Spielideen zum kaufen oder selberbasteln

Moderator: Moderatoren

Klicker-di-klick

Klicker-di-klick

Beitragvon loiba am Sa 1. Dez 2007, 22:31

Mein erster Klickerversuch endete ja damit, dass Hui schnurstracks versucht hat, an die Leckerlies ranzukommen, so nach dem Motto, warum soll ich mich mit einem Stück aufhalten, wenn ich alle haben kann. Beim zweiten Mal war das Bäuchlein voller und da ging es schon besser. Hab ihr einen ausrangierten Kochlöffel hingehalten, mit dem Ziel, zu verstärken, wenn sie ihn berührt. Sie hat gleich ihr Köpfchen dran gerieben, das fand ich natürlich klasse. Hat sie dann gleich ein paar mal hintereinander gemacht und jedesmal gabs Klick und Belohnung. Allerdings mag sie das Geräusch nicht und ich muss ehrlich sagen, ich finds auch ziemlich laut und eher unangenehm. Nach einer Weile hatte sie dann genug und schritt von dannen. Mal sehen, ob sie das mit dem Köpfchen reiben "gelernt" hat, oder obs nur Zufall war. Würde mich sehr interessieren, wer noch alles klickert und was für Erfahrungen ihr damit habt.
Lio
Bild
Benutzeravatar
loiba
Very Important Cat
 
Beiträge: 1102
Registriert: 20.07.2007
Weiblich
Wohnort: München

Beitragvon Jojo am So 2. Dez 2007, 00:31

Hi Lio,
was habt ihr denn fr einen Klicker? Wir hatten zuerst einen in Knochenform, wo man sogar die Lautstärke verstellen konnte. War aber trotzdem unheimlich laut. Dann hab ich woanders den Tipp bekommen, einen speziellen Katzenklicker zu bestellen. Den haben wir jetzt. Ist wirklich ganz leise und die Miezen zucken nicht mehr zusammen. Das funktioniert prima.
Guck mal hier: http://cgi.ebay.de/5-i-Clicker-Karen-Pr ... dZViewItem
Das sind zwar 5 Stück, aber dann weißt du wenigstens, was ich meine.
Nellie ist insgesamt etwas gelehriger (oder verfressener :cat-smile3: ) als Leo. Die hat einmal bei ihm zugesehen (ich hatte sie eigentlich ausgesperrt, aber dann konnte sich Leo nicht konzentrieren, also durfte sie rein) und es dann gleich nachgemacht. Ich hab extra aus einem Essstäbchen vom Sushiladen und einer Holperle ein Dressurstäbchen gemacht, das sie berühren sollten. Nellie drückt schon astrein die Nase gegen die Perle am Ende und hat auch begriffen, dass sie z.B. Männchen machen soll, wenn ich den Stab in die Luft halte. Klappt schon super. Leo muss sich wie immer erst ansehen, wie Nellie das macht, aber dann klappt es auch bei ihm super.
Beide sind sehr motiviert, aber da sie immer beide zusammen klickern wollen, ist es sehr chaotisch und sie sind leicht verwirrt, wenn sie den Klick hören, aber der andere ein Leckerli bekommt. Das müssen wir irgendwie noch lösen.
LG, Julia
Jojo
 

Beitragvon loiba am So 2. Dez 2007, 10:00

Danke für den Tipp. Die Klicker in dem Tiergeschäft, die sie da hatten waren alle gleich laut. Werd aber einen leiseren besorgen. Weil, der Ton nervt mich selbst. Wie muss es da erst meiner Katze gehen.
Lio
Bild
Benutzeravatar
loiba
Very Important Cat
 
Beiträge: 1102
Registriert: 20.07.2007
Weiblich
Wohnort: München

Beitragvon YNNOR 1.1 am Sa 26. Jan 2008, 21:11

Wer klickert den hier aus dem Forum noch...!?

Ich finde diese Art der "Erziehung undBeschäftigung" einfach Klasse...Mein erster Kater, der Kami, hatte ich auch schon auf den Klicker gebracht... :cat-cry:

Fips ist noch in der Lernphase...wenn es soweit ist und er dann raus darf, will ich soweit sein, dass wenn ich rausgeh und Klicker, er angerannt kommt...
Allerdings gehen mir langsam die Ideen aus bzw. weiß ich nicht, wie ich manche Ideen umstzen soll...z.B. apportieren...
Ich hab zwar ein Buch aber hmmm...sehr theoretisch...

Was kann er schon:
OK, auf den Klicker kommen, klar... :cat-smile4:
Auf einen bestimmten Platz gehen, wenn ich klicke und zeige...(bis jetzt Kratzbäume, Fensterbank, Sessellehne, Bettkantenbalancieren...)
Eine acht zwischen meinen Beinen laufen (...dauert aber...)
"Bleib"...
:cat-sad:

Was hab ihr euren Mietzen noch so beigebracht...???
Benutzeravatar
YNNOR 1.1
Quasselkatze
 
Beiträge: 147
Registriert: 21.01.2008
Alter: 37 Männlich
Wohnort: Peißen bei Halle

Beitragvon Jojo am So 27. Jan 2008, 00:15

Also wir trainieren nicht gezielt auf Kunststücke hin. Das einzige, was ich ihnen wirklich beigebracht habe, war, den Dressurstab mit der Nase zu berühren (als Abschluss einer Handlung). Davon ausgehend nutze ich dann die Ansätze, die sie schon zeigen. Wenn ich Nellie z.B. den Stab quer vor die Nase halte, springt sie drüber, Leo dagegen gibt Pfötchen. Das war jeweils ihr erster Impuls und ich habe es belohnt, weil es mir ja nicht um eine Show oder nützliche Fähigkeiten geht (meine können ja nicht raus). Mir ist nur wichtig, dass sie beschäftigt sind und Spaß haben und ihren Kopf anstrengen.
Leo ist sowieso mehr Pfotenbetont und Nellie macht alles mit der Nase. Beide können inzwischen Männchen und mit Hilfe des Stabes auch aus der Distanz auf Objekte springen. Dann gibt Leo noch zuverlässig Pfötchen (ich kann bestimmen, welches, indem ich den Stab drehe) und Nellie springt über Stangen, durch Reifen oder über meine Beine. Sie ist sowieso begabter für die Dressur (versteht schnell, gibt nicht auf, berührt immer nach dem Kunststück den Stab).
Ich möchte ihnen jetzt gern noch beibringen, sich vernünftig untersuchen zu lassen, denn gerade Leo hat oft Knoten am Po, die ich gern rausschneiden würde. Wenn er lernt, ruhig zu stehen, kann ich das auch machen. Vorläufig setzt er sich aber noch hin, wenn ich seinen Oberschenkel berühre.
Und ansonsten guck ich mal, was ihnen selbst so einfällt.
LG, Julia
Jojo
 

Beitragvon YNNOR 1.1 am Mo 4. Feb 2008, 18:14

:Juhu2:

Fips läuft jetzt auf "klick" von seinem Baum über meinen Arm auf meine Schulter über meinen Rücken und auf dem anderen Arm wieder zurück zum Baum... :Juhu:

...hat fast zwei Wochen gedauert...aber klappt...jetzt kann ich ihn auf der Schulter durch die Wohnung tragen... :cat-shocked:
Der Eintrag gibt lediglich die persönliche Sicht des Verfassers wieder...
Benutzeravatar
YNNOR 1.1
Quasselkatze
 
Beiträge: 147
Registriert: 21.01.2008
Alter: 37 Männlich
Wohnort: Peißen bei Halle

Beitragvon uschi am Mo 4. Feb 2008, 20:36

Hei, Ihr seid ja richtig Klasse, ich habe es nur soweit gebracht, dass der Timmy beim Klick Pfötchen ans Leckerli hält und dann erst bekommt. Er macht aber auch sonst Sachen, die ohne klickern gehen, habe ich mal im Fernsehen gesehen, wie intelligent ist ihr Tier. Das habe ich sofort ausprobiert und der Racker hat es auf Anhieb gemacht. Das wird natürlich auch geübt.
Der Tom hingegen hält von dem ganzen geklicker üüüüberhaupt nix, er spielt lieber kleines dickes Müller mit seinen Bällchen oder fetzt wie ein Teufel hinter dem Laserpointer her.

L.G. U. mit Tom und Timmy :catkopfschief: :catkopfschief:
uschi
 

Beitragvon carina82 am Fr 22. Feb 2008, 15:16

Hi,

wollt mal fragen WIE genau Klickern funktionieren soll, wie ihr es macht hab ich jetzt schon gelesen. Aber so recht vorstellen kann ich es mir nicht.

Man soll also Leckerchen geben und bei jedem Leckerchen einen Klick? Oder erst Klick, dann Leckerchen oder wie? Und danach? Hab da keine rechte Vorstellung wie das gehen soll nen Stab hinzuhalten und dann einfach drauf zu warten was die Katze damit macht?! Die weiss doch da noch gar nich, dass sie ihn berühren soll, dann das Leckerchen und dann der Klick bzw der Klick, dann Stab berühren, dann Leckerchen. Woher soll die Katze wissen, dass sie das genau so in der Reihenfolge machen soll? :cat-confused:

Meine Katzen jedenfalls kümmern sich um das Geklicker und die Leckerchen überhaupt nicht, die sitzen daneben machen alles was sie nicht sollen nur auf den Klick reagieren sie gar nicht.

Oder bin ich einfach nur blöd und meine Katzen unbegabt?

LG

Carina
carina82
 

Beitragvon YNNOR 1.1 am Sa 23. Feb 2008, 12:03

Also ich hab's so gemacht:

Ich habe mich hingesetzt, habe mit Fips ganz normal angefangen zu spielen und hab ihm dann erstmal den Clicker zum spielen gegeben, damit er mal dran schnuppern kann und so...dann habe ich mich hingesetzt und habe ab und zu mal geclickt, einfach nur, damit er sich an das Geräusch gewöhnt.

Am nächsten Tag hab ich mich wieder mit ihm hingesetzt und habe wieder geclickert, damit er sich wieder dran gewöhnt...So, jetzt wird's spannend...dann hab ich so 20 Leckerlies (kleine Wienerstückchen) hergenommen, hab ihm eins gegeben und geklickt...immer so weiter, bis ich ihm "ungefähr" 10-15 Stückchen in den Rachen gesteckt hab...dann hab ich ihn erstmal in Ruhe gelassen...später hab ich mich wieder hingesetzt seine Aufmerksamkeit auf mich gelenkt (Leckerlies...) und das gleiche Spiel von vorne begonnen...immer mal den Standort im Zimmer wechseln und zusehen, das Mietz dem Clicker folgt...

Damit er verstanden hat, das wenn's "click" macht es was zu fressen gibt...das hat so ne Woche gedauert...

Dann kam die erste Steigerung:
Kurz warmclickrn so drei/vier mal...
dann hab ich mich irgendwo in meine Wohnung gestellt, dass er mich nicht direkt sehen kann und geclickt...und er kam...Prinzip verstanden...Click = Fressen/bzw. Belohnung z.B. streichel und knuddel und viel (!!!) loben...Er muss dahinterkommen, das er was gutes bekommt, wenn es clickt... :cat-ohmy2: ... :cat-idea.gif:

Und wenn er das Prinzip verstanden hat ist es ganz einfach:
Ich habe ihm dann auf einen Punkt fixiert, ich habe ihm meine Fingerspitze hingehalten und wenn er dran gestupst hat um zu schnüffeln hab ich geclickt...das hat er dann recht schnell verstanden...Fingerberühren = "Click" = Belohnung... :cat-smile4:

Soweit so gut...jetzt hab ich ihn soweit, dass er auf clickt hört und sofort zumir kommt (wenn er z.b. im Hauslur oder im Keller stromert und ich ihn in die Wohnung haben will...Click > Mietz kommt und wird geknuddelt...) oder ich klicke, dass er zumir kommt zeige auf seinen Baum , er klettert hoch stupst mein Finger und bekommt eine Belohnung... :cat-shocked:

oder ich "klicke" , zeige auf seinen Baum, er kletter hoch, stupst, ich lege meinen Arm an den Baum zeige auf Meine Schulter, er kletter auf mich drauf ich nehm den Arm weg und zeige auf den Baum und er hopst zurück stupst und bekommt seine Belohnung... :streicheln:

bei "bleib" bin ich nach dem Buch gegangen, wobei das recht kompliziert ist und man vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeel Gedult und Zeit braucht...klappt aber mitlerweile recht gut, da er als Belohnung auf "Bleib" sein Frühstück/Mittag oder Abendessen bekommt...d.h.er kommt mit in die Küche und er weiß ja, wie es aussieht wenn ich sein Futter fertig mache, wenn er dann neben mir saß, habe ich wie im Buch beschrieben, die Zeit rausgezögert, bis er das erstmal wieder aufgestanden ist und mir Vorwürfemachend um die Beine geschlenget ist...und es klappt...mittlerweil ich hab ihn schon soweit, dass ich sein Fressen fertig mache, auf dem Schrank stehen lasse, er sich in die Küche brav an seinen Fressplatz setzt und verhart bis ich "klicke" und er daraufhin sein Futter bekommt, ich kann auch die Küche verlassen und er "bleibt" brav sitzen und wartet... :cat7: sonst kam er immer hinterhergerannt und hat mich beschimpft...

Ich habe so zwar nicht das Buch umgesetzt aber eine Möglichkeit gefunden mitem "Clicker" seine Aufmerksamkeit zu erregen und ihn zu beschäftigen...und es macht ihm und mir viel Spaß... :cat-top:

Du wirst staunen, wie schlau deine Mietz ist... :cat-shy:
Benutzeravatar
YNNOR 1.1
Quasselkatze
 
Beiträge: 147
Registriert: 21.01.2008
Alter: 37 Männlich
Wohnort: Peißen bei Halle

Beitragvon sheila am Do 9. Okt 2008, 19:27

Huhu,


also ich habe gestern auch mit dem klickern begonnen und es sieht so aus als hätten meine zwei Süßen Spaß daran. Im Moment bin ich noch bei der Konditionierung....aber mir machts Spaß, werde mir auch noch ein Buch besorgen,weil ich lieber noch eine Hilfe an der Hand hätte.


LG shei
sheila
 

Zurück zu Spielzeug Tipps



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum