Fragen zu Geburt und Aufzucht von kleinen Notfellchen.
Wir unterstützen keine bewusst geplanten Würfe und Zuchten dem Tierschutz zuliebe.

Moderator: Moderatoren

Forumsregeln für diese Kategorie
Diese Kategorie ist ausschließlich für Notfallkätzchen gedacht.
Wir unterstützen keine bewusst geplanten Würfe und Zuchten dem Tierschutz zuliebe.

Manchmal ist es übertrieben.....

Beitragvon Jojo am Do 17. Apr 2008, 00:36

Du sagst es ja selber.
In der Natur sterben weiß ich wieviele Kitten und Mütter. Ja, zum Teil holt sie der Fuchs oder so, aber es kommt oft vor, dass ein Kleines Fruchtwasser einatmet oder die Mutter es nicht richtig putzt und es erstickt. Es ist auch nicht selten, dass Katzenmütter ein Kitten nicht gebären und dann nicht richtig "leer" sind. Dann gibt es Infektionen und eine Blutvergiftung, wodurch die Kleinen dann auch sterben, weil sich niemand um sie kümmert. Die Geburt ist das größte natürliche Risiko von Säugetieren. Vor gar nicht allzu langer Zeit sind auch Frauen bei der Geburt noch jämmerlich verreckt.
Wie auch immer, es geht darum, dass es ein unnötiges Risiko ist. Eine Frau geht auch ein Risiko ein, ja. Aber sie entscheidet es hierzulande selbst, ob sie schwanger werden will. Eine Katze kann das nicht. Sie ist darauf angewiesen, dass ihre Menschen auf sie aufpassen und unnötiges Risiko von ihr abwenden.
Ein großer Unterschied zur Natur besteht übrigens darin, dass eine erstgebärende Katze in der Regel schon Trächtigkeiten, Geburten und Aufzuchten miterlebt hat, also nicht völlig unvorbereitet ist. In unseren Häusern ist das was anderes.
Leider bestätigst du mir meine Meinung von Privatleuten, die nur mal Kitten haben wollen. Betreffende Frau (die mit dem zu reanimierenden Kitten) hat eine halbe Stunde lang um sein Leben gekämpft, hat ihm das Fruchtwasser vorsichtig abgesaugt, hat das Kitten ausgeschlagen und massiert. Es war auch noch eine Nachdeckung, also nur halb so groß wie die anderen. Und es lebt. Es ist noch immer klein, aber hat schon gut zugelegt und wiegt jetzt etwa 120 g (Geburtsgewicht 54g). ICH hätte nicht gewusst, wie man das macht. Aber TAs und ja, ich muss es ja sagen, auch erfahrene Züchter und Tierschützer, die schon trächtige Katzen daheim hatten, wissen, wie das geht. Bevor ICH meine trächtige Katze aufnehme, werde ich mich versichern, dass ein erfahrener "Geburtshelfer" in meiner Nähe bereit ist, zur Geburt hier aufzutauchen um mich zu unterstützen. Würde ich dir auch raten.
Nimm es mir nicht übel, aber ich habe den Eindruck, dir ist nicht wirklich bewusst, was eine Handaufzucht bedeutet. Wie gesagt, ich habe es allein gemacht, aber nur bei EINEM Kitten (und zwar kein Neugeborenes, das nicht saugen mochte) und ich musste weder arbeiten noch zur Uni (Ferien). Und trotzdem war ich nach kurzer Zeit schon fertig mit den Nerven. Ich konnte nicht mal einkaufen gehen, weil ich solche Angst um den Kater hatte (und weil ich in jeder Fütterungspause geschlafen habe). Ich hatte das wie gesagt schon mal gemacht, aber da war ich kleiner und habe nur ein paar Fütterungen am Tag übernommen. Ganz was anderes.
Wenn du Pech hast, kann es dir passieren, dass du 8 Kitten über 4-6 Wochen alle paar Stunden füttern musst. Und damit meine ich füttern. Sol heißen, wenn du alle 2 Stunden füttern musst, kannst du eine halbe Stunde zur Vorbereitung der Milch und der Fläschen rechnen. Dann eine Viertelstunde Trinkzeit pro Kitten. Wenn sie trinken. Wollen sie mal nicht, kann es bedeutend länger dauern. Das heißt, wenn du 8 Kitten hast und allein bist, dann fütterst du gut 2 Stunden am Stück. Also musst du das erste Kleine schon wieder füttern, wenn du mit dem letzten fertig bist. In dem Fall brauchst du sogar noch jemanden, der dir neue Milch anrührt, während du noch fütterst. Und das jeden Tag den ganzen Tag. 4-6 Wochen lang, denn es gibt immer einen oder zwei, die mit 4 Wochen keine Lust haben, festes Essen zu sich zu nehmen.
Ach ja, bei einer Erstgebärenden kann es auch sein, dass sie sich gar nicht um die Kleinen kümmert. Selbst wenn du voll zufüttern musst, kannst du froh sein, wenn sie sie dir danach abnimmt und sauberleckt und wärmt. Tut sie das nämlich nicht, was auch vorkommt, dann musst du dich um ihre Verdauung kümmern. Das sind dann noch mal 3-4 Minuten pro Kitten nach der Fütterung.
Sorry, aber ich glaube einfach nicht, dass dir das Ausmaß der Sache ganz klar ist.
Jojo
 

Beitragvon samtpfoetchen am Do 17. Apr 2008, 00:37

Buffelhufte hat geschrieben:Denn auch ich liebe meine Katze und sehe sie nicht nur als Gebährmaschiene die mir ganz viele süße Babys bringt.

Oh wie Lobenswert, dass sie nicht NUR Gebährmaschine bei dir sein darf.
Das Wörtchen nur sagt in deinem Satz ne ganze Menge über deine Einstellung deiner Katze gegenüber aus.

Schade, dass man man Leuten wie dir die Katzen nicht, zum Schutz des Tieres rausholen kann. Würde es zu gerne tun.

Deine arme Mieze tut mir so leid. :cat-cry: :cat-cry: :cat-cry: :cat-cry: :cat-cry: :cat-cry: :cat-cry: :cat-cry:

Traurige Grüße
Netty
Bild
Benutzeravatar
samtpfoetchen
Site Admin
 
Beiträge: 10548
Registriert: 24.04.2003
Alter: 37 Weiblich
Wohnort: Falkensee

Beitragvon AngelXY am Do 17. Apr 2008, 06:33

Hallo Buffelhufte,

ich kann mich den Worten der anderen User hier nur anschließen und es gibt dem eigentlich nichts mehr hinzuzfügen.

Was mir bei diesem Thema, das wir ja wirklich zigmal durchhaben, immer wieder hochkommt sind zwei Dinge:

1.) Der Satz "Alle Kitten haben schon ein Zuhause!" Woher wisst Ihr, wieviele es werden und was macht Euch immer so sicher, dass es nicht mehr Kitten als Zusagen werden? :cat-noidea: Diese Frage habe ich hier bereits mehrfach gestellt, aber bis jetzt NIE beantwortet bekommen. Vielleicht klärst Du mich da mal auf...

2.) Stellt sich mir immer wieder die Frage, wenn ich mich durch so ein Thema lese, warum man sich für Kitten entscheidet. Auch diese Frage bleibt meistens unbeantwortet - wahrscheinlich, weil sich die meisten gar keine Gedanken um das Warum gemacht haben. Wie sieht das bei Dir aus?

Aber bist du schon mal in Griechenland oder andere südlichen Ländern gewesen und hast gesehen was da mit den Katzen in "Tierheimen" passiert?
Das ist wirklich zum heulen dagegen haben es unsere Katzen in den Tierheimen ja noch gut...


Ach... und weil es in unseren Tierheimen "schöner" ist, macht es nichts, wenn man in Deutschland Tiere produziert, die ggf. im Tierheim landen, bzw. die dazu beitragen, dass die Tiere, die schon dort gelandet sind, schlechtere Chancen haben, wieder rauszukommen. Das wäre ja so, als wenn hier eine Mutter sagen würde "Nun ja, ich habe mein Kind fast verhungern lassen, aber habt ihr euch mal die armen Kinder in der Dritten Welt angeschaut - da sterben sie an Unterernährung. Da geht es doch dem Kind hier noch gut." Ich will damit sagen, dass es immer noch etwas gibt, was noch Schlimmer ist. Das heißt aber nicht, dass das die Absolution für das eigene Handeln ist.

Viele Grüße

AngelXY
AngelXY
 

Trächtigkeit und Aufzucht

Beitragvon L-Fee am Do 17. Apr 2008, 08:14

Kann mich Samtppfötchen und Angela nur anschliessen.. Wenn ich so einen Schwachsinn lese ... es gibt so viele Katzen in den Heimen und so wiele, die ein Zuhause suchen... Dieses Katzenenlend. Warum noch mehr.. Und "noch" habt Ihr einen Abnehmer und später... Buffelhufte, :cat-censored: :cat-censored: . Deine Einstellung zu Katzen.. grauenhaft !!!!!!!!!!!!!!!!!! :wand: :wand: :wand: :wand: .
Deine Katze kann einem nur leid tun... Man sollte die Dir wegnehmen, wenn es ginge :wuetend2: :wuetend2: :wuetend2: :wuetend2: :wuetend2: :wuetend2: :nudelholz: :nudelholz: .. Schaffe Dir bessser eine Stoffkatze an.
Dir ist einfach nicht zu helfen...
L-Fee
 

Trächtigkeit und Aufzucht

Beitragvon L-Fee am Do 17. Apr 2008, 08:36

Du setzt Deiner Katze Gefahren aus Buffelhufte um " das mal zu erleben, eine Geburt ".. Halloooo ?? Ist das für Dich ein Spass ??? Was hast Du für eine Einstellung Tieren gegenüber ?? Und soviele Tiere in den Heimen, die würden sich danach sehnen .. ein Zuhause zu bekommen...
Und Deine Freunde, wer weiss , wenn der Sommer kommt.. Kleine Katzsi so sind ja so süüüsss. und später, dann gibt's vielleicht Probleme... Und was hat das mit Griechenland zutun... Schlimm genug... Irgendwie habe ich das Gefühl Du bist sehr verantwortungslos und gedankenlos... Wenn ich lese, was Du da schreibst... :cat-sick: :cat-cool:
Meine Lilly-Fee, war als kleines Kätzchen auch ausgesetzt gewesen, ich habe sie gefunden Nähe der Autobahnabfahrt auf einem Schrottplatz unter der Motorhaube eines Schrottautos, wo sie sich versteckt hatte voller Angst.. Habe sie da rausgerettet.. Nurmalsoanmerk...

L-Fee
L-Fee
 

Beitragvon Fanata am Do 17. Apr 2008, 08:44

Ich habe so langsam keine Lust mehr immer und immer wieder das selbe zu lesen.
Es wurde hier ja schon einiges gesagt und ich brauch nicht mehr viel hinzu zu fügen. Außer vielleicht, Tierschutz geht uns alle was an. Und zum Tierschutz gehört eben auch nicht unkontrolliert Kitten zu produzieren und seine Katze rechtzeitig kastrieren zu lassen.
Es ist erschreckend wieviele Tiere, nicht nur Katzen, jedes Jahr im Tierheim laden und schlechte chancen haben vermittelt zu werden nur weil wieder irgendwelche Hobbyzüchter meinen Kitten on maß zu Produzieren. :wand: :wand:
Bild
Benutzeravatar
Fanata
Very Important Cat
 
Beiträge: 1875
Registriert: 04.12.2004
Alter: 36 Weiblich
Wohnort: Berlin-Wedding

Beitragvon Buffelhufte am Do 17. Apr 2008, 09:37

Also es ist schon klar das ich hier mit meiner Einstellung Kritik ernte.
Und ich kann auch damit umgehen ohne hier total ausfällig zu werden...

Was hier die Samtpfote anscheind nicht kann...
Ich möchte mal was klar stellen! Ich liebe meine Katze sie ist nun Trächtig und ändern kann ich das auch nicht mehr...
Ich VERSTEHE alle eure Argumente und auch der psychische und pysische Stress einer Handaufzucht ist mir inzwischen bewusst geworden.

Aber ich habe das Gefühl ihr wünscht mir das direkt, damit ich sehe was für ein Stress eine Handaufzucht bedeutet.
Und da werden hier wohl einige Sitzen, das lesen und mit dem Kopf nicken...

Natürlich sehe ich ein das es Leid gibt in den Tierheimen ich habe selbst einen Kater aus dem Tierheim geholt.
Was mich stört dass hier gesagt wird meine Katze hätte es nicht gut und man würde sie gerne raus holen...

Ich habe sie sehr wohl lieb und sie wird auch keine weiteren Kitten später bekommen, weil ich auch nicht möchte das die Tierheime noch mehr überschwemmt werden.

Ihr lest gar nicht richtig was ich schreibe und wenn dann interpretiert ihr irgendetwas hinein über meine Person das schlicht und einfach nicht stimmt. :cat-blush:

Das ist KEIN Spaß für mich das meine Katze trächtig ist...

Meine Katze ist geimpft, sie ist entwurmt und ich war schon beim Tierarzt um zu checken ob alles okay ist (was es auch ist). Ich kenne den Kater, das ist ein schwarzer Hauskater aus unserem Nebenhaus und meine kleine ist auch eine normale Hauskatze ohne irgendwelche Einschläge von anderen Rassen..

Sie ist jetzt in der vierten Woche, wir haben ab den Deckakt gezählt, den mein Freund rein zufällig gesehen hat. Ja ich weiß das eine Katze mehrere Male gedeckt werden kann..Aber auch der Tierarzt hat dies bestätigt ihre Zitzen sind angeschwollen und dunkelrosa. Alles ganz normal, ich habe ihr auch Vitaminpasten und hochwertigeres Futter gkauft damit sie in ihrer Trächtigkeit rundum versorgt ist.

Meine kleine wird im Mai 2 Jahre alt..

Zu L-Fee, du musst mich hier nicht persönlich angreifen!
Du kannst mich doch jetzt nicht für jedes Kantzenleid verantwortlich machen, dann schaff dir noch mehrere Katzen an die du Retten kannst.

Und ich sehe mich hier nicht als perfekt und übermenschlich, will sagen, auch ich mache Fehler.
Ich habe so oft geschrieben das ihr Recht habt. Und das habt ihr auch.
Meine Katze und eines der Kitten werden sowieso nach dem allem kastriert.
So kann auch keine erneute Trächtigkeit entstehen was ich auch nicht möchte.
Buffelhufte
 

Trächtigkeit und Aufzucht

Beitragvon L-Fee am Do 17. Apr 2008, 10:12

Zu solchem Schwachsinn von Dir, gibt es einfach nichts mehr zu sagen ! :cat-mad:
:cat-mad:
L-Fee
L-Fee
 

Beitragvon Buffelhufte am Do 17. Apr 2008, 10:23

Zu AngelXY, ich weiß nicht wieviele Kitten meine kleine bekommt. Aber ich sehe den Körperbau meiner Katze, ihre Größe und sie ist Erstgebährend.
Ich habe auch den TA gefragt wieviele er schätzen würde und er sagte höchstens 4-5. So natülich können es mehr werden keine Frage.
Aber eines behalten wir auf jeden Fall, und wenn nötig auch zwei. Wir haben eine große 5 1/2 Raum Wohnung, wo ein Zimmer schon das Katzenzimmer ist und später das Kittenzimmer...
Wir können unseren Katzen Auslauf bieten, so dass sie sich nicht in die Quere kommen. Also Platz ist vohanden. Außerdem sind Katzen sehr soziale Tiere. Ich habe die Zeit mich auch um die Kitten zu kümmern wenn sie da sind, dadurch auch die Überlegung bevor sie Trächtig wurde.
Meine Oma die in einem Dorf wohnt würde auch zwei nehmen, wenn es recht viele werden, wir haben das schon gemeinsam besprochen. Denn zwei Geschwister sind meist auch besser, natürlich werden sie dann auch Kastriert gerade auf dem Dorf.

Ich weiß das klingt hier alles super gut durchdacht und das gefällt einigen nicht aber ich bete das es wirklich so gut klappt. Auch meine Schwester würde eine Katze nehmen sie hat ein Haus und bisher noch kein Haustier, (früher hatten wir schon Katzen in der Elternwohnung, die beiden sind friedlich an Altersschwäche gestorben). Also kennt sie sich mit Katzen aus.

Wir haben uns alle für Kitten entschieden und auch unsere Minki im übertragendem Sinne "gefragt".
Was soll man da schreiben? Ich weiß auf was du wartest damit du deine Bestätigung hast. Erst einmal weil wir alle Katzen wollten. Minki ist alleine und zieht immer einsam ihre Runden draußen, wir haben den Platz für weitere Katzen und meine Oma wollte auch Katzen, ihr Mann mein Opi ist gestorben und sie fühlt sich halt alleine. Auch meine Mama wäre nicht abgeneigt da auch mein Vater kurz nach meinem Opa starb. Sie wäre dann auch nicht mehr alleine und hätte einen schmusigen Freund an der Seite.
Das sind eigentlich UNSERE Beweggründe, wie es bei anderen Tierbesitzern aussieht weiß ich nicht.
Aus Unwissenheit ist es jedenfalls nicht geschehen und wenn es doch nicht so viele werden und nur 2-3 dann kann ich auch noch eine Katze aus dem Tierheim holen...Und einem Tier ein gutes Zuhause bieten.
Buffelhufte
 

Beitragvon Samuja am Do 17. Apr 2008, 10:24

Hauskatze ohne irgendwelche Einschläge von anderen Rassen..


Das kannst du nie wissen... "Hauskatze" ist ja keine eigenständige Rasse, sondern heiß "Mischmasch".

Wenn Du all das verstehst, was wir schreiben, wieso beharrst Du dann so darauf, dass es bei Dir ok ist, Kitten zu bekommen, aber bei anderen nicht?? Das macht grad keinen Sinn für mich.

Ich wünsche Dir sicher nicht, dass was schief geht!! Denn dann wären die Kitten verloren. Einige Deiner Aussagen machen einfach so deutlich, dass Du kaum Ahnung hast. Sorry, aber das ist so. Was Du hast, ist gefährliches Halbwissen. (Ich sach nur "Rescue-Tropfen".)

Immerhin gut, dass die Katze nicht unter nem Jahr ist. So ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie sie nicht ablehnt. dass es ihr gut geht, ist auch schonmal eine gute Sache. Immerhin.

Ich denke, jeder kann nachvollziehen, dass man sich Kitten seiner Katze wünscht. Aber es dann zu machen, ist einfach :cat-wiedumm:
Und wenn Du das verstehst, wie Du schreibst, wieso HAST Du es denn dann gemacht? DAS verstehe ich nicht.

LG Samuja
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW
VorherigeNächste

Zurück zu Trächtigkeit und Aufzucht



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum




cron