Fragen zu Geburt und Aufzucht von kleinen Notfellchen.
Wir unterstützen keine bewusst geplanten Würfe und Zuchten dem Tierschutz zuliebe.

Moderator: Moderatoren

Forumsregeln für diese Kategorie
Diese Kategorie ist ausschließlich für Notfallkätzchen gedacht.
Wir unterstützen keine bewusst geplanten Würfe und Zuchten dem Tierschutz zuliebe.

Habe Angst das Meine Katzen Drausen wirft!!!

Beitragvon carina82 am Do 10. Apr 2008, 16:13

Hallo,

find ich auch, dass nen Kleintier eher ungeeignet ist. Zumal eine Katze sich eben auch mal wehren kann oder wegläuft, wenn ihr was nicht passt. Nen Hamster pennt ausserdem den ganzen Tag oder wenn man nen Hasen mal "fallenlässt" dann ist es für ihn schon recht gefährlich. Ne Katze tut sich da nicht ganz so leicht weh aus niedriger Höhe.

Ansonsten kann ich echt auch nur sagen, dass man sich solche Dinge "Katze soll Baby´s bekommen" schon frühzeitig reiflich überlegen sollte und dazu auch viel nachlesen sollte. Es gibt einfach schon zuviele Katzen in den Tierheimen und ich find so ne Schwangerschaft und Babyaufzucht ist für eine unerfahrene Jungkatze auch viel Stress. Was wenn sie die Baby´s nicht annimmt oder verstösst nach ner gewissen Zeit?

Lieben Gruß

Carina
carina82
 

Beitragvon maunzerle am Do 10. Apr 2008, 16:13

Ich hab auch zwei kleine Kinder und zwei junge Katzen und das klappt prima, natürlich sin meine Kinder manchmal etwas "grober" wobei ich denke das Tiere ganz gut unterscheiden können ob das bös gemeint war oder nicht. Aber nur weil sie die Kinder klein sind heißt das ja nicht das sie wie kleine Ungeheuer dur die gegend laufen. Meine Kinder sind auch meistens Kratzerfrei. Beim toben spielen und "raufen" fang selbs ich mir manchmal Kratzer ein und die sind von beiden Seiten bestimmt nicht böswillig. :cat-lol: Im gegenteil die Katzen sind fast nur bei den Kinder und schnurren wenn sie die knuddeln auch wenn ich manchmal denke gleich gibts was. Kann mich Mephisto also nur anschließen und muß leider wiedersprechen.
Lg Christina :cat7:
maunzerle
Katzenguru
 
Beiträge: 925
Registriert: 02.01.2008
Alter: 38 Weiblich
Wohnort: dortmund

Beitragvon Gisela am Do 10. Apr 2008, 18:33

ja, ich gebe dir da schon im Grunde Recht.

Und in dem geschilderten Fall handelt es sich um recht einfach gestrickte Leute, wie mir gesagt wurde. Ich vermute ja auch, deshalb hatte ich ja "angeblich" geschrieben, dass sie die Katze einfach loswerden wollten, weil sie trächtig war.

Bei mir wäre das kein Problem, bei meinen Kindern oder Enkeln kam das nicht vor, alleine schon deshalb weil sie begebracht bekamen, wie man eben mit Katzen umgeht.

Aber jede Katze ist anders, und wenn fremde Kinder mal zu Besuch waren, kam es auch schon mal vor, dass eine von meinen sie zwickte.

Meine verstorbene Susie z.B. zwickte sehr schnell, wenn mein kleiner Enkel sie mal ungeschickt streicheln wollte und sie halt am Schwanz erwischt hat oder wo sie es eben nicht haben kann. Aber sie hatte ohnehin Fremde schon mal gezwickt.

Ich selbst würde Katzen und sehr kleine fremde Kinder nicht unbeaufsichtigt lassen. Aber bei mir wären das ohnehin nur Kinder von Gästen oder Enkel.
Das ist wieder anders bei eigenen, da hatte ich früher, als meine eigenen Kinder noch klein waren, niemals Probleme.
Ob Hund oder Katzen, da gab es niemals Probleme.
Lieben Gruß
Gisela
Gisela
Quasselkatze
 
Beiträge: 182
Registriert: 27.03.2005
Nicht angegeben
Wohnort: Südpfalz

Beitragvon Leila am Sa 12. Apr 2008, 17:52

Was habt ihr eigentlich für ein Problem??? :cat-mad2:
Wir haben schon unsere gründe warum wir uns keine katze aus nem tierheim holen und außerdem ist es doch jedem selbst überlassen ich habe echt gedacht das man hier gut mit seinen problemen und fragen kommen kann aber das ist wohl nicht der fall :cat-cry:
Leila
 

Beitragvon 44christel am Sa 12. Apr 2008, 18:32

hallo leila,
solange es Menschen gibt die Ihre schwangeren Katzen aussetzen oder die Babys ertränken bzw. sonstwie umbringen, auch im Karton vors Tierheim stellen auch die Kleinen mit 6 Wochen in die Wildnis aussetzen kümmern sich Leute meistens ehrenamtlich um die armen Tiere.
Glück haben sie, wenn die Tierheime sie aufnehmen können bevor sie verhungert sind.
Ich habe einmal 2 fast verhungerte ca 8 Wochen alte Kätzchen bekommen.
Eines konnte nicht einmal stehen vor Schwäche. Das 2. hat seine Schwester noch verteidigt.Ich konnte sie nicht anfassen. Beide Katzen saßen oder lagen besser gesagt unter Rotlicht und haben alle 2 Stunden Dosenfuttersuppe bekommen.
Geh doch bitte einmal im Juni in Euer Tierheim und laß Dir dort die Geschichten der Kätzchen erzählen.
Dann wirst Du verstehen, dass wir alle gegen die privaten Züchter sind weil wir an die viele Tiere denken die dann nicht aus den Tierheimen vermittelt werden können.
44christel
44christel
 

Beitragvon carina82 am Sa 12. Apr 2008, 18:44

Und dann muss man ja auch noch daran denken, dass man die Kätzchen evtl. doch nicht loswird.

Klar, viele Leute sagen sie nehmen ein Jungtier und wenn es dann erstmal da ist springen sie ab. Was dann? Alle behalten?
Ausserdem: Wollt ihr jedes Jahr 2 mal neue Kätzchen bekommen? Wie bringt ihr die an den Mann??

Ne andere Sache ist eben die, dass Katzen die unkastriert draussen sind sich auch einige Krankheiten einfangen können, die sie mit Kastration nicht bekommen bzw nicht so schnell und leicht bekommen würden. Und so ne Schwangerschaft und Aufzucht ist jedesmal für das Muttertier eine Strapaze. Dass sie die Baby´s auch draussen gebähren könnte ist ne andere Sache. Denn ich wäre mir nicht sicher, ob sie ihre Baby´s drinnen bekommt. Wenn es ihr da zu unruhig oder unsicher erscheint, dann tut sie´s nicht. Und wir als Menschen müssen nichtmal merken, wieso sie sich so entscheidet.

Klar ist es jedem seine Sache, ob er seine Katze unkastriert lässt um jedes Jahr mehrere Würfe Kätzchen zu bekommen, aber so wie Christel schon schrieb: Sieh dich jedes Jahr im Frühjahr und Sommer mal im Tierheim um was da los ist. Wieviele kleine Katzen oder schwangere ausgesetzte Katzen da sitzen, die kein Mensch haben will.

LG

Carina
carina82
 

Beitragvon Samuja am Sa 12. Apr 2008, 20:20

Und denkst Du auch ein Mal an die Gefahren für die Mutterkatze??
Hast Du meinen letzten Post überhaupt gelesen??

Ich bin auch so ein Mensch, der sich um die kleinen Würmer kümmert, die ohne Sinn und Verstand "produziert" wurden, damit die Mama mal Schwanger werden konnte... uuups... leider überlebte die Mutter aber nicht... oder sie nahm die Kitten nicht an..

Was nun?? Behalten?? NEIN - VIEL zu stressig. Einfach abgeben. Irgendwohin - wird sich schon wer kümmern.

Es gibt KEINEN vernünftigen Grund, seine Katze schwanger werden zu lassen!
Und eben so keinen, eine Katze nicht aus einem TH zu holen! (Was nicht heiß, ich verurteile alle, die es nicht wollen!!) Aber zu sagen, "ihr hättet Eure Gründe" ist ne fadenscheinige Ausrede!

Dein Post macht mich so unglaublich traurig... kämpft der Tierschutz immer noch nur gegen Windmühlen??
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 33 Weiblich
Wohnort: NRW

Beitragvon carina82 am Sa 12. Apr 2008, 20:30

Hi,

ich muss sagen, ich versteh auch die Aussage "wir haben unsere Gründe" nicht. Du sagst, IHR wollt keine Katze aus dem TH. Aber IHR habt doch schon eine Katze, warum dann die Katzenbabys?

Ich selber bin seit ich meine Katzen aus dem Tierheim/priv. Pflegestelle vom Tierschutz habe definitiv dafür mir immer wieder Katzen aus dem TH zu holen. Ob jetzt ein Baby oder eine erwachsene Katze ist da im Grunde fast egal, aber ich denke eine Katze aus dem Tierheim hat ein gutes Zuhause verdient wie jedes andere Tier und es gibt doch schon soviele Tiere im Tierheim, da findet wirklich Jeder sein Traumtier.

Ich kann nur wiederholen: Was, wenn ihr die Katzenbaby´s doch nicht an den Mann bringen könnt? Was wenn die Mutter die Baby´s aus welchen Gründen auch immer nicht annimmt oder draussen wirft und ihr bekommt es nicht mit und die Kleinen verwildern? Was wenn die Mutter Probleme bei der Geburt hat und stirbt?

So ein Tier ist doch keine Gebährmaschine, dass man einfach drüber hinweg entscheidet: Ich will aber, dass es Babys bekommt.

Zumal so ne Katze pro Jahr sicher nicht nur einen Wurf auf die Welt bringen wird und nicht jedes Katzenkind wird man los. Was dann bleibt ist dann meist nur Tierheim und das muss meiner Meinung nach nicht sein.

LG

Carina
carina82
 

Beitragvon kira am Sa 12. Apr 2008, 23:47

Ich finde es unmöglich, wenn Menschen eine Katze bei sich aufnehmen und diese dann nicht kastrieren lassen. :sonicht:
Egal ob Kater oder Katze. Wer ein verantwortungsvoller und tierlieber Mensch ist, der scheut keine Mühe und auch nicht das Geld dafür :wuetend:
Man sollte sich das mal gründlich überlegen, bevor man sein Tier einfach so draußen herumlaufen läßt.
Könnte ich dieses bestimmen, bekäme jeder von mir eine saftige Geldstrafe dafür aufgedrückt. :nudelholz:

:protest:
Benutzeravatar
kira
Vorbeistromer
 
Beiträge: 20
Registriert: 11.03.2008
Alter: 50 Weiblich
Wohnort: Raum OHA (Niedersachsen)

Beitragvon Blue Crush am So 13. Apr 2008, 10:01

Nina hat es auf der ersten Seite schon geschrieben:

Sie mal in dem Thread: Trächtigkeit und Aufzucht nach, is wie Nina und Netty schon schrieben jetzt auch noch ROT hervorgehoben.
Aber scheinbar interessiert das gar net.

Ich könnt echt :kotz: bei so Aussagen: "....weil wir Junge wollten!!! " :kotz:

Iwi
Blue Crush
 
VorherigeNächste

Zurück zu Trächtigkeit und Aufzucht



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum