Fragen zu Geburt und Aufzucht von kleinen Notfellchen.
Wir unterstützen keine bewusst geplanten Würfe und Zuchten dem Tierschutz zuliebe.

Moderator: Moderatoren

Forumsregeln für diese Kategorie
Diese Kategorie ist ausschließlich für Notfallkätzchen gedacht.
Wir unterstützen keine bewusst geplanten Würfe und Zuchten dem Tierschutz zuliebe.

Abgabe mit 6-8 Wochen "normal"

Beitragvon Brunhilde am Mo 24. Sep 2007, 21:20

Meine, wenn gähnt, sieht aus wie ein Nilpferd. Weil die Zähne schon so lang sind. Hat dadnn eine richtig fiese Visage



:LOL1: :LOL1: :LOL1:

Schön!


Da war Findelina am spielen... War sicher schon außer Atem!
Brunhilde
 

Beitragvon Mutzie am Di 25. Sep 2007, 15:31

Hallo Lisalein!

Mach Dir mal keine Gedanken, was das Fotografieren betrifft, ich glaube eher es sind die Katzen, die noch gar nicht so fotogen sind. :cat-wink:
Das kommt aber noch, wenn sie ruhiger werden.

LG

Und weiterhin viel Spaß mit den Kleinen!

Kerstin
Bild
Benutzeravatar
Mutzie
Katzenguru
 
Beiträge: 938
Registriert: 19.05.2007
Alter: 50 Weiblich
Wohnort: Bad Freienwalde

Beitragvon timerlucy am Sa 20. Okt 2007, 16:49

Hallo,

also ich bin auch der Meinung das Katzen erst mit der 12ten Woche von der Mutter genommen werden sollte, bis auf Ausnahmen natürlich.

Ich habe meine auch schon mit der 10ten Woche bekommen, allerdings nur da Lucy damals an einer stark befahrenen Straße unter einen Parkenden Auto gefunden wurde, :shock3: sie war grade mal ca 4-6 Wochen alt zu diesen Zeitpunkt, wurde teils noch mit Flasche gefütter und konnte nur mit hilfe und viel Mühe fressen, und Timers Mama war eine Streunerin die nicht mehr gesehen wurde, deshalb hat man ihn mit genommen, bevor er verhungert. (war schon abgemagert u. etw. unterkühlt) :bibber: und ob sie jetzt bei der Tierhilfe waren oder bei uns blieb sich ja gleich, da wir eh Urlaub hatten und uns somit ganz auf die beiden konsentreiren konnten

Ich muß dabei sagen das ich die beiden zusammen von der Katzenhilfe Münster habe. Da sie auch von Anfang an zusammen waren hat man sie auch nur zusammen vermittelt, wobei wir eh von anfang an auch 2 haben wollten, da wir berufstätig sind. Und wie auch jeder von seiner behauptet sind es die besten :cat-smile:

und ich denke durch das was sie als Kinder durchmachen mußten, zeigen sie uns heute ihre Dankbarkeit in vollen Zügen...natürlich verwöhnen wir sie auch sehr viel, weil sie so schlechtes durch machen mußten und es ihnen nun einfach nur noch gut gehen sollte.

Jedenfalls Beide selbst haben keine Probleme in der Entwicklung oder irgent wie Psychisch was davon getragen. Gott sei Dank. Aber ich bin wie gesagt der Meinung das Babys ihre Muttervauch brauchen, auch allein schon um von ihr vieles zu lernen.


LG :catmeow:
Vicky, Timer + Lucy
timerlucy
 

Beitragvon Jojo am Sa 20. Okt 2007, 17:06

Notfallkatzen sind immer eine Ausnahme. Da gilt dann "besser zu jung als tot". Bloß wenn man es in der Hand hat, sollte man sie nicht zu früh trennen.
Man kann da echt Pech haben und dann haben die Kleinen einen Knacks. Mein Leo ist ja auch so ein Kandidat. Dass er immer noch relativ scheu bei Fremden ist und auch von uns nicht immer angefasst werden mag, liegt sicher nicht an mangelnder menschlicher Zuwendung (ich hab ihn mit ca. 5-6 Wochen bekommen und war die ersten 4 Wochen IMMER da und hatte IMMER Körperkontakt mit ihm). Der hätte einfach noch seine Mama gebraucht. Leider war er auch krank (Pilz), sonst hätte ich ihm vielleicht eine Amme gesucht, die sich noch 6 Wochen um ihn gekümmert hätte.
Naja, jetzt kann man es nicht mehr ändern und ich hab ihn auch so lieb, aber hätte er seine Mami lang genug gehabt, hätte er es bedeutend leichter gehabt und hätte jetzt nicht immer so viel Angst vor allem.
LG, Julia
Jojo
 

Beitragvon Aennie am So 28. Okt 2007, 19:44

Wir haben unsere drei auch bekommen, da waren sie laut der Vorbesitzer 3 Wochen alt. Ihre Mama kam von einem Ausflug nicht mehr zurück. Die Leute (übrigens ein AK von meinem Mann) haben schon so viele Tiere (auch Katzen) und wollten sich die Aufzucht nicht antun. Ich finde, sie haben diese Zwangstrennung gut überstanden, da sie ja zusammengeblieben sind und sich quasi gegenseitig getröstet haben. Sie sind jetzt 8 Wochen alt und fetzen durch die Wohnung und sind auch schon "fast" stubenrein.
Im übrigen bin ich auch der Meinung, daß die Jungen so lange bei der Mutter bleiben sollen, wie sie wollen.
Liebe Grüße von der Aennie
Benutzeravatar
Aennie
Quasselkatze
 
Beiträge: 218
Registriert: 23.09.2007
Alter: 54 Weiblich
Wohnort: Bockhorn, Lkr. ED

Beitragvon carina82 am Sa 10. Nov 2007, 12:20

Huhu,

ich bin auch der Meinung, dass Katzenkinder erst mit ab der 12. Woche von der Mama getrennt werden sollten. Wir hatten aber leider auch schon Katzenbabys, die bereits mit 8 Wochen bei uns einzogen. Allerdings waren das Handaufzuchten, da es dort keine Mutter gab ( die Babys wurden gefunden ) und eine kleine Katze hatten wir mit 4 Wochen gefunden.

Ich kann aber nicht sagen, dass die zwei 8-Wochen alten Babys verhaltensauffällig waren, vielleicht weil sie zu zweit waren. Sie haben sich verhalten wie sich so ne Katze halt verhält, Mäuse gefangen usw ....

Bei der 4 Wochen alten Katze war´s da leider anders, die hat nie gelernt wo ihre Grenzen sind, da ja nie ne Mutter da war, die ihr mal eine hinter die Ohren gegeben hat. Sie war eigentlich immer recht agressiv und hat einen ohne Vorwarnung gebissen und gekratzt und war eigentlich immer nur draussen, ausser wenn es Futter gab, da kam sie heim.

Was ich dazu noch sagen wollte: Vielleicht meinen manche Menschen, dass man Katzen schon mit 8 Wochen abgeben soll, weil man das allgemein oft bei Hundewelpen so macht?! Ob´s so ist, keine Ahnung ... ist nur ne Vermutung meinerseits.

Allerdings bin ich eh dafür, dass wenn man ne Katze will, lieber erstmal im Tierheim nach ner älteren Katze guckt. Die sind wirklich sehr dankbar für ein neues Zuhause und oft auch für Anfänger besser geeignet, finde ich.

LG

Carina
carina82
 

Beitragvon Dami am Sa 12. Apr 2008, 18:35

Hi Leute,
ich finde es ÜBERHAUPT NICHT SCHLIMM wenn man Katzen schon mit 6 bis 8 Wochen abgibt, wir haben sie immer so bekommen, und auch immer so abgegeben, und unsere Katzen waren noch niemals "Verhaltensgestört"! Sie waren immer lieb und verschmusst oder auch verspielt!
Alle bei uns im Dorf (das ist aber nicht der Grund für meine Meinung) meinen das, so bald die Augen sich verfärben, man sie abgeben kann!
Und wenn man die Katzen zuspät abgiebt gewöhnen sie sich langsamer an das Zuhause!

Wir hatten bis her erst EINEN Kater der früher als 6 Wochen zu uns kam, das war ein bisschen traurig, weil der er ca. 5 wochen alt war und der dann immer an einer Decke rumgenuckelt hat. Aber wenn wir ihn nicht so früh genommen hätten, wäre der ERTRÄNKT worden, und so ist er jetzt auch voll normal!!

Damaris

P.s. Aber da ist sowieso jeder anderer Meinung, manche meinen erst mit 6-8 Wochen andere mit 12 Wochen oder noch andere erst mit einem halben Jahr...
Dami
 

Beitragvon carina82 am Sa 12. Apr 2008, 19:05

Hi Damaris,

es geht ja nicht darum, dass Katzen nicht verschmust und lieb sind, wenn sie zu früh von der Mutter getrennt werden.

Es geht darum, dass kleine Katzen um die Zeit von 8-12 Wochen am Meisten von der Mutter lernen und sozialisiert werden. Sie sind später dann einfach oft viel stress-resistenter, aufgeschlossener gegenüber Neuem und ich denke, wenn du mal eine Katze die früh von der Mutter wegkam mti einer Katze die erst spät von der Mutter wegkam zusammen erlebt hast und das für längere Zeit würdest du im Verhalten schon Unterschiede bemerken.

Ich sehs an Damian und Shiva. Damian hatte seit wir ihn haben extrem viel Angst vor ALLEM. Vor Besuch, vor uns, vorm Rumgetragen werden, vorm kuscheln und er konnte mit anderen Katzen gar nicht umgehen. Hat sich immer verkrochen, hat sich nie gewehrt wenn Shiva ihm das Futter weggefressen hat oder wenn sie ihn von seinem Lieblingsplatz vertrieben hat. Mittlerweile kann er es aber und ist auch nicht mehr so ängstlich ... Denke es liegt an Shiva, die ihm das beigebracht hat, dass das Leben aus mehr als Angst besteht.
Shiva ist aufgeschlossen, mag Besucher, mag kuscheln und kann sich behaupten.
Daher denke ich, dass die Beiden so ein Beispiel dafür sind, dass er zu früh von der Mama wegkam und sie noch lange von der Mutter lernen durfte.

Lieben Gruß

Carina
carina82
 

Beitragvon samtpfoetchen am Sa 12. Apr 2008, 23:26

Dami hat geschrieben:ich finde es ÜBERHAUPT NICHT SCHLIMM wenn man Katzen schon mit 6 bis 8 Wochen abgibt,

Ist ja schön, dass DU es nicht schlimm findest, aber hast du dir eigentlich auch nur ansatzweise unsere Beiträge und Argumente auf den 2-3 Seiten davor durchgelesen.

Das hat nämlich nichts mit Meinung zu tun sondern mit FAKTEN.
Und da können wir dir hier alle nur garantieren, dass ein Kätzchen was mit 5 Wochen von seiner Mutti getrennt wurde NIEMALS das gleiche Sozialverhalten entwickeln wird wie ein Kätzchen das seine Mutti und / oder Geschwister bis zur 12-16. Woche behalten durfte.

Wenn es natürlich irgendwelche Gründe gibt, warum ein Kätzchen definitiv nicht bis mind. zur 12. Woche bei der Mutti bleiben kann, ist das ne ganz andere Geschichte, aber in dem Thread hier gehts ja auch gar nicht darum ob man Katzen lieber ertränken lässt, sondern um die grundsätzliche Frage nach dem geplanten richtigen Abgabealter wenn eigentlich nichts dagegen spricht.

Dami hat geschrieben:wir haben sie immer so bekommen, und auch immer so abgegeben,

Wie soll ich den Satz jetzt eigentlich deuten. Wie oft hattet ihr denn Katzennachwuchs? :shock:
Klingt ja schon fast nach regelmässiger Zucht. :cat-flop:

Dami hat geschrieben:und unsere Katzen waren noch niemals "Verhaltensgestört"! Sie waren immer lieb und verschmusst oder auch verspielt!

Wie auch schon mehrmals erklärt, hat das nichts mit verschmust zu tun. Hast du überhaupt schon mal den Unterschied zwischen einem richtig sozialisierten Tier und eben einem nennen wir es mal Sorgenfall-Kätzchen erlebt / beurteilen können? Hast du mal eine "normal" sozialisierte Katze im Vergleich erlebt? Schreibst ja schließlich so schön, dass ihr sie immer so früh bekommen habt. Woher hast du also einen Vergleich? :cat-noidea:

Da denkt man vielleicht das Verhalten seiner Katze (gewisse Ängstlichkeit, Streßanfälligkeit ...) wäre normal für Katzen. Ist es aber eben nicht.

Ich kannte leider aus eigener Erfahrung einige solcher Sorgenfälle (wie gesagt warum sie zu früh getrennt werden mussten oder wurden ist nen ganz anderes Thema) und keine von denen die ich kannte war normal streßresistent und normal aufgeschlossen gegenüber Besuch, fremden Katzen usw. Der Zusammenhang ist dann schon ziemlich eindeutig. Und leider sind diese Sorgenfälle auch nicht so alt geworden (8-14) und waren zeit ihres Lebens anfälliger für Krankheiten.

Wenn ich Moni und Jerry mit Kitty und Trienchen vergleiche, die eben leider zu früh getrennt wurden, da liegen / lagen im Verhalten Welten zwischen. Verschmust waren und sind se alle, aber gerade in Punkto Streßanfälligkeit waren Kitty und Trienchen extrem sensibel. Und anfälliger für Krankheiten waren die beiden eben auch immer. Leider. :cry:
Trienchens Schwester, die bei der Mutti geblieben ist, hatte all diese Probleme komischerweise nie.
Zufall? Glaub ich eben nicht.

Und aus diesen eigenen Erfahrungen kann ich eben die von zahlreichen Experten eben nicht ohne Grund empfohlene Abgabealtersgrenze von 12.16. Wochen nur bestätigen.

Dami hat geschrieben:Alle bei uns im Dorf (das ist aber nicht der Grund für meine Meinung) meinen das, so bald die Augen sich verfärben, man sie abgeben kann!
Und wenn man die Katzen zuspät abgiebt gewöhnen sie sich langsamer an das Zuhause!

Das 2. Argument ist totaler Blödsinn und das erste übrigens auch. Alle im Dorf machen das so also ist es richtig. :wand:
Alle sind doch aus dem Fenster gesprungen also mach ich es auch so ohne selber nachzudenken. :wand:

Dami hat geschrieben:P.s. Aber da ist sowieso jeder anderer Meinung, manche meinen erst mit 6-8 Wochen andere mit 12 Wochen oder noch andere erst mit einem halben Jahr...

Wie gesagt das hat aber nichts mit Meinung zu tun.

Es gibt nun mal Dinge im Leben die auf Fakten beruhen und man auch als solche akzeptieren lernen sollte. Du kannst ja in der Schule auch nicht sagen ich bin aber der Meinung dass 1+1=3 ist.

LG Netty
Bild
Benutzeravatar
samtpfoetchen
Site Admin
 
Beiträge: 10548
Registriert: 24.04.2003
Alter: 38 Weiblich
Wohnort: Falkensee
VorherigeNächste

Zurück zu Trächtigkeit und Aufzucht



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum