Labor auf Giardien u. ä. zu testen. Im Netz habe ich aber gelesen, dass man den Kot von mehreren Tagen sammeln soll, weil die nicht kontinuierlich ausgeschieden werden - weiß zufällig jemand, was denn jetzt stimmt? :cat-noidea:


Hmmm.... :cat-noidea:

Bei mir war es damals so, dass frischer Kot ok war. Ich weiss noch, wie ich damals mit einem Schäufelchen und einem Becher neben dem KaKlo gelauert und den Mäusen ihren Haufen vor dem zuscharren unter dem Po weggenommen hab. :cat-lol:

Nur war bei mir der Befall so stark, dass man das Blut im Stuhl mit bloßem Auge erkannt hat, da reichte wohl eine Probe.
LG Anita und die Pelzgötter Garfield, Snøti, Peachy & Leo

Auf kleinen Pfoten läuft ein Stück vom Leben mit uns durch die Zeit. (G. Kunert)

5247
5247
Benutzeravatar
Chaosqueenie
Very Important Cat
 
Beiträge: 3231
Registriert: 01.09.2007
Alter: 44 Weiblich
Wohnort: Oberhessische Pampa

Re: Kitten ca. 3 Wochen

Beitragvon Wasserfloh am Mi 15. Jul 2009, 18:38

Danke für eure Infos, Ute & Anita!
Vielleicht bin ich ja wirklich zu überängstlich, auch wegen meinem Kater Dr. Kleiner, der sich nicht anstecken soll. Er beleckt die Kleine jetzt öfter mal :liebe1: und will dann auch immer an ihren Popo ran mit der Nase, das versuche ich immer zu verhindern. Da wird er dann meistens nörgelig, wenn ich ungebeten mit der Hand dazwischengehe. :mrgreen:
Solange ich das Vertinal Pulver gebe und ca. 2 Tage nach dessen Absetzen passt alles, aber danach wurde Maddy's Hinterlassenschaft eben immer breiiger und heller. Der Durchfall vor der Umstellung auf Nafu war auch total gelb und breiig bis flüssig. :cat-sick:
Jetzt warte ich mal ab und hoffe, dass es sich von allein gibt. Maddy hat ja auch viele Antibiotika und sonstige Medikamente bekommen, das bringt natürlich im Darm auch viel durcheinander.
@ Ute: die "Kümmerlinge" kommen wohl zu Dir, weil sie wissen, dass sie nirgends liebevoller gepflegt werden! :streichel:

P.S.: Dr. Kleiner ist richtig süß zur kleinen Maddy, aber er legt Wert drauf, dass es nicht so aussieht, als ob er besonders viel Interesse an ihr hätte: Mal schnell von vorn bis hinten ablecken und dann gleich abwenden und desinteressiert tun, aber natürlich aus dem Augenwinkel immer beobachten, was sie macht. :cat-lol:
Wasserfloh
 

Re: Kitten ca. 3 Wochen

Beitragvon Herr Frodo am Mi 15. Jul 2009, 19:53

Hallo Isabella, :cat-wave:

sollst mal sehen, wie niedlich das noch wird, wenn Dein Dr. Kleiner erst damit anfängt die "Lütte" zu erziehen... :ja:und wenn er erst mit ihr kuschelt... :catmeow:

LG. Ute :catwink1:

Ps. Du könntest der Maddy Symbioflortropfen aus der Apotheke holen, die helfen die Darmflora schnell aufzubauen...oder BIRD- BENE - BAK. gibt es beim Tierarzt, ebenso zum Aufbau der Darmflora sehr gut geeignet. Oder dieses Pulver, vom Tierarzt, das nach Kakao riecht ( ich weiss die Bezeichnung nicht mehr...hilft auch...und ist recht günstig im Verhältnis zur Menge in der Dose...)
Herr Frodo
 

Re: Kitten ca. 3 Wochen

Beitragvon Elby am Do 16. Jul 2009, 01:06

Also, ich weiss das schon auch so, dass die Stuhlproben alle frisch sein muessen, aber dass man die Giardien oft nicht bei der ersten Probe entdeckt und deswegen auch bei einer fuer Giardia negativen Stuhlproben noch eine Probe (dann aber auch wieder eine frische) bringen muss und die dann eben noch mal getestet werden muss. Ich denke, so ist das gemeint gewesen die Mischung zwischen dem, was du gelesen hast und dem, was deine Tieraerztin gesagt hat.

Ich hab ja die Probleme und Sorgen wegen Giardia und Coccidiosis (kenne davon leider die deutschen Begriffe gerade nicht auswendig, aber heisst ja so aehnlich ;) ) mit meiner Huendin auch erst gehabt, weil die total breiigen, schleimigen Stuhlgang hatte. Ich musste immer eine frische Probe bringen und den Giardia-Test haben sie zwei Mal gemacht, um sicherzustellen, dass er auch wirklich negativ war.

Ich wuensche gute Besserung. Bei Durchfall hilft auch ein wenig gekochten Kuerbis, oder Kuerbis aus der Dose dem Futter beizumischen als Hausmittel sehr gut. Und dann gibt es natuerlich auch diverse Praeparate zum Aufbau einer natuerlichen Darmflora, falls die durch Medikamente durcheinander geraten sein sollte. Das war bei meiner Huendin der Fall und jetzt bekommt sowohl der Hund als auch die Katzen ein Mal pro Woche so ein probiotisches Pulver ins Futter gemischt, was auch alle klaglos mitfressen (soll sogar ganz gut schmecken) und was eine natuerliche, gesunde Darmflora unterstuetzt. Ich hatte seitdem keine Probleme mehr mit Durchfall, nur bei meiner Huendin, wenn sie manchmal zu viel Leckerchen bekommt, oder ihre Kauknochen zu schnell frisst, dann hat sie am naechsten Tag manchmal Durchfall, aber das geht immer innerhalb von 24h wieder weg.
Lg aus Yelm,
Elby mit Angel, Mr. Whiskers und Alinga

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Love is a river, it cuts a new path whenever it meets an obstacle.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Benutzeravatar
Elby
Quasselkatze
 
Beiträge: 166
Registriert: 20.03.2009
Alter: 41 Weiblich
Wohnort: Yelm, WA

Re: Kitten ca. 3 Wochen

Beitragvon Chaosqueenie am Do 16. Jul 2009, 07:30

Herr Frodo hat geschrieben:Die Pflegekatzen, die ich mit Giardien als "Untermieter" bekam, kümmerten, waren ganz schlapp und hatten richtig heftigen gelblichen mal breiigen, mal wässrigen, oder auch mal ganz schwarz gefärbten Durchfall, der einen ganz eigenartigen Geruch nach Kohl hatte...
Sie fraßen auch nicht so gut...hatten keinen Appetit...aber das MUß natürlich alles nicht sein...manche haben Appetit und nehmen nur Gewicht ab, oder nicht auf..und fühlen sich auch gut..


Hmmmmm....

Kann man so auch nicht sagen... :cat-noidea:
Meine 3 Babys waren damals trotz massivem Giardienbefall putzmunter, haben mit ordentlich Appetit gefuttert und dabei kontinuierlich zugenommen.

Der Kot war damals (nach den normalen Dünnpfiffen durch die Futterumstellung) normal geformt und einen Kohlgeruch hab ich auch nicht festgestellt.

@ Elby
Kürbis als Hausmittel gegen den Dünnpfiff hab ich noch nie gehört... aber werde ich mir mal merken, danke! :cat-idea.gif: Ich denk, die Pflanze ist in den USA allgemein verbreiteter.

@ Wasserfloh
Süüüüüss, wie Du beschreibst, wie Dr. Kleiner mit der Maus umgeht. :liebe1: Die beiden werden noch ein Herz & eine Seele... und dann kannst Du Maddymaus gar nicht mehr hergeben. :cat-wink:
LG Anita und die Pelzgötter Garfield, Snøti, Peachy & Leo

Auf kleinen Pfoten läuft ein Stück vom Leben mit uns durch die Zeit. (G. Kunert)

5247
5247
Benutzeravatar
Chaosqueenie
Very Important Cat
 
Beiträge: 3231
Registriert: 01.09.2007
Alter: 44 Weiblich
Wohnort: Oberhessische Pampa

Re: Kitten ca. 3 Wochen

Beitragvon Wasserfloh am Do 16. Jul 2009, 13:14

Chaosqueenie hat geschrieben:Die beiden werden noch ein Herz & eine Seele... und dann kannst Du Maddymaus gar nicht mehr hergeben. :cat-wink:

Oh ja, das fürchte ich allerdings auch...sie ist mir ja schon jetzt so dermaßen ans Herz gewachsen :cat-love:
Chaosqueenie hat geschrieben:Meine 3 Babys waren damals trotz massivem Giardienbefall putzmunter, haben mit ordentlich Appetit gefuttert und dabei kontinuierlich zugenommen.
Der Kot war damals (nach den normalen Dünnpfiffen durch die Futterumstellung) normal geformt und einen Kohlgeruch hab ich auch nicht festgestellt.

Aber ihr seid trotzdem drauf gekommen, einen Test machen zu lassen? :cat-confused: Ich hatte mich schon ein wenig gefreut, dass Maddy evtl. nichts hat, weil sie so gut drauf ist ... diese Einzeller scheinen ja üble Konsorten zu sein, schwer dingfest zu machen. :?
Tiere (auch unsereiner) mit guter Abwehrlage können die Biester anscheinend auch so ausmerzen, ohne Medizin und ohne lang krank zu sein, vielleicht war das bei deinen Babys dann ja so, dass sie die Giardien schon mit ihrem eigenen Immunsystem bekämpft haben und deshalb besser drauf waren? :kopfkratz: Jedenfalls danke für die verschiedenen Fallberichte!

@ Elby: Danke für die Tips, ist immer gut zu wissen dass es noch was anderes gibt als Hühnchen und Reis. Kürbis wird in Deutschland immer noch leicht stiefmütterlich behandelt, dabei ist er so vielseitig verwendbar.

@Ute: Ich habe vom TA ein Pulver, das nach Vanille riecht, das wird wohl das gleiche in "grün" bzw. in Vanille sein wie das nach Kakao riechende.... :essen: Die Tropfen behalte ich auch mal im Hinterkopf, danke!
Erziehung hat Maddy allerdings nötig, gestern abend hat sie es doch glatt gewagt, dem am Boden liegenden Kater mit der Pfote auf den Kopf zu patschen! :sandkasten:
Wasserfloh
 

Re: Kitten ca. 3 Wochen

Beitragvon Chaosqueenie am Do 16. Jul 2009, 13:41

Wasserfloh hat geschrieben:Aber ihr seid trotzdem drauf gekommen, einen Test machen zu lassen? :cat-confused: Ich hatte mich schon ein wenig gefreut, dass Maddy evtl. nichts hat, weil sie so gut drauf ist ... diese Einzeller scheinen ja üble Konsorten zu sein, schwer dingfest zu machen. :?


Sie waren allgemein ziemlich verwurmt und die TÄ haben wohl bei Bauernhof-Kätzchen allgemein öfter die Erfahrung mit Giardien gemacht. :cat-phycho:

Und hartnäckig zu bekämpfen waren sie auch, wir haben 2 Behandlungszyklen gebraucht. :cat-flop:
LG Anita und die Pelzgötter Garfield, Snøti, Peachy & Leo

Auf kleinen Pfoten läuft ein Stück vom Leben mit uns durch die Zeit. (G. Kunert)

5247
5247
Benutzeravatar
Chaosqueenie
Very Important Cat
 
Beiträge: 3231
Registriert: 01.09.2007
Alter: 44 Weiblich
Wohnort: Oberhessische Pampa

Re: Kitten ca. 3 Wochen

Beitragvon Herr Frodo am Do 16. Jul 2009, 15:13

Also ehrlich, das wußte ich nicht! :nein:
Ich kenne Giardienbefall nur als echte Plage, weil die Tiere nicht zunahmen, kränkelten, ständig Durchfall hatten... :cat-noidea:
Aber, ich hab auch schon mal von einem Tierarzt gehört, daß eben ganz viele junge Katzen Giardien in Maßen beherrbergen...: " Ach wissen Sie, wenn Sie bei einer jungen Freilaufkatze nach Giardien suchen, finden Sie mit Sicherheit auch welche...aber ob die Schaden anrichten, daß ist doch die Frage... sowie Ihre Katze erwachsen wird, sind die Giardien "Schnee von gestern", war seine Aussage und das hörte sich ganz danach an, als wenn eben viele junge Katzen Giardien "tragen" aber garnicht so schlimm erkranken... was dann wohl am "besseren" Immmunsytem liegen könnte...
Egal, ich hatte leider nicht das Glück, Katzen mit Giardienbefall zu betreuen, die sich gut entwickelten...ich denke, dann hätte ich wohl auch garnicht darauf testen lassen... :cat-blush:
und mir diese große Putz und Reinigungsaktion über fast 5 Monate erspart..komisch war dann, daß meine Hündin auch mal zu einer späteren Zeit von Giardien befallen war, auch kränkelte, erbrach, hellen süßlichen Durchfall hatte und dennoch vom Tierarzt keine so gründliche Reinigung für nötig befunden wurde... :cat-noidea:
Auf meine Frage wieso nicht...kam die Antwort, daß die Giardien, die Hunde befallen, noch lange nicht auf Katzen übertragen werden müssen...oder umgekehrt... :cat-noidea:
Davon hatte ich ebenfalls noch niemals gehört, aber man lernt ja nie aus... :cat-wink:

LG. Ute :catwink1:
Herr Frodo
 

Re: Kitten ca. 3 Wochen

Beitragvon Wasserfloh am Fr 24. Jul 2009, 10:34

Update Maddy:

Giardien-Entwarnung! Mittlerweile ist sie nun mindestens 7 Wochen alt, 670 Gramm! Langsame Umstellung von Spezial-Diätfutter von Royal Canin auf „normales“ Kittenfutter von dm(dein bestes) funktioniert prima. Kein Durchfall mehr weit und breit. Sie mampft mit Appetit alle 3 – 4 Stunden, insgesamt ca. 150 g/Tag. :essen: Nachts schläft sie oder ruht zumindest in ihrer Schlafkiste gut 10 Stunden am Stück. :nacht:
Letzte Woche wegen Schuppen bei TÄ gewesen: Haarlinge! Mit Frontline gehen die jetzt hoffentlich weg. :catkopfkratz:
Mein Tagespensum ist momentan: zwischen 5 und 6 Uhr Dr. Kleiner reinholen (im Sommer muss ich ihn oft erst suchen gehen), dann bekommt er Streicheleinheiten, wird gebürstet und mit Frühstück versorgt.
Ab kurz vor 6 meldet sich Maddy schon in ihrer Kiste. Maddy beschmusen, ihr Essen abwiegen, anwärmen und servieren. Klo saubermachen. Schauen, ob Dr. Kleiner noch Nachschub will. Dann mindestens 1 Stunde mit Maddy spielen und toben, meist mischt auch Dr Kleiner mit. Manchmal wird er zu wild und grob dabei, den Kehlbiss hat er seit vorletztem WE zwar nicht mehr versucht, aber er wirft sie schon noch zu Boden und hält sie am Bauch im Schwitzkasten, bis sie um Hilfe gackert. :catangry: Ich schreite nur ein, wenn ihr Gequäke alarmiert klingt, aber meine Nerven schleifen schon am Boden. :shock: Grundsätzlich traue ich Dr. Kleiner, er beleckt sie ja auch öfters, aber ich habe schlicht Angst, dass er einfach zu wild wird und übers Ziel rausschießt... Sie ist oft auch total frech zu ihm und haut ihm z.B. mit ihren Minipfoten ohne Grund ins Gesicht. Gestern hat er sie als Reaktion darauf nachsichtig abgeleckt..tsts. :cat-lol:
Nunja, wenn die beiden dann endlich müde sind, kommt Maddy wieder in die Schlafkiste und Dr Kleiner wird noch mal beschmust. Nach ca. 2-3 Stunden ist sie dann wieder wach und darf rumlaufen, wobei ich sie im Auge behalte wegen der Sache mit dem Klo. In der Küche funktioniert es mittlerweile, dass sie es zuverlässig findet, aber im Wozi ist ihr gestern wieder ein Malheur passiert. :cat-blush: Also immer aufpassen und sie auf ihr Klo setzen, wenn es verdächtig aussieht. Außerdem muss ich darauf achten, dass sie Dr. Kleiner nicht stört, der tagsüber erstmal schlafen will, sonst wird er mit Recht sauer.
Irgendwann habe ich hier mal geschrieben, dass ich gern mehr Katzen hätte...tja, man soll eben aufpassen, was man sich wünscht. Na, Scherz beiseite: ich glaube, selbst wenn meine Mutter sich durchsetzt, kann ich Maddy kaum mehr hergeben. Meine Nase ist zwar ständig zu, aber das Asthma hab ich unter Kontrolle dank viel Medis. Und es ist einfach schön, wenn Leben in der Bude ist. :mrgreen:

Ein paar Bilder noch: gallery/image.php?album_id=1&image_id=6407[album][/album]

gallery/image.php?album_id=1&image_id=6409[album][/album]

gallery/image.php?album_id=1&image_id=6410[album][/album]
Wasserfloh
 
VorherigeNächste

Zurück zu Trächtigkeit und Aufzucht



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum