Fragen zu Geburt und Aufzucht von kleinen Notfellchen.
Wir unterstützen keine bewusst geplanten Würfe und Zuchten dem Tierschutz zuliebe.

Moderator: Moderatoren

Forumsregeln für diese Kategorie
Diese Kategorie ist ausschließlich für Notfallkätzchen gedacht.
Wir unterstützen keine bewusst geplanten Würfe und Zuchten dem Tierschutz zuliebe.

Habe Angst das Meine Katzen Drausen wirft!!!

Beitragvon samtpfoetchen am Sa 19. Apr 2008, 02:10

Meine Kitty war übrigens das neunte Kätzchen aus EINEM Wurf. Das schwächste und landete in einer Tierhandlung aus der mein Bruder sie aus Mitleid rausgekauft hat, weil sie dort nicht überlebt hätte. (Ist bei den ganzen anderen Katzen gar nicht an den Napf gekommen. Und kam als klägliches und viel zu junges Häufchen Elend bei uns an.)

Also erstens sind 8 oder mehr Kätzchen sehrwohl möglich.
2. Wer sagt dir, dass all die Leute die heute so schnell Ja gesagt haben auch in 3-4 Monaten noch immer dazu stehen?

Wenn deine Katze aus dem Tierheim ist, habt ihr dann eigentlich keinen Schutzvertrag unterzeichnen müssen? Ich dachte immer die TH geben Katzen nur mit Schutzvertrag ab. Und in denen steht eigentlich auch immer drin, dass eine Vermittlung zu Zuchtzwecken verboten ist.

Und warum schreibst du nicht mal antworten auf unsere Fragen.
z.B. Welche Gründe gegen eine weitere Katze aus dem TH sprechen?

Es ist schon generell traurig, dass wenn jemand so einen Wurf in die Welt setzen lässt, sich entweder wirklich Abnehmer finden oder aber derjenige mit viel Engagement versucht die kleinen zu vermitteln. Warum gibt es das gleiche Engagement nicht für die Tierheimkatzen?

Ansonsten schreib ichs hier auch noch mal im Lexikon stehen ein paar Hinweise zur Geburtsvorbereitung:
http://www.katzen-lexikon.de/Kategorie:Aufzucht

Und trotz allem der Katzenmutti natürlich Alles Gute für die Geburt und Aufzucht. Die arme Miez kann ja schließlich nichts für die Fehler ihrer Menschen.

LG Netty
Bild
Benutzeravatar
samtpfoetchen
Site Admin
 
Beiträge: 10548
Registriert: 24.04.2003
Alter: 38 Weiblich
Wohnort: Falkensee

Beitragvon Mephisto am Sa 19. Apr 2008, 02:28

samtpfoetchen hat geschrieben:Wenn deine Katze aus dem Tierheim ist, habt ihr dann eigentlich keinen Schutzvertrag unterzeichnen müssen? Ich dachte immer die TH geben Katzen nur mit Schutzvertrag ab. Und in denen steht eigentlich auch immer drin, dass eine Vermittlung zu Zuchtzwecken verboten ist.


Zumal nur der geringste Teil der zu vermittelnden Tere aus dem TH nicht kastriert sind....
:pfote: Liebe Grüße von Bine & den Fellis :pfote:

3208
3208
Benutzeravatar
Mephisto
Co-Admin
 
Beiträge: 5723
Registriert: 15.10.2004
Alter: 35 Weiblich
Wohnort: bei Düsseldorf/NRW

Beitragvon samtpfoetchen am Sa 19. Apr 2008, 02:33

Es sei denn sie war noch zu jung.

Und wieder ein Punkt mehr warum ich Frohkastrationen in den Fall für besser halte.

LG Netty
Bild
Benutzeravatar
samtpfoetchen
Site Admin
 
Beiträge: 10548
Registriert: 24.04.2003
Alter: 38 Weiblich
Wohnort: Falkensee

Beitragvon Mephisto am Sa 19. Apr 2008, 12:55

Genau deswegen sagte ich "kaum". :wink:

Alles andere habe ich schon gesagt und ist meinem langen Beitrag nachzulesen.
Dabei bleib ich nach wie vor.
:pfote: Liebe Grüße von Bine & den Fellis :pfote:

3208
3208
Benutzeravatar
Mephisto
Co-Admin
 
Beiträge: 5723
Registriert: 15.10.2004
Alter: 35 Weiblich
Wohnort: bei Düsseldorf/NRW

Beitragvon Leila am Do 24. Apr 2008, 11:56

An 44 Christel In jedem kleinen Käseblättchen annoncieren die Tierschutzvereine, dass jeder seine Katzen kastrieren bzw. sterilisieren sollte.
Wie du schon schreibst sollte nicht muss :cat-wave:
Leila
 

Beitragvon carina82 am Do 24. Apr 2008, 12:15

Ist aber kein gutes Argument. Denn es ist für die Katze besser, wenn sie kastriert ist. Ich weiss nicht ob es bei Katzen so ist, aber bei Hundemädchen ist es besser, weil sie sonst ein erhöhtes Risiko haben an Gebärmutterkrebs zu erkranken. Schon allein deshalb sollte man Hündinnen kastrieren lassen. Bei Katzen käme das vielleicht als Faktor noch dazu.

Aber ansonsten wurde hier schon Alles dazu gesagt. Wer die ganzen Argumente nicht verstehen will und dann lieber das Risiko eingeht, dass seine Katze sich während des Deckaktes Krankheiten einfängt, die Geburt nicht übersteht, dass die Kitten nicht angenommen werden oder sterben und dass die Mutterkatze einem enormen Stress unterliegt während der Rolligkeit und bis die Kätzchen abgestillt sind, dem ist halt meiner Meinung nimmer zu helfen. Wer seine Katze einfach so aus Spaß diesem Risiko aussetzt ohne sich groß Gedanken zu machen muss sich nicht wundern, wenn er hier zu hören bekommt, wie schei***, dass ist.

Sorry, ist aber so. Mir liegen meine Tiere am Herzen und ich würd nicht wollen, dass sie noch durch Rolligkeit und Trächtigkeit, Geburt und Stillen Stress haben. Sind ja leider immer nur wir Menschen die so egoistisch handeln, die Katze selber würde Deckakt oder Geburt und Jungenaufzucht nicht vermissen.

LG

Carina
carina82
 

Beitragvon samtpfoetchen am Do 24. Apr 2008, 13:04

carina82 hat geschrieben:Ist aber kein gutes Argument. Denn es ist für die Katze besser, wenn sie kastriert ist. Ich weiss nicht ob es bei Katzen so ist, aber bei Hundemädchen ist es besser, weil sie sonst ein erhöhtes Risiko haben an Gebärmutterkrebs zu erkranken. Schon allein deshalb sollte man Hündinnen kastrieren lassen. Bei Katzen käme das vielleicht als Faktor noch dazu.

eben. Und ja das ist bei Katzen genauso. Denn bei der Kastra wird die Gebärmutter schließlich entfernt, und was nicht mehr da ist kann auch keinen Krebs auslösen.
Siehe: http://www.katzen-lexikon.de/Kastration

@Leila: Dass da "sollte" steht hat einzig den Grund, dass es leider kein Gesetz in Deutschland gibt und sie eben deshalb nicht müssen schreiben können. Aber jeder der das beste für sein Tier will, sollte es eben tun.

Ansonsten haben wir dazu ja eigentlich schon alles dazu geschrieben.

LG Netty
Bild
Benutzeravatar
samtpfoetchen
Site Admin
 
Beiträge: 10548
Registriert: 24.04.2003
Alter: 38 Weiblich
Wohnort: Falkensee

Beitragvon Jojo am Do 24. Apr 2008, 22:24

Sorry, Netty, aber da muss ich jetzt mal korrigieren. Nicht bei allen Kastras wird die Gebärmutter entfernt. Gerade bei jungen Katzen, die noch nie rollig waren, lässt man sie oft drin, weil das Risiko für Gebärmutterkrebs bei einer Kastra vor der ersten Rolligkeit praktisch nicht existent ist. Die Gebärmutter entfernt man eigentlich nur, wenn die Katze einen Kaiserschnitt hatte oder bei sehr verantwortungsvollen TAs, wenn die Katze schon oft rollig war.
Nellie z.B. hat man nur die Eierstöcke und Eileiter entfernt, alles andere hat sie noch. Ist laut meinem TA auch besser, weil das Risiko für Blasengeschichten und Scheidenvorfällen viel größer ist.
LG, Julia
Jojo
 

Beitragvon samtpfoetchen am Do 24. Apr 2008, 22:38

Danke für die Aufklärung, die Frage hatten wir hier jetzt auch noch mal.
viewtopic.php?t=4326

Kannst du dann bitte auch noch mal im Lexikon schauen und gegebenenfalls verbessern.

Ich muss sogar gestehen, dass ich bei Moni nicht mal weiß, ob die TÄ die Gebärmutter entfernt hat. Sie hatte nach der Kastra nur erzählt, dass die Gebärmutter trotz ihres Alters und der erst 1-2 Rolligkeiten erstaunlich groß war. Bin daher davon ausgegangen, dasss sie sie entfernt hat. Muss ich beim nächsten mal noch mal nachfragen.

LG Netty
Bild
Benutzeravatar
samtpfoetchen
Site Admin
 
Beiträge: 10548
Registriert: 24.04.2003
Alter: 38 Weiblich
Wohnort: Falkensee
Vorherige

Zurück zu Trächtigkeit und Aufzucht



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum