Erfahrungsaustausch bei Verhaltensproblemen (Unsauberkeit, Aggressivität, Zusammenführung ...)

Moderator: Moderatoren

2 + 2 = ?

2 + 2 = ?

Beitragvon Chaosqueenie am Mi 3. Sep 2014, 13:01

Ich melde mich nach längerer Abwesenheit ( :oops: ) auch mal wieder - mit einem aktuellen Thema.

Mein Freund zieht im Laufe der beiden nächsten Monate bei mir ein. :cat-top:

Nun hab ich ja meine beiden inzwischen 7-jährigen Jungs Garfield und Snöti, die reine Wohnungskatzen sind und auch bleiben sollen und er hat Peaches (2,5 Jahre) und Leo (ca. knapp 2), beides Freigänger.

Die Wohnung ist leider ziemlich klein - es ist meine im Haus meiner Eltern, ca. 65 qm. Ein Haus können wir uns finanziell nicht leisten und einen Vermieter, der 4 Katzen akzeptiert, haben wir auch nicht gefunden - und ich geb zu, ich mag nicht mieten, wenn es ein abbezahltes Haus gibt, das ich mal allein erbe und wo ich nur die NK zahle.

Die Katzen meines Freundes bleiben beide Freigänger, sie bekommen an den Balkon (1. OG) eine "Katzentreppe" gebaut.

Meine Frage ist nun - wie und wo vergesellschaften wir am besten? 2 eingespielte 2-er-Teams zusammenzubringen ist ja um einiges schwieriger als Einzelkatzen zusammen zu bringen.

UND - was mich auch beschäftigt - mein Garfield ist ja herzkrank (HCM) und ich möchte ihm das Ganze so stressfrei wie nur irgend möglich gestalten.
LG Anita und die Pelzgötter Garfield, Snøti, Peachy & Leo

Auf kleinen Pfoten läuft ein Stück vom Leben mit uns durch die Zeit. (G. Kunert)

5247
5247
Benutzeravatar
Chaosqueenie
Very Important Cat
 
Beiträge: 3231
Registriert: 01.09.2007
Alter: 44 Weiblich
Wohnort: Oberhessische Pampa

Re: 2 + 2 = ?

Beitragvon Katzenparadies am Mi 3. Sep 2014, 13:38

Wenn Du das so stressfrei wie möglich machen willst wegen Garfield, würde ich sie erst einmal trennen, die zwei kleinen müssen ja auch den Umzug verkraften. Die solltet ihr auch die ersten 3-4 Wochen drin lassen, bis sie das neue Haus/ Wohnung akzeptiert haben als ihr Zuhause. Erst getrennt mit geschlossener Tür und nachher am besten mit einer Gittertür, so können sie sich sehen und riechen, dann mit Leckerlis und Fressen an der Gittertür arbeiten. Kriegen die beiden jüngeren eine Katzenklappe zum Balkon? Wäre gut, wenn sie dann rein und raus können wie sie wollen. Es gibt Chip-Katzenklappen die von beiden Seiten, den Chip kontrollieren, dann kann keine fremde Katze rein und Garflied und Snöti auch nicht raus.
Ich drücke die Daumen für alles. Und sprich am besten mit dem Kardiologen, ob für Garfield die Medis anders gegeben werden sollen oder eine höhere Dosierung oder wie man ihn sonst in der Zeit unterstützen kann.
Viele Grüße von Chrissie mit
Bild
Benutzeravatar
Katzenparadies
Very Important Cat
 
Beiträge: 1885
Registriert: 19.11.2011
Alter: 43 Weiblich
Wohnort: bei Lüneburg

Re: 2 + 2 = ?

Beitragvon Chaosqueenie am Mi 3. Sep 2014, 14:30

Katzenparadies hat geschrieben:Wenn Du das so stressfrei wie möglich machen willst wegen Garfield, würde ich sie erst einmal trennen, die zwei kleinen müssen ja auch den Umzug verkraften. Die solltet ihr auch die ersten 3-4 Wochen drin lassen, bis sie das neue Haus/ Wohnung akzeptiert haben als ihr Zuhause. Erst getrennt mit geschlossener Tür und nachher am besten mit einer Gittertür, so können sie sich sehen und riechen, dann mit Leckerlis und Fressen an der Gittertür arbeiten. Kriegen die beiden jüngeren eine Katzenklappe zum Balkon? Wäre gut, wenn sie dann rein und raus können wie sie wollen. Es gibt Chip-Katzenklappen die von beiden Seiten, den Chip kontrollieren, dann kann keine fremde Katze rein und Garflied und Snöti auch nicht raus.
Ich drücke die Daumen für alles. Und sprich am besten mit dem Kardiologen, ob für Garfield die Medis anders gegeben werden sollen oder eine höhere Dosierung oder wie man ihn sonst in der Zeit unterstützen kann.


Danke für Deine Tipps! :cat-top: Dann trennen wir erstmal so, dass meine in Wohnzimmer und Küche sind und die von meinem Freund in Flur, Bad und Schlafzimmer. Und in die Tür kann man dann auch ein Gitter machen...

Ja, so eine Klappe mit Transponder-Chip war angedacht... aber ich hab da folgende Sorge: angenommen, Leo oder Peaches gehen durch die Klappe raus und einer von meinen hängt sich unmittelbar dran - so Kopf an Po - besteht dann nicht die Gefahr, dass der durch die Klappe mit "rauswitschen" kann? :cat-noidea: Davor hab ich eben echt Angst... :cat-phycho:

Garfield hat am 18.09. wieder Termin zum Herzultraschall, da kläre ich das mit den Medis gleich mit der Kardiologin.

In der "heissen Phase", wenn die geplante Rigipswand reingezogen wird und die alten Möbel zerlegt und die neuen geliefert und aufgebaut werden, wollte ich meine in die Katzen-Pension geben, ich denke, das macht Sinn. Woanders im Haus kann ich sie nicht unterbringen, im Keller sind die Meerschweine und im EG die Hunde meiner Eltern.
LG Anita und die Pelzgötter Garfield, Snøti, Peachy & Leo

Auf kleinen Pfoten läuft ein Stück vom Leben mit uns durch die Zeit. (G. Kunert)

5247
5247
Benutzeravatar
Chaosqueenie
Very Important Cat
 
Beiträge: 3231
Registriert: 01.09.2007
Alter: 44 Weiblich
Wohnort: Oberhessische Pampa

Re: 2 + 2 = ?

Beitragvon Katzenparadies am Mi 3. Sep 2014, 16:08

Okay, das mit der Katzen-Pension ist gut, denke ich, ist zwar fremde Umgebung, das kann Garfield auch aufregen, aber ich denke Krach und Stress und Unruhe sind schlimmer.
Also wir haben ja inzwischen auch Wohnungskatzen und einen Freigänger. bisher ist da keiner mit durchgewutscht aber die andere drei versuchen es auch nicht so viel ich es sehe. Meinst Du deine könnten es versuchen? Sie sind ja es draußen gar nicht gewohnt.
Wenn Du eine Chip klappe kaufst, solltest Du bei den Bewertungen drauf achten, ob da steht, dass es ehr lange dauert bis die Klappe wieder zugeht. Ich habe es mal von der Petporte Klappe gelesen, wir haben die Sureflap die soll gut sein.
Die Klappe die von beiden Seiten den chip kontrolliert ist halt teurer. Du aknnst auch eine nehmen die nur eine Seite kontrolliert und so einbauen, dass von drinnen kontrolliert wird, allerdings können dann fremde Tiere rein, auch nicht so klasse, weiß nicht wie viele fremde Katzen bei euch rumlaufen.
Viele Grüße von Chrissie mit
Bild
Benutzeravatar
Katzenparadies
Very Important Cat
 
Beiträge: 1885
Registriert: 19.11.2011
Alter: 43 Weiblich
Wohnort: bei Lüneburg

Re: 2 + 2 = ?

Beitragvon Samuja am Mi 3. Sep 2014, 19:53

Ich kann Dir eher anderes raten. Es kann ganz ganz arg in die Hose gehen, wenn sie sich riechen, aber nicht "ausstreiten" können!!!! Das hat schon "Tote am Gartenzaun" gegeben!

Eine VG ist schlichtweg NIE stressfrei! Das muss man eben bedenken. Das ist eine Tatsache.
Und jmd Fremdes riechen zu können, aber sich nicht in Rangordnung ausdrücken zu können, ist viel mehr Stress!

Ich bin ja grad mitten in einer VG und das wichtigste: Trau Deinen Katzen zu, dass sie das schon machen!
Du scheibst wie eine besorgte Mama. aber Katzen sind keine kleinen Kinder - auch keine kranken - sondern erwachsene Katzen!
Eine Garantie dass es klappt hast Du eh nie.

Meine beiden neuen sind in das Zimmer gekommen und am nächsten Tag Tür auf. Ende.
Ich hab auch kranke, mehr als mit lieb ist. Die schaffen das! Entweder Du mutest es ihnen zu,und zwar auf KATZENart, nicht so, wie Du MENSCHENmäßig denkst, oder Du lässt es.

Fauchen, Knurren, Streiten gehört dazu. Anders GEHT es nicht!
Sorry, für die deutlichen Worte, aber ihr denkt total menschenmäßig, nicht kätzisch.
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: 2 + 2 = ?

Beitragvon Mephisto am Mi 3. Sep 2014, 20:26

Samuja hat geschrieben:Sorry, für die deutlichen Worte, aber ihr denkt total menschenmäßig, nicht kätzisch.


Der Spruch könnte von mir sein, ich sag das auch dauernd! :cat-wink:

Ich sehe das übrigens genauso. Stressig ist schon allein der neue Geruch, der mit der Zusammenführung einher geht. Dann ist man ja auch neugierig und hängt dauernd vor der Tür, wo die beiden anderen Mitbewohner drin sind. Das macht unruhig und nervös und ist eher wenig hilfreich, da nicht stressfrei. Da ist es eher besser, seinen Gegenüber zu sehen, live zu beschnuppern und zur Not auch direkt eins in die Fresse zu geben, um klarzustellen, wer hier der Herr im Haus ist. ;-)
Ne, ernsthaft. Ich würde die 2 Grüppchen nicht so arg voneinander trennen. Katzen sind ja schließlich nciht blöd, die wissen, dass da was im Busch ist. Und ich fänd es viel schlimmer, wenn ich etwas riechen würde, was ich mir nicht erklären kann, da mir das irgendwie Angst machen würde, als wenn ich etwas rieche und es direkt auch mit etwas oder jemandem in Verbindung bringen kann. Nicht zu wissen, was da los ist; finde ich sehr unentspannt und es erzeugt weit mehr Stress als mit offenen Karten zu spielen.
:pfote: Liebe Grüße von Bine & den Fellis :pfote:

3208
3208
Benutzeravatar
Mephisto
Co-Admin
 
Beiträge: 5723
Registriert: 15.10.2004
Alter: 36 Weiblich
Wohnort: bei Düsseldorf/NRW

Re: 2 + 2 = ?

Beitragvon Katzenparadies am Mi 3. Sep 2014, 21:25

Ich bin noch in einem anderen Katzenforum, da wird das mit der Gittertür immer geraten.
Als Piri und Knubbel zu uns kamen, wollte die Pflegestelle es so, dass sie in ein extra Raum kommen, weil Piri schon ddort aggressive Übersrungshandlungen gezeigt hat. Zudem ist sie ja scheu und kannte dort seit einem Jahr nur einen Raum.
Also haben wir es gemacht, Findus durfte aber schon am zweiten Tag rein und eben dann wann er es wollte, immer mal wieder. Nelly wollte nicht. Also bei uns war es gut so. Ich finde man kann es nicht generell sagen, es ist doof mit Tür zu oder Gittertür, es kommt auf die Katzen drauf an und das kann nur Anita wirklich beurteilen und ihr Freund!
Viele Grüße von Chrissie mit
Bild
Benutzeravatar
Katzenparadies
Very Important Cat
 
Beiträge: 1885
Registriert: 19.11.2011
Alter: 43 Weiblich
Wohnort: bei Lüneburg

Re: 2 + 2 = ?

Beitragvon Samuja am Mi 3. Sep 2014, 22:33

Es geht bei der Vorquarantäne um das langsame Eingewöhnen der Neuen, die eh Stress in der neuen Wohnung haben.
Die schon vorhandenen haben dabei allerdings mega Stress, eben weil sie wissen, da ist wer in ihrem Revier, aber nicht dran können.
Also Trennung ist immer netter für die neuen aber Belastung für die Alten.
Und doch, das ist Allgemeingültig.

Ich bin noch in einem anderen Katzenforum, da wird das mit der Gittertür immer geraten.

Ja, das ist ja auch wundervoll einfach für die Menschen dann.

Stell Dir mal vor, in Deiner Wohnung lebt ein Mensch, den Du nicht kennst.
Du nimmst wahr dass er da ist - hörst ihn, siehst Spuren seiner Bewegungen, machmal siehst Du ihn sogar!
Aber Du kannst (wieso auch immer) nicht mit ihm reden! Ihn nicht fragen, was er in Deiner Wohnung macht, ihm nicht sagen, dass DU jawohl Herr im Haus bist.
Nein, Du musst damit leben, dass Du stumm ertragen musst, dass er da ist.

Kommunikation bei Katzen läuft eben anders: Schnüffeln, besonders am Po, Flähmen, Kot und Urin riechen, auch mal fauchen, knurren und hauen, umeinander herumtanzen etc. All das nimmt man den Tieren mit der Gittertüre.
Aggressionen stauen sich auf.

Je weniger der Mensch sich einmischt, desto erfolgsversprechender die ganze Sache.
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: 2 + 2 = ?

Beitragvon Chaosqueenie am Do 4. Sep 2014, 06:35

@ Samuja

Also doch so, wie mein Freund die ganze Zeit rät: Tief durchatmen, Katzen zusammen und sie machen lassen?

Huuiii.... ok... Dass es nicht stressfrei wird, weiss ich, aber mir geht schon arg "die Düse" davor.
LG Anita und die Pelzgötter Garfield, Snøti, Peachy & Leo

Auf kleinen Pfoten läuft ein Stück vom Leben mit uns durch die Zeit. (G. Kunert)

5247
5247
Benutzeravatar
Chaosqueenie
Very Important Cat
 
Beiträge: 3231
Registriert: 01.09.2007
Alter: 44 Weiblich
Wohnort: Oberhessische Pampa

Re: 2 + 2 = ?

Beitragvon Samuja am Do 4. Sep 2014, 08:42

Das kann ich gut verstehen, wer mag das schon! Wichtig: RUHE bewaren!
Was ihr tun könnt, ist im Vorfeld schonmal Geruchsträger austauschen.
Am optimalsten mal einfach die nicht gereigten KaKlos einmal austauschen - wobei das nur geht, wenn sie meherere haben, die werden das Klo der anderen nicht benutzen.

Und vor allem: Macht Euch EHRLICH klar, was passiert, wenn es nicht klappt!!
Es gibt einfach Tiere, die sich nicht mögen. Dann habt ihr ein Problem!! Das solltet ihr vorher mal durchsprechen.

Ich hab meine beiden neuen und die alten gestern das 1. Mal unbeaufsichtigt lassen müssen - für mehrere Stunden... was meinst Du wie konzentriert ich war bei der Arbeit... hatte mir sonstwas ausgemalt. Und was war: Die Neuen lagen oben, die Alten unten und pennten...
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW
Nächste

Zurück zu Verhalten



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum




cron