Seite 1 von 1

Feli durfte selber entscheiden

BeitragVerfasst: Mo 20. Jul 2015, 13:53
von Samuja
Die Wildkatze Feli ist in der Nacht auf Freitag gestorben.
Eine CNI hatte sie, die wir aber natürlich nur rudimentär behandeln lassen konnten.
Wir haben uns dafür entschieden, zu akzeptieren, dass sie eben nicht Kontakt mit Menschen haben mag.
Sie hat ein Jahr lang tapfer gekämpft und ihr ging es (im Gegensatz zu Tigre ihrerzeit!) gut.
Die letzten Tage baute sie ab, schlief mehr, Donnerstag auf Freitag Nacht schlief sie dann in Frieden endgültig ein.

Wir sind froh und dankbar, dass sie so selbstbestimmt bleiben durfte im Leben und auch im Sterben.
Sie starb in der Schlafposition in der sie immer gelegen hatte: ausgestreckt und auf der Seite. Daher hat sie ein mega großes Grab, weil wir die Totenstarre nicht brechen wollten.

Wir sind dankbar für die tolle Zeit mit ihr und dafür, dass dieses scheue, agressive und ängstliche Wesen gelernt hat, wenigstens in unserer Nähe zu entspannen und soviel Vertrauen zu uns hatte, dass sie gern geblieben ist.
Wir haben sie noch nie angefasst.

LG Sam

Re: Feli durfte selber entscheiden

BeitragVerfasst: Mo 20. Jul 2015, 20:57
von Weberli
Oh, das tut mir leid. :cat-sad:

Komm gut an im Regenbogenland Feli.

LG, Angelika.

Re: Feli durfte selber entscheiden

BeitragVerfasst: Mo 20. Jul 2015, 21:17
von Katzenparadies
Wusste gar nicht, dass Feli CNI hatte. Und sie ist ohne Einschläferung in Frieden gegangen?
Toll, dass Ihr Felis Willen gelassen habt und es auch in Krankheit durchgezogen habt, dass sie nicht angefasst werden wollte.
Feli, Du bist sicher schon im Regenbogenland angekommen. :kerze:
Für Dich. :troest:
Wie alt ist Feli geworden?

Re: Feli durfte selber entscheiden

BeitragVerfasst: Di 21. Jul 2015, 10:46
von Samuja
Feli wurde 7 Jahre alt.

Sie hatte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit CNI.
Es passte alles, aber es wurd nie bestätigt.

Sie hat immer öfter geschlafen und dann ist sie einfach nicht mehr aufgewacht. So kann das laufen wenn keine weiteren Sachen dazukommen und nur die Niere versagt. Wir sind sehr dankbar, dass es so gelaufen ist!

Wir vermissen sie, aber sind auch froh, dass es so gelaufen ist. Hab mich immer schon gefragt, wie das bei Feli wohl laufen kann wenn sie mal gehen muss und so ists für sie gut.

LG Sam

Re: Feli durfte selber entscheiden

BeitragVerfasst: Mi 22. Jul 2015, 17:58
von Katzenparadies
Schön, dass es so gelaufen ist, für Feli war es am Besten so. Frage mich wie das mal bei Piri verlaufen wird. Sie lässt sich ja auch gar nicht anfassen.
Feli war auch nie beim TA oder? Ihr habt immer alles telefonisch gemacht und ihr dann so Medis also z.B. AB gegeben ins Futter oder?

Re: Feli durfte selber entscheiden

BeitragVerfasst: Mi 22. Jul 2015, 19:00
von mylady
Hallo Sonja,

:knuddel2: :knuddel2: :knuddel2:



Komm gut im RBL an Feli. :kerze:
Grüße alle vorausgegangenen Engelchen. :engel:


Traurige Grüße
Toni

Re: Feli durfte selber entscheiden

BeitragVerfasst: Mi 22. Jul 2015, 21:26
von Samuja
Feli war nur nach dem Einfangen zur Kastra, ansonsten nie beim TA, das stimmt.
Sie war aber auch fast nie krank.
Es ist ungewöhnlich, zuzusehen bei sowas, ohne aktiv zu werden, aber wir waren es ihr schuldig, ihre Wünsche zu respektieren.
Anders kann man es bei den Scheuen nicht machen. Leider.

Danke für die Liebe Gedanken an Feli!

LG SAm

Re: Feli durfte selber entscheiden

BeitragVerfasst: Do 30. Jul 2015, 22:16
von samtpfoetchen
Oh Feli komm gut im Regenbogenland an. :kerze:

Ja wenn es so friedlich abgeht ist es eigentlich am besten.
Trotzdem immer traurig natürlich.