Erfahrungsaustausch bei Verhaltensproblemen (Unsauberkeit, Aggressivität, Zusammenführung ...)

Moderator: Moderatoren

Wenn der Freund zum Feind wird!

Wenn der Freund zum Feind wird!

Beitragvon Tina am Sa 21. Dez 2013, 01:21

DSC00191Beb.jpg
Da war noch alles gut.......


Im Frühjahr diesen Jahres ging ich mit T.J und J.T in den Garten, nicht das erste mal..... Ich weiß nicht warum, plötzlich ging T.J auf seine Schwester los als sei sie fremd.

Zuvor haben die beiden sich meiner Meinung nach sehr geliebt und ich hätte sie niemals trennen können. Sie lagen ständig zusammen, aufeinander.... putzten sich und haben sehr schön gespielt. Die Züchterin meinte damals ich sollte Quadro und Queesha zusammen kaufen weil die sich so gut verstehen. Das tat ich auch und es war auch 3,5 Jahre ein Traum, an eine Trennung war gar nicht zu denken.... Ein Traum eines Katzenpaares. Haben beide damals sofort kastrieren lassen....

Naja plötzlich so was. Sie rannte jedenfalls vor ihm weg in die Wohnung, er hinter ihr her.... Habe das natürlich unterbrochen und die beiden getrennt... Immer wieder mal versucht sie über 5 tage zusammen zuführen...Es gelang! J.T hat es ihm zwar nicht vergessen aber naja.... Er zeigte sich wie zuvor...ein lieber Kerl halt... Für mich war natürlich dadurch klar.... DIE KOMMEN NIE WIEDER VOR DIE TÜR!!!!!!!!!!!!!!!

Ca. 3 Monate sind vergangen, die Kleine lag wie immer auf unserer Couch in unserer Mitte.... Plötzlich machte sie ein komisches Würgegeräusch, haben uns selber erschrocken ....aber plötzlich ging T.J wieder auf J.T los......

Und wieder 5 Tage Krisenintervention......

Dann ging es wieder gut....

Kurze Zeit später gab es ein Theater im Garten, viele Krähen waren versammelt und schimpften laut.... Ich sah auch eine schwarze süße Katze....
Beide haben das draußen mitbekommen.... 5 min. später ging es hier wieder los....
Wir trennten sie wieder....... Und sie bekamen sich wieder ein... J.T natürlich immer sehr skeptisch und vorsichtig... er, als sei nie etwas gewesen...

Ein paar Tage später machte eine Krähe draußen im Garten Theater, was dazu führte das T.J wieder auf J.T los ging... Er verfolgte sie bis zum Kellerfenster wo ich sie sehr verängstigt vorfand..... Die Scheibe war nass und meine Katze voller Panik... Ich habe versucht meine Emotionen unter Kontrolle zu bekommen. Bin ruhig mit ihr ins Schlafzimmer und habe sie beruhigt.... Von da an aber haben sich die beiden ca. 4 Monate nicht verstanden..

Wir hatten eine Tierpsychologin hier. Diese meinte ich sollte beide zusammen einfach rauslassen, Futterumstellung auf TrFu von Wolfsblut welches sie dabei hatte, Bachblüten welche sie auch dabei hatte auf Alkoholbasis und ansonsten Pheromone unter den Katzen austauschen.....(Taschentuch an Wange der einen Katze …..dann zur anderen Katze und Möbel)

Ich hielt mich an eigentlich an nichts, verteilte nur die Pheromone, ließ nur T.J raus und teilte die Wohnung.
3 Monate lang haben die beiden sich nicht wirklich gesehen. Wenn es doch mal zu Blickkontakt kam fauchte J.T und zeigte sich mit peitschendem Schwanz....
T.J wirkte nach 3 Monaten so entspannt das wir es wagten die beiden wieder zu vereinen..
Habe es vorerst bei Kurz kontakten belassen und um diese positiv zu verknüpfen gab es immer die liebsten Leckerlis....
Es lief immer besser und nutzte die Zeit wo J.T im WZ im Korb lag und feste schlief um T.J rein zulassen … Dieser war einfach nur froh hier bei uns zu sein ….Er ließ sie in ruhe. (Draußen in der Nachbarschaft un in seinem Garten gibt es ja auch genug Stress!) :cat-brrr:
Später zeigte er sich ihr gegenüber offen und freundlich. J.T war aber nachtragend und sehr zickig. :cat-mad2:

Seit ca. 2 Wochen läuft es hier wieder :glueck: .... Sie kuscheln zwar nicht zusammen aber ich habe das Gefühl das sie sich mögen und nicht nur akzeptieren. Seitdem ist hier wieder alles offen, unter anderem die Katzenklappe. ( in dem Thema Katzenklappe schon beschrieben)
T.J nutzt diese und pendelt ständig zwischen Wohnung und Garten. J.T bleibt freiwillig hier.
Immerhin putzen die beiden sich wieder gegenseitig vor dem Fressen und umschlängeln sich :applaus:

Mal schauen was die Zeit noch so bringt..... Wenn sich die Katzen mal was weiter entfernen bezw. J.T überhaupt raus geht werden wir die beiden auch mit Peilsender bestücken :cat-cool:
Benutzeravatar
Tina
Katzenfan
 
Beiträge: 37
Registriert: 12.12.2013
Alter: 32 Weiblich

Re: Wenn der Freund zum Feind wird!

Beitragvon vincent am Sa 21. Dez 2013, 13:18

Bachblüten sind der größte Unfug.
vincent
Very Important Cat
 
Beiträge: 5093
Registriert: 14.02.2005
Alter: 79 Männlich
Wohnort: 44808 Bochum

Re: Wenn der Freund zum Feind wird!

Beitragvon Samuja am Sa 21. Dez 2013, 15:41

Ich halte nichts davon, sie zu trennnen.
Katzen fechten ihre Rangordnung aus und das sieht oft hart und schlimm aus. Und oft auch so, als sei eine knallhart unterlegen.
Sie brauchen das aber, um sich klar zu machen wer der Boss ist.

Ich lasse meine sich einfach mal kloppen. auch wenns schwerfällt, sie nicht zu trennen.
Danach ist dann Ruhe und alle liegen wieder beieinander.

LG Sam
Samuel, Nemo, Runa
Kaja: 04.04.2004 - 25.07.2013 (<3)
Tigre: 05/2008 - 09.07.2014 (<3)
Feli: 05/2008 - 17.07.2015 (<3),
Und die verrückten Pflegis Fitz und Fatz
Benutzeravatar
Samuja
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: 12.02.2008
Alter: 34 Weiblich
Wohnort: NRW

Re: Wenn der Freund zum Feind wird!

Beitragvon Tina am So 22. Dez 2013, 01:32

Hallo, zur späten Stunde...waren heute in Köln....mega voll ...nichts für uns :mussweg: waren also nur was essen...

T.J und J.T waren verschlafen als wir kamen :streicheln:

Vielleicht bin ich selber sehr vorsichtig :liebe1: ...Aber.....

Ich hatte das Bauchgefühl bei meinen beiden diese zu trennen. Wir hatte damals schon 3 Katzen (alle Freigänger) diese konnten sich aus den weg gehen. Außerdem zofften diese sich immer mal....
Bei T.J hatte das aber eine andere Qualität. J.T urinierte vor Angst außerdem.

Ich bin froh das so gelöst zu haben ohne eine eingeschüchterte Katze. J.T hat gelernt ohne ihn aus zukommen sie hielt sich ja nur an ihn. Jetzt wirkt es so als habe sie die Hosen an und testet ihn aus. Läuft immer mal an ihm vorbei oder spiel mit irgendetwas in seiner Nähe.

Ich bin auch dafür das Katzen das unter sich ausmachen...

Jeder Halter sollte dennoch auf sein Bauchgefühl hören wann es nicht nur ein kleiner Machtkampf ist.

J.T war immer die Katze die sich untergeordnet hat. Er wirkte auf mich schon, als wäre er fremd oder Irre.... War davor ein CT zu machen wegen dieser Wesensverwandlung.
Benutzeravatar
Tina
Katzenfan
 
Beiträge: 37
Registriert: 12.12.2013
Alter: 32 Weiblich

Zurück zu Verhalten



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




~ Partnerseiten / Werbung ~



Weltbild ~ myToys ~ Snapfish ~ Pixum